Herren 1: Noch ne Woche mehr

Wir warten dann mal einfach noch eine Woche länger. // Foto: Hartmut Bösener

Der Anruf kam am späten Dienstagabend und die Bitte war groß: Ob es nicht irgendwie ginge, das erste Oberligaspiel am Sonnabend verschieben zu können, kabelten die Jungs vom SV Halle durch. Eigentlich wären die nämlich Gastgeber für das Auftaktspiel gegen unsere Oberligatruppe gewesen – doch eine Hochzeitsfeier hatte den Kader auf dramatische Weise schwinden lassen. Ein Spiel würde wenig Sinn machen, respektive überhaupt stattfinden können. Der BCA-Ältestenrat tagte flugs und entschied: Können wir verstehen, Verschiebung abgenickt.

Wann die Partie nun nachgeholt wird, ist noch unklar, im Hintergrund arbeiten aber zahlreiche kompetente Personen an einer Lösung. Fest aber steht damit: Die Saisonpause im Oberliga-Bereich dauert nun noch eine Woche länger.

Die gute Nachricht jedoch lautet: Damit beginnt die Spielzeit genau so, wie die letzte auch endete: Am Sonnabend, dem 22. September, empfangen wir ab 18 Uhr im Philan Dome zum dann Season- und Home Opener die Rangelkatzen aus Quedlinburg. Finalrevanche! Was für ein Start.

Ach ja, auch die Jungs aus Quedlinburg reisen dann übrigens noch völlig unbeleckt an. Ihr Auftaktspiel gegen Weißenfels an diesem Sonnabend wurde ebenfalls verschoben. Das ist fair!

Der Rückblick – Woche #1

Oldies gegen Junge Hüpfer – so begann am Freitagabend die Saison.

Drei Spiele an drei Tagen – der Saisonstart verteilte sich fein säuberlich über das gesamte Wochenende. Den Anfang machte im einzigen Friday Night Game im Philan Dome in dieser Saison traditionell das Derby der zweiten gegen die dritten Herren in der Anhaltliga. Es war gleichzeitig auch das offizielle Debüt im Herrenbereich für Nikola und Tamino, die ersten Spieler des Jahrgangs 2004 sind also bei den Männern angekommen. Auch die am Freitag noch fehlenden Michel, Casper, John und Semba zählen zum Team und sollen in dieser Spielzeit die ersten Männerminuten abgreifen. Bei den Dritten hingegen ist der Kader rechtzeitig vor Saisonbeginn durch die Comebacks von Felix und Hannes (bereits 2. BCA-Rückruf) und demnächst auch Marco wieder den verfügbaren Trikots nahe gekommen. Die Alten ließen sich diesmal die Butter vom jungen Gemüse (plus Thomas K und Brenni) noch nicht entwenden und zogen das Spiel auch trotz der 25 Pts von Tom entspannt 87:63. Kombinierte Freiwurfquote beider Teams: 19/47. Yep. Saisonstart.

Am Sonnabend musste dann unsere U16 beim USV Halle in der Landesliga antreten – und dabei auf John und Casper verzichten. Die beiden waren mämlich im Gegensatz zu USV-Talent Jannik Godau für das JBBL-Preseason Turnier der Mitteldeutschen Basketball Aacdemy nominiert, Jannik dagegen konnte sich gegen unsere Jungs austoben und machte das mit 26 Punkten auch ziemlich gut. Michel und Niklas hielten mit jeweils 13 Punkten gut dagegen, dazu gab mit Nick Kummer ein weiterer Doppel-Lizenzler der BSW Sixers sein Debüt in dieser Mannschaft. „Körperlich kann er schon ganz gut helfen, aber natürlich braucht er noch etwas Zeit“, meinte Coach Martin, der über das 54:64 am Ende etwas enttäuscht war: „Wir hätten das auch gewinnen können.“

Erfolgreicher ging es dann am Sonntag in Elbingerode zu, der Defending Landesliga U12 Champion 2017 und 2018 aka BC Anhalt startete mit einem klaren 88:39-Sieg bei den Bodfeld Baskets Oberharz. Leider konnte noch nicht nach den modifizierten U12-Regeln gespielt werden, aber auch im „alten Modus“ dominierte die Mannschaft zunächst deutlich (0:15, 4.). Danach kamen die Gastgeber auch besser ins Spiel, aber am Ende wären bei einer besseren Korbleger-Quote sogar 100 Punkte drin gewesen. Bitter: Raphas Arm ist wieder gebrochen, leider einige Monate Pause. Gute Besserung!

BCA Herren II mit: Brenni 6, Lukas 13, Richard 2, Thomas K 4, Nikola 4, Tom 25, Tamino 6, Constantin 3
BCA Herren III mit: Matze 22, Felix 4, Gunt 15, Achim 4, Flo 2, Tinki 6, Tom, Hannes 9, HP 25
BCA U16 @USV Halle mit: Niklas 13, Lukas 3, Nick 8, Momo 2, Nikola 9, Michel 13, Jason, Tamino 6
BCA U12 @Bodfeld Baskets mit: Max 4, Conrad 16, Juan 12, Stephan 15, Rapha 6, Tyler 6, Jordan 10, Abdul 19

Vier Teams mit vollem Einsatz

Die U12 schlug sich gut im Eröffnungsturnier der Mitteldeutschen Liga. // Foto: BCA

Ein ziemliches dickes Test-Wochenende liegt hinter unserem Verein – das letzte im übrigen, bevor am kommenden Freitag die Saison offiziell mit dem Anhaltliga-Derby BCA II vs BCA III beginnt.

Die Hauptarbeit wurde am Sonnabend und Sonntag im Glaspalast des Berufsschulzentrums verrichtet, wo unser Verein gemeinsam mit dem Basketball-Verband Sachsen-Anhalt an zwei Tagen das „Youth Season Opening“ ausgerichtet hat. Für die Hilfe am Imbiss-Stand schon mal ein dickes Lob an Imbiss-Boss Thomas K, Yasmin, Janet und alle Eltern. Es war lecker!

Unsere fleißigen Imbiss-Bienen Thomas, Janet und Yasmin. // Foto: BCA

Sportlich galt es sich am Sonnabend zunächst für unsere U12 zu behaupten – im Saisoneröffnungsturnier der Mitteldeutschen Liga mU12 wurden in Kurzspielen alle acht Gegner der kommenden Spielzeit schon mal durchgetestet. Alle bis auf Gotha – die erschienen nämlich einfach nicht. Dass es für unsere Jungs schwer werden würde, war klar: In der diesjährigen U12 haben wir mit Stephan nur einen Spieler des 2007er Jahrgangs, alle anderen Kids sind mindestens ein Jahr jünger. Und trotzdem konnten Martins jüngste Kids schon zwei ihrer sieben Spiele gewinnen und es reichte schon zu Rang fünf. Zwei Spiele gingen sogar nur ganz knapp verloren, so dass wir uns Hoffnung machen können: Auch diese Saison können wir gegen die großen Gegner aus Mitteldeutschland mithalten.

Das ließ sich auch nach dem Sonntag sagen: Da nämlich trat die völlig neue U10 erneut im Glaspalast zur Saisoneröffnung im BVSA U10 Kids Cup an. Diesmal gab es sogar acht, wenn auch kurze aber sehr kraftraubende Spiele zu absolvieren. Und auch diesmal gaben die Jungs und Mädels mit den beiden Coaches Martin und Max alles und wurden am Ende mit drei Siegen belohnt. Neben der Urkunde dafür heimste Mia noch einen Special Award ein: Sie wurde als „Spieler-Genie“ des Tages ausgezeichnet, was das ganze Team stolz machte.

Sonderlob übrigens an Malte: Unser Schiri-Chef pfiff zwei Tage im BSZ von früh bis spät, am Sonntag kam auch noch D-Schmelz dazu.

Richtig außer Puste kam unsere kombinierte U16/Herren-Reisegruppe, die am Sonnabend zu unseren Freunden nach Quedlinburg aufgebrochen war, um dort am Florian Zillibiller/Hinrich Paetzmann Gedenkturnier teillzunehmen. Coach Friedel zog vier Spiele auf dem Feld und auf der Bank durch – am Ende reichte es für die Männer zum vierten und den Nachwuchs zu Rang zwei. Danke an die Rangelkatzen für den schönen Tag:

Und das wars dann mit der Preseason – die Saison kann kommen!

Die Herren gaben in Quedlinburg mit Unterstützung einiger Talente alles. // Foto: BCA

Herren 1: Wismar, wir kommen!

Vier Trainingswochen sind bei unserem Oberligateam bereits im Sack – noch drei verbleiben bis zum Saisonstart am 15. September. Es wird Zeit, in den Norden zu fahren. Dort nämlich, im wunderschönen Wismar, schlagen unsere Jungs von diesem Freitag bis zum Sonntag ihr Trainingslagerzelt auf. Die Dessauer Legende Normann Schmidt hat uns in seine neue Heimat geladen – und wir kommen gern.

„Nach all den Jahren hier oben, freue ich mich sehr die Jungs mal wieder zu sehen und vielleicht sogar ein paar mal wieder altes Dessauer Basketballfeeling auf dem Feld aufleben zu lassen“, sagt der Normann, der mittlerweile einem angenehmen Sportlehrer-Dasein nachgeht. „Und ich denke, ich werde die Jungs auch mal die raue Ostseeluft schnuppern lassen können bei einer Fitnesseinheit in der Altstadt oder am Strand! No pain, no gain! Da verspreche ich Muskelkater, bei dem selbst alten Wikingern die Tränen kommen würden.“

Klingt nach unseren Jungs, die jedoch etwas dezimiert anreisen müssen. Nicht alle können den Trip mitmachen, dafür werden mit Tamino, Michel und Semba drei Nachwuchstalente in den Kreis der großen Manitu-Korbwerfer eingeführt.  „Wir haben insgesamt drei ausgiebige Trainingseinheiten angesetzt, dazu noch das Trainingsspiel am Samstag gegen den Lokalmatadoren aus Wismar“, sagt Coach Friedel, „wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Normann, der uns abseits der Halle seine Wahlheimat Wismar etwas näher bringen wird.“

Und das mit dem Wetter? Wird schon irgendwie…

Kann also losgehen.