(tsc) Einen Überraschungssieg unter schwierigen Vorzeichen, eine Lehrstunde, eine knappe Niederlage gegen die Würstchen-Mafia und Teil III der BCA-USV Halle-Irgendwas-klappt-schon-nicht Geschichte. Just another BCA Weekend 🙂

Herren

Acht wackere Kämpfer, ein roter Bogen. // BCA

Acht wackere Kämpfer, ein roter Bogen. // BCA

Es gibt so Tage, die fangen einfach nicht gut an. Als Zutaten gibt es: Bruckschers Rücken immer noch nicht einsatzbereit. Sam und Mathis schon vorab raus. Friedels Krankenschein kurz vor der Abfahrt. Verlorene Spielerpässe auf dem Weg zur Abfahrt. Raus kommt eine alles andere als ideale Ausgangsposition, wie sie sich den acht noch verbliebenen Oberligajungs auf der Auswärtsfahrt am Tag der deutschen Einheit zu den Aschersleben Tigers II bot. Generell fahren wir ja gern nach Quedlinburg, aber diese Konstellation machte den Glauben an den Erfolg schon etwas schwer. Doch wie immer im Leben ist eben entscheidend, was man draus macht: Stefan nahm das Taktikbrett in die Hand, jeder beteiligte sich am Was-Draufschreiben und auf ging die wilde Jagd nach dem roten Bogen. Wir lagen zwar nicht durchgehend vorn, blieben aber eben immer dran. Dass der Sieg am Ende 67:56 eingefahren wurde, war eine Kombination aus Willen, Einsatz und auch ein wenig Glück zur rechten Zeit. „Da hat die Einstellung gepasst, der Kampf und Einsatz, der absolute Siegeswille“, urteilte Fabsch – und hatte Recht. Der dritte Sieg im vierten Spiel bedeutet aktuell Platz zwei für uns – und damit ein Topspiel am 15. Oktober gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SV Halle.

Ebenso wenig Glück hatte das Landesliga Herren Team am Sonntag, das Martineum Halberstadt 58:68 unterlag. Die Niederlage ging aber in Ordnung, gilt es doch festzuhalten, dass die Würstchen-Jungs (gibts doch noch in Halberstadt oder ist die Produktion mittlerweile in eine andere Metropole umgezogen?) in dieser Saison ein Topteam dieser Liga sein werden. Den vierten Sieg im vierten Spiel verdienten sie sich gegen unsere Reserve mit zackiger Mann-Mann-Verteidigung, einem wichtigen 9:0-Lauf Ende des dritten Viertels auf 48:41 und viel Körperlichkeit, die am Ende dann auch unsere acht Dreier überstrahlte. Doch es sei es drum: Wir stehen nach vier Games 1-3 und waren eigentlich nie wirklich unfassbar weit weg vom Sieg. Mission Klassenerhalt also alles andere als unmöglich.

Herren 1 Oberliga @Aschersleben Tigers II mit: Stefan 13, Lutz-Rainer 11, Rami 12, Bennet 3, Kobe 4, Andi 12, Fabsch 12, Eismann
Herren 2 Landesliga vs Martineum Halberstadt mit: Matze 9, Lutz-Rainer 4, Michel, Bennet 3, Jann 2, Robert 6, Eismann 12, HP 7, Martin 15

Nachwuchs

Irgendwie ist der Beziehungsstatus zwischen den Nachwuchsteams des BCA und dem USV Halle aktuell: gestört. In der dritten Woche in Folge gab es nun schon Probleme mit einem Spiel gegeneinander, diesmal lieferte die U18-Landesligatruppe des USV einen No-Show im Philan-Dome ab. Woran es nun genau lag, muss die Spielleitung klären, irgendwie aber ist das Ganze schon bald nicht mehr kurios.

Die U14-Jungs steckten in Magdeburg eine deftige Niederlage ein. //Foto: BCA

Die U14-Jungs steckten in Magdeburg eine deftige Niederlage ein. //Foto: BCA

Wenig zu lachen gab es auch für unseren U14-Förderkader beim Landesliga-Auswärtsspiel @USC Magdeburg. Der Meisterfavorit, der Ende der Saison die Qualifikation für die Jugend Basketball Bundesliga spielen will, fertigte unsere im Schnitt immerhin 1,4 Jahre jüngeren Jungs deutlich mit 125:24 ab. Magdeburg zeigte, was man körperlich in dieser Altersklasse schon draufhaben kann (sogar mit Bart!), unterstrich die bei vielen Spielern vorhandene Basketball-Familien-DNA und spielte seine Bodypräsenz ordentlich aus. Hinzu kam: Nach Taminos Verletzung und Stevens (starkes Spiel!) fünftem Foul im dritten Viertel brachen Spielaufbau und zwei 2004er weg. Anyway: Wir haben gesehen, wo man hinmuss, wenn man gut sein möchte.

U14 Landesliga @USC Magdeburg mit: Carl, Niklas, Lukas 2, Steven 8, Mo 2, Shaqola 8, Michel, Jason, Eric 2, Dave, Tamino 3