Partner für das Basketball-Camp!

Thilo Teichmann (links) und Björn Emmerich (rechts) übergaben an BCA-Vorstandschef Thomas Schaarschmidt im Rahmen des Wintercamps eine Spende der Karl-Heinz-Heise-Stiftung. // Foto: Hartmut Bösener

Die Überraschung war groß am vergangenen Donnerstagmittag in der Dessauer Sporthalle am Philanthropinum: Inmitten des traditionellen BC Anhalt Wintercamps tauchten auf einmal drei gut gelaunte Herren auf und begrüßten die fast vierzig teilnehmenden Grundschüler. Im Gepäck hatten sie einen großen Scheck. „Wir sind froh und stolz, mit unserer Unterstützung dieses Camp mit ermöglichen zu können“, sagte Thilo Teichmann unter dem Jubel der Kinder.

Teichmann war als Vorstandsvorsitzender der Karl-Heinz-Heise Stiftung gekommen, die in jedem Jahr zahlreiche gemeinnützige Projekte unterstützt. „Wie wir sehen können, ist das Geld prima angelegt“, sagte Teichmann, bevor er gemeinsam mit Björn Emmerich, Geschäftsführer des Dessauer Autohauses Heise, den Scheck in Höhe von 800,00 Euro an Thomas Schaarschmidt, den Vorsitzenden des BC Anhalt, übergab.

Emmerich, einst selbst in seiner Jugend Basketballer in der Schulliga in Dessau, war begeistert, dass die Idee in den vergangenen Jahren wieder so riesigen Zulauf bekommen hat und ein restlos ausgebuchtes Wintercamp produzierte.

„Wir begleiten und unterstützen die Entwicklung dieses Sportes und des Vereins seit vielen Jahren“, sagte Emmerich, „hier wird aktiv und nachhaltig etwas für die Kinder in unserer Region getan, weshalb es genau zum Förderzweck unserer Stiftung passt.“

Das Camp lief noch bis zum Samstagabend, dann wurden zum Schluss im Rahmen des Oberliga-Topspiels zwischen dem BC Anhalt und dem USC Magdeburg in der Halbzeit die besten Spieler ausgezeichnet. Zudem erhielten alle Spieler noch ein Erinnerungsbild. Wir sagen Danke an alle Beteiligten für ein tolles Wintercamp 2019!

Der Rückblick der Woche #019

(yj) So schnell geht es: Das BCA Wochenende #019 ist auch schon wieder vorbei. Los ging es mit dem stark dezimierten Kader der U12 ll. Mit nur sechs Spielern ging es am Samstagmorgen zum Kooperationspartner nach Sandersdorf, die in ihrem letzten Spiel in der U12-Bezirksliga überraschend den Tabellenzweiten geschlagen hatten. Dezimiert waren nicht nur die Spieler, auch die Coach-Besetzung musste kurzfristig neu organisiert werden. Kurzerhand wurde für den erkrankten Martin Spielerpapa Robin eingespannt. Er ließ nichts anbrennen und fuhr mit dem Gaspedal einen Kantersieg mit 88:27 ein, der so hoch gar nicht geplant war.

Auch Max lieferte sein stärkstes Spiel der Saison mit 14 Punkten ab und eigentlich mit zwei Dreiern, aber der letzte kam mit dem Buzzer und wurde leider nicht mehr ins Protokoll mit aufgenommen. Ebenso stark zeigte sich U10er Mika mit 12 Punkten. Benjamin feierte in Sandersdorf sein Liga Spielbetriebs Debüt. Er ist auch bekannt als der Bruder von Wieland aus der U16 II. Alle Spieler punkteten, Stephan, der einen Tag später Geburtstag hatte, wünschte sich durchzuspielen. Sein Coach Robin tat ihm den Gefallen. Die viele Spielzeit nutze er und netzte 28 Punkte ein und wurde so zum Topscorer.

Dann nahm die U14 in der Mitteldeutschen Liga mit Coach Max den langen Weg nach Gotha auf sich. Mit dem Opa von Leo ging es erstmal auf Stadtrundfahrt nach Gotha. Bei der Organisation zum Auswärtstrip, schien es so, als ob die Jungs, nicht um eine extra Runde durch Gotha drum herum kommen würden, um dieses kulturelle Highlight mitzuerleben. Max sprang bei diesem Spiel in die Bresche und zauberte ein solides Ergebnis gegen den Tabellenzweiten auf die Anzeigetafel. Max war begeistert von der Intensität der Jungs, bis zum Ende wurde um jeden Punkt gekämpft. Erneut gab es einen Debütanten: Florian vom Kooperationspartner BSW Sixers. Er überzeugte in seinem ersten MDL-Spiel mit seinem Kampfgeist. Die meiste Durchschlagskraft in der Offensive bewies Momo mit 31 Punkten inklusive 3 Dreiern. Zum Schluss zeigt aber die Anzeigetafel ein souveränes 103:56 für Gotha an.

Unser U10-Team holte beim Turnier in Magdeburg Rang zwei. // Foto: BCA

Am Sonntagmorgen hieß es endlich wieder U10 Cup, denn bei den letzten zwei Turnieren setzten wir aus. Das bedeutete, dass die Jungs und Mädels mit doppelter Motivation nach Magdeburg fuhren. Leider fehlten Asterix und Obelix, dafür sprang das Duo Mika und Mia ein, welche im ersten Turnier noch nicht mitgespielt hatten. In einem Achter-Feld, ging es mit den Debütanten SC Obhausen Monstars sowie dem MBC und dem SV Halle in einer Gruppe um die Vorrunden-Plätze. Hier spielten die jüngsten BCAler wie in einem Rausch und wurden Erster. Dies bedeutete Halbfinale gegen den Gruppenzweiten der anderen Staffel, den USV Halle. Der USV verlegte kurz vor Ende per Korbleger und wir netzten im Gegenzug zum Finaleinzug ein.

Im Finale spielten der Norden gegen den Osten (das sind wir) auf dem rutschigen Hallenboden, der Norden (Kalbe/Milde) überzeugte im Finale und gewann verdient mit 21:15. Der zweite Platz war trotzdem eine starke Leistung und hat gezeigt, dass wir in dem Jahrgang gewachsen sind. Sein Breakout -Turnier und damit alle überrascht, inklusive sich selber hat Noel, er wandelte viele Schnellangriffe in Punkte um.

Am Sonntag Abend hieß es dann für die 1. Herren in der Oberliga Revanche für das abgebrochene Game im November, gegen den ungeschlagenen Tabellenersten USC Magdeburg. Erst nach Verlängerung gewann der USC mit 74:77. Damit dürften die Magdeburger drei Spieltage vor dem Ende der regulären Saison die beste Ausgangsposition für die Play-offs haben. „Es war trotz der Niederlage ein gutes Spiel und schon mal eine Duftmarke für die nächsten Wochen. Der USC ist bei weitem nicht unschlagbar“, meinte der Bruckscher. Er sammelte in Magdeburg 17 Punkten und wurde dadurch zweitbester Punktesammler. Fünf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit, beim Stand von 67:67 verlegte er aber einen entscheidenden Korbleger, der wohl den Auswärtssieg bedeutet hätte.

„Es war ein körperlich sehr intensives Spiel, wie erwartet mit Größenvorteilen am Brett für Magdeburg“, meinte Friedel, dem mit Martin, Robert und Andi (alle erkrankt) drei Routiniers fehlten, auch Rami war leider verhindert. Auch John und Casparus, die beide ein paralleles Spiel in der Jugend Basketball Bundesliga hatten, waren nicht dabei. Dafür besaß Luca in dieser Partie ein sicheres Händchen aus der Halbdistanz. „Wir hatten aber einfach zu wenig Entlastung von außen“, meinte Spielercoach Friedel. Insgesamt versenkten die sonst so starken Dreipunktwerfer im ganzen Spiel nur zwei Dreier. Als dann kurz vor Ende der regulären Spielzeit erst Kobe und später in der Verlängerung auch Bruckscher mit ihrem jeweils fünften Foul das Feld verlassen mussten, war die Luft raus. Topscorer wurde Stefan mit 20 Points. Aber bereits in zwei Wochen sieht man sich zum Saisonfinale wieder. Und vielleicht ja danach noch einmal in den Play-offs.

Auch am Mittwoch Abend wurde Basketball gespielt. Die 3. Herren fuhren in der Anhaltliga gen Zerbst zum TV „GutHeil“ und holten ohne den Topscorer der Liga, HP, der aus privaten Gründen fehlte, einen knappen 63:58-Auswärtssieg. Im ersten Viertel lief fast gar nichts zusammen und es stand verdient 13:23. Ab dem zweiten Viertel wurde konzentriert gespielt und die Defense verbessert und so gelang auch der Ausgleich. Stand zur Halbzeit: 27:27. Zum dritten Viertel wurde dann auf Zonenverteidigung umgestellt, auf die sich die Zerbster erst Mitte des vierten Viertels halbwegs einstellen konnten. Daher wurde das dritte Viertel mit einem 12 Punkte Vorsprung (Danke für die 2 oder 3 Dreier, Tinke) beendet. Zur Mitte des vierten Viertels gab es wieder einen kleinen Einbruch, aber es reichte am Ende Dank Matzes Treffsicherheit von der Freiwurflinie trotzdem zum hart erkämpften Auswärtssieg. Die meisten Punkte des Spiels streute Matze mit 19 ein, kurz dahinter folgte Lange Marco mit starken 18 Punkten unter den Brettern. Auch André (13) punktete noch zweistellig. Alles in allem ein Spiel, dass nur durch den Willen zum Sieg und die Defense entschieden wurde. Sieg ist aber Sieg!

BCA U12 ll mit: Benni, Mika, Max, Tyler, Jordan, Stephan
BCA U14 mit: Leo, Tobias, Moritz, Florian, Momo, Nikki, Lukas
BCA U10 mit: Mia, Niklas, Richard, Mika, Noel, Benni
BCA 1. Herren mit: Stefan, Bruckscher, Lutz, Luca, Friedel, Bennet, Kobe, Mathis
BCA 3. Herren mit: Matze 19, Lange Marco 18, André 13, Hannes 5, BigChris 4, Tinke 3, Achim 1, Flo, Tom, D-Schmelz 

BCA Gameday #017

(mep) Auch dieses Wochenende ist vollgepackt mit Basketball, sowohl in Dessau, als auch auswärts. Am Samstag um 12 Uhr beginnt der Tag mit dem ersten Spiel in der Landesliga U12 gegen den USV Halle. In der Tabelle stehen wir mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz zwei. Der USV Halle befindet sich einen Platz unter uns, mit einem Sieg und zwei Niederlagen. Das Hinspiel in Halle verlor der BC Anhalt mit 38:50, das Team lag aber zum Ende des ersten Viertels nur mit einem Punkt hinten und zeigte somit, dass es gut mithalten kann.

Um 15 Uhr beginnen dann zwei Spiele gleichzeitig, einmal in Wittenberg und im Philan-Dome. Die U14 spielt zu Hause in der Mitteldeutschen Liga gegen Science City Jena II. Die U14 ist in der Mitteldeutschen Liga siebter, mit zwei Siegen und sechs Niederlagen und damit hinter Jena II . Das Rückspiel findet am 03. März in Jena statt. In der Lutherstadt Wittenberg spielen die 2. Herren in der Anhaltliga gegen den MTV Wittenberg. Die Herren taten sich bis jetzt sehr schwer und haben es bei acht Spielen nicht geschafft, einen Sieg zu ergattern.

Während die U14 und die 2. Herren noch auf dem Spielfeld stehen, spielen bereits eine halbe Stunde später die 1. Herren in der Oberliga. Auswärts geht es gegen den MSV Börde Magdeburg. Das Hinspiel gewann der BC Anhalt mit 93:57. Das gleiche soll natürlich auch am Samstag in Magdeburg erfolgen. In der Oberligatabelle steht Dessau, mit acht Siegen und zwei Niederlagen, vier Plätze über dem Gegner. Nach dem souveränen, aber längst nicht durchweg überzeugenden Heimsieg gegen Justabs Halle, stellt Börde eine ganz andere Herausforderung dar. „Das Hinspiel hat richtig Spaß gemacht und ging an uns“, meint Trainer Mario Friedrich, „Jetzt werden die Magdeburger um den gefährlichen Ex-Dessauer Daniel Günther sich revanchieren wollen. Wenn sich unsere Trefferquote von außen normalisiert und der derzeit kranke Aufbauspieler Lutz-Rainer Büttner dabei ist, dann haben wir aber gute Chancen.“

Das letzte Spiel am Samstag findet um 18 Uhr im PhilanDome statt. Dort treffen die 3. Herren auf die BSW Sixers II. Im Hinspiel besiegte der BCA die Sixers in deren Halle mit 83:66. Im Rückspiel werden allerdings zwei ganz besondere Spieler auf Dessauer Seite wieder mit von der Partie sein. André Richter und Christian Ferencz, zwei Schulliga-Legenden und ehemalige BVD´93-Nachwuchsspieler, geben nach seeeehr langen Pausen ihr Comeback in einem Dessauer Trikot.

Am Sonntag um 10 Uhr startet dann die U14 in der Landesliga gegen den BBC Halle. Für den Kampf um den Landesmeistertitel geht es nach Halle. Der Gastgeber hat diese Saison alle drei Spiele gewonnen und ist Tabellenerster. Die Dessauer befinden sich mit einer Niederlage und zwei Siegen einen Platz hinter dem BBC. Das Hinspiel ging zwar mit 47:49 verloren, dennoch besteht eine hohe Chance den Landesmeistertitel für die Saison 2018/19 zu holen.

Gleichzeitig beginnt der 3. Sparkassen Basketball Grundschulcup in der Sporthalle des Liborius-Gymnasiums. Die Kids haben auch im neuen Jahr fleißig trainiert und wollen ihr Können nun unter Beweis stellen. ,,Ich sehe die Begeisterung der Kinder beim Training und auch wenn momentan die Krankheitswelle etwas um sich schlägt, merke ich die Freude der Kinder am Basketball“, sagt Martin Weidig, hauptamtlicher Nachwuchstrainer des BC Anhalts. Teilnehmen werden insgesamt neun Teams aus Dessau-Roßlau, Zerbst und Oranienbaum. Wir wünschen den Kids viel Erfolg und vor allem viel Spaß.

Basketball-Winter-Camp

(yj) Drei Tage Basketball-Spaß beim Basketball-Winter-Camp vom 14. bis zum 16. Februar 2019 in der Sporthalle des Philanthropinums in Dessau. Viele Kinder freuen sich schon auf ihre Winterferien, um den ganzen Tag ab 10 Uhr mit erfahrenen Trainern Basketball spielen zu können. Die Kinder werden natürlich auch mit Getränken und einem warmen Mittagessen versorg. Zum Abschluss gibt es dann am Sonnabend um 18 Uhr noch ein spannendes Oberliga-Spiel zwischen dem BC Anhalt und dem USC Magdeburg.
Wer also jetzt noch Interesse hat, kann sein Kind aus der 1. bis 4. Klasse ist, gerne noch bis zum 31.12.2018 anmelden.

Link zum Anmeldeflyer

Es wird weihnachtlich!

Auftaktturnier Basketball Sparkassen Grundschulcup Anhalt in der Sporthalle Liborius-Gymnasium am 5 November, 2018 in Bauhausstadt Dessau, Sachsen Anhalt (Saxony Anhalt), Deutschland (Germany) // Foto: Hartmut Bösener

Das Eröffnungsturnier des Sparkassen Basketball Grundschulcups 2018/19 am 4. November war ein voller Erfolg. So viele Kinder wie noch nie waren bei der großen Saisoneröffnung dabei. Die Stimmung in der Sporthalle des Liborius-Gymnasiums war auf dem Siedepunkt. Am Ende des Tages waren alle teilnehmenden Kinder Gewinner, auch wenn sich zum Schluss die Holy Raptors  als Tagessieger durchsetzten. Doch anstatt sich auf die faule Haut zu legen, ging es für die Grundschulkinder weiter mit dem Basketballtraining in ihren Grundschul-A’s  –  alle fiebern dem nächsten Turnier entgegen.

Und auch für die Organisatoren geht es mit Volldampf voraus in das nächste Turnier – und das wird ein ganz besonderes sein! Das traditionelle Weihnachtsturnier, diesmal am Sonntag, den 9. Dezember, erfreut sich seit jeher großer Beleibtheit und wer denkt, es würde diesmal besinnlich zugehen in der Sporthalle des Liborius-Gymnasiums, der irrt. Denn auch das Weihnachtsturnier des Sparkassen Basketball Grundschulcups verspricht wieder Action pur und spannende Basketball-Duelle. Waren beim letzten Turnier neun Grundschul-Mannschaften vertreten, wird der Sparkassen Basketball Grundschulcup diesmal auch zum ersten Mal ein Team aus Brehna begrüßen, welches durch die BSW Sixers betreut wird.

Auch diesmal will der Weihnachtsmann den Trainingsfleiß der Mini-Basketballer belohnen: Jedes Kind, das erstmals am Weihnachtsturnier des Sparkassen Basketball Grundschulcups teilnimmt, erhält einen neuen Basketball als Geschenk. „Das Weihnachtsturnier ist immer ein Highlight in der Turnierserie“, so Martin Weidig, hauptamtlicher Nachwuchstrainer des Basketball Clubs Anhalt, „und die tollen Bälle sehe ich auch oft im Training wieder und dann im Sommer auf den Freiplätzen.“

Da der Weihnachtsmann allerdings derzeit sehr beschäftigt ist, hat er einen Vertreter geschickt: „Winni der Glückspilz“ – das Maskottchen der PS-Lotterie, der Sparkasse, wird an diesem Tag in der Sporthalle für gute Laune sorgen und vielleicht sogar den einen oder anderen Basketball im Korb versenken – ein Spaß für die ganze Familie.

Der Sparkassen Basketball Grundschulcup ist Teil der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt, die vom Basketball-Verband Sachsen-Anhalt (BVSA) veranstaltet wird. Lokaler Ausrichter in der Region Anhalt/Dessau ist der Basketball Club Anhalt. Auch diesmal hofft der Verein auf jede Menge Spaß beim vorweihnachtlichen Basketballspielen.

 

Fakten zum Weihnachtsturnier Sonntag, 9.12.2018
Bis 9.30 Uhr: Treffen und Warmup für alle Spieler
10.00 -12.30 Uhr: Eröffnung und Turnier
anschließend: Siegerehrung
Ort: Sporthalle des Liborius-Gymnasiums (Rabestraße 19, 06844 Dessau-Roßlau)

Teilnehmende Schulen Sparkassen Basketball Grundschulcup 2018/19
„Luisium Lakers“   (Grundschule Waldersee Dessau)
„Freddy Ballers“   (Grundschule am Friederikenplatz Dessau)
„Wallbreakers“   (Grundschule Geschwister Scholl Dessau)
„High Five Ziebigk“   (Grundschule Ziebigk Dessau)
„Kochstedt Kings“   (Grundschule Kochstedt Dessau)
„Akazien Bulls“   (Grundschule Am Akazienwäldchen Dessau)
„Holy Raptors“   (Evangelische Grundschule Dessau)
„Oranienbaumer Wölfe“   (SV Anhalt Oranienbaum)
„Big Ballers Zerbst“   (Grundschule Zerbst)
„Baskets Brehna“   (Grundschule Brehna)

Weiterer Saisonplan 2018/19
Sonntag 20.01.2019 ab 10 Uhr    3. Turnier Sparkassen Basketball Grundschulcup
Sonntag 10.03.2019 ab 10 Uhr    Finalturnier Turnier Sparkassen Basketball Grundschulcup

Alle Veranstaltungen finden in der Sporthalle des Liborius-Gymnasiums Dessau-Roßlau statt.

Herren 1: Noch einmal Magdeburg

Die kaputte Korbanlage in Magdeburg. // Foto: BCA

Der Staffelleiter der Basketball-Oberliga Sachsen-Anhalt, Fritz Jauckus, hat entschieden, das am 11. November 2018 abgebrochene Spiel zwischen dem USC Magdeburg und dem BC Anhalt neu anzusetzen. Beim Stand von 32:23 für den BCA war in der 16. Minute eine der Korbanlagen nach einem Dunking von BCA-Spieler Stefan Ahrens nicht mehr nutzbar und konnte auch nicht sofort repariert werden. Der daraufhin notwendige Spielabbruch war von keiner Mannschaft zu verantworten, weshalb es nun zu einer Neuansetzung kommt.

„Für uns war der Spielabbruch natürlich bitter, da wir uns gut ins Spiel reingefunden und mit neun Punkten geführt hatten“, schätzt BCA-Spielertrainer Mario Friedrich ein, „grundsätzlich ist es aber unser Anspruch, uns mit den Besten messen zu wollen und wir nehmen die neue Herausforderung an. Sportlich fair ist diese Entscheidung allemal.“ Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch offen, soll aber in den kommenden Tagen geklärt werden.

Zunächst aber steht für den BC Anhalt das Nachholspiel an diesem Samstag beim SV Halle an (Anpfiff 17.30 Uhr, Sporthalle Robert-Koch-Straße Halle). Die Partie vom ersten Spieltag war auf Wunsch der Hallenser verlegt wurden. Der BCA reist als Tabellenzweiter (6-0) zum Spitzenspiel gegen den Dritten aus Halle (5-2), da der USC Magdeburg am vergangenen Wochenende, als unsere Jungs spielfrei waren, seine Bilanz auf 7-0 erhöhen konnte und damit am BC Anhalt vorbeizog. Mit einem Sieg könnten wir uns den Platz an der Sonne wieder zurückholen.

„Der SV Halle ist immer hochmotiviert gegen uns und wird uns alles abverlangen“, sagt Mario Friedrich, „ich hoffe, dass alle fit sind bis zum Samstag und wir von Anfang an den Gegner unter Druck setzen. Wir müssen das Spieltempo hochhalten, um unsere konditionellen Vorteile ausspielen zu können. Ich erwarte ein spannendes Spiel bis zum Ende. Wir wollen unbedingt oben bleiben.“