Besser als gedacht – Nachbericht Woche 2

Martin Weidig (am Ball) war einer der Top-Scorer im Spiel BCA I gegen BCA II.

Wir blicken in weiten Strecken doch auf ein wirklich erfolgreiches Wochenende zurück. Gut, nicht alle Teams haben gewonnen, aber alle Mannschaften haben das, was am Spieltag möglich war, aus sich herausgeholt. Jetzt heißt es eventuelle Fehler analysieren, Mund abputzen und weiter geht es

Das gilt auch für unsere U14, die im starken Feld der Mitteldeutschen Liga gegen die Niners aus Chemnitz nicht mithalten konnte. Hier stand es am Ende 31:116 aus unserer Sicht.Trotz Niederlage ließen es sich aber so einige U14-Spieler nicht nehmen beim Abendspiel für gute Stimmung zu sorgen.

Was sollen wir sagen, uns hat das Abendspiel in der Anhaltliga zwischen BCA I und BCA II wirklich richtig viel Spaß gemacht. Am Ende haben unsere 1. Herren 82:66 gewonnen. Doch danach sah es lange Zeit nicht aus. Unsere 2. Herren, die sehr viel Erfahrung auf den Court bringen, wollten es den 1. Herren nicht so einfach machen und lagen zwischenzeitlich auch aus gutem Grund vorn.

Man merkte dass sich gerade die 1. Herren anfangs mit dem Zusammenspiel schwer taten. Die Routiniers Martin, Friedel und Robert brachten aber Stabilität ins Spiel. Mit jeweils 23 Punkten zeigten Mathis und Martin ihre Qualität unter dem Korb.

Und unsere zweiten Herren? Da war einmal mehr Hans das Maß aller Dinge und mit 20 Punkten Top-Scorer seines Teams. Zu unserer großen Freude sahen wir auch in der Anhaltliga viele bekannte Gesichter, die dem Dessauer Basketball seit Jahren die Treue halten und auch jetzt diesen neuen Weg mit uns gemeinsam gehen wollen. Danke dafür!!

Für unsere 2. Herren ging es nach dem Spiel übrigens noch lecker essen – gut gemacht Jungs!

Der Sonntag war dann noch mal vollgepackt mit Basketball bis oben hin. Ein großes Lob geht da erst mal an unsere Spieler, die unseren Verein bei den Anhalt Ballers in der Mitteldeutschen Liga U12 vertreten. 7.30 Uhr war Abfahrt am Kiez.
Respekt an alle, die so früh bereits die Augen auf bekommen haben!!

Trotz der langen Anfahrt war das Team gegen Science City Jena auf den Punkt fit und es gelang, eines der besten Teams der Liga mit 94:72 zu schlagen. Im zweiten Spiel lief es trotz starkem Kampf dann nicht ganz so rund. Dem USC Leipzig hatten wir mit 72:86 weniger entgegenzusetzen. Aber es war zwischenzeitlich verdammt knapp.

Um 10 Uhr bestritten auch unsere Mädels ihr erstes Spiel beim Freizeitturnier im Philan-Dome. Zwar hat es in beiden Partien des Tages nicht für einem Sieg gereicht, doch hatten die Mädchen trotzdem großen Spaß. Trainer Max zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Auf Routiniers wie Jette, Johanna, Lucy war beinahe die ganze Zeit verlass, Svenja, die nach einer langen Verletzungspause endlich wieder mitmischen konnte, hat gerade im zweiten Spiel deutliche Akzente setzen können. Auch Annalena, die heute ihre ersten beiden Spiele im BCA-Trikot bestritten hat, konnte sich im Lauf der Spiele immer weiter reinfinden und einen guten Beitrag zur Teamleistung leisten. Auch Leni, die heute ebenfalls ihr Debüt gegeben hat, und mit ihren 10 Jahren vermutlich die jüngste Spielerin auf dem Parkwar war, will ich nicht vergessen. Unsere Ziel ist es, bis zum nächsten Turnier als Team zusammenzuwachsen und die Kommunikation auf und abseits des Feldes weiter auszubauen, sodass den Mädels zu jeder Zeit bewusst ist, dass sie sich auf ihre Mitspielerinnen verlassen können.“ Auch die Unterstützung der Eltern und unserer Stand-Chefin Konstanze war hervorragend. Ihr seid spitze!!

Und natürlich wollen wir nicht unsere U16 in der Landesliga vergessen, die am Sonntag den Spieltag mit einem herausragenden Sieg gegen den USC Magdeburg abschloss. Das 72:52 hatte Coach Friedel in der Art nicht erwartet und zeigte sich nach dem Spiel auch entsprechenden emotional: „Es hat richtig Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen. Sie waren sehr engagiert und haben verdient gewonnen. Natürlich hat jeder selbst gesehen, wo noch individuelle Reserven vorhanden sind, aber es war ja auch das erste Spiel. Wenn wir konzentriert in der Defense waren, konnten wir viele einfache Punkte machen. Die Reboundarbeit und die Entscheidungsfindung in der Offensive bleiben die Schwachstellen, an den wir in den nächsten Wochen intensiv arbeiten werden.“ Dass es auch den Eltern gefallen hat, hat Friedel bereits als Feedback bekommen.

Nun heißt es trainieren! Die nächsten Spiele warten schon!

 

BCA 1. Herren mit: Mo, Constantin, Casparus, Thomas K, Tamino, Friedel, Martin, Richard, Mathis, Sam, Brenni, Robert
BCA 2. Herren mit:
HP, Matze, Tinke, Chris, Marco, Achim, D-Schmelz, André, Thomas Ka

BCA U16 weiß mit:  
BCA U14 mit:
BCA U12 mit:

BCA Mädels mit:  

Es ist viel los – Vorbericht Spielwoche 2

Unsere Herrenmannschaften testen schon mal im Training, was am Samstag alles geht!

 

War es am letzten Wochenende nur ein Spiel, kommt es am 21. Und 22. September ganz dicke: fünf Spiele und ein Mädchen-Turnier warten auf uns! Von groß bis klein ist dabei alles im Einsatz. Highlight, wie sollte es anders sein, unser Top-Spiel am Samstagabend 18 Uhr im Philan. BCA I gegen BCA II – das ist pure Basketball-Leidenschaft und ein Leckereien-Stand wartet auch wieder auf euch.

Doch von vorn: Wir starten am am Samstag mit der U14, die glücklicherweise erst um 13 Uhr bereits das zweite Saisonspiel in der Mitteldeutschen Liga bestreitet. Zur Erinnerung: 48:40 gewannen wir letzten Samstag gegen die Basketball Löwen Erfurt – diesmal wird es vermutlich anders. Noch muss Nachwuchsleiter Martin schauen, dass mehr als vier Spieler mit an Bord sind. Aber auch so wird es schwer gegen die Niners in Chemnitz. Seit Gründung der Liga hat sich Chemnitz immer als ein starkes Brett herausgestellt. „In den letzten Jahren konnten wir Chemnitz zu Hause unter 100 Punkten halten, erzielten aber selber noch nie über 40 Punkte“, fasst Coach Martin die Situation zusammen.

Um 18 Uhr brennt dann die Luft im Philan-Dome. Ja, wir mussten Rückschläge hinnehmen und ja unsere 1. Herrenmannschaft spielt diese Saison in der Anhaltliga – dennoch lassen wir uns die Liebe zum Spiel dadurch nicht vermiesen! Warum auch, wir lieben diese Sportart!! Und es wird spannend, spielen doch in beiden Teams Männer mit und ohne Oberliga-Erfahrung. Und es könnte zum Brüder-Duell zwischen Hans und Martin kommen. Dazu alte Hasen, die hungrig sind, und junge Talente, die sich beweisen wollen. Vielleicht ist auch noch die ein oder andere Rechnung unter den Spielern offen. Merkt man nur, wenn man zum Spiel kommt!

Nach einer geruhsamen Nacht muss unsere U12 am Sonntag früh aus dem Bett. Die Anhalt Ballers machen sich auf den Weg nach Jena. Gleich zwei Spiele stehen in der Mitteldeutschen Liga auf dem Programm. Gegner sind Science City Jena (Spielbeginn 10 Uhr) und USC Leipzig (12.30 Uhr). Zusammen mit den Spielern der BSW Sixers und des SV Zörbig geht es gegen die beiden Gewinner des Auftakttuniers für Coach Martin um Folgendes: „Wir wollen mitspielen und technisch dranbleiben.“

Auch unser Mädchenteam hat einen besonderen Sonntag vor sich. Ab 10 Uhr messen sie sich im Philan-Dome mit anderen Mädels-Manschaften. Wie viele das sein werden, konnte Coach Max noch nicht sagen. Die Resonanz war groß. „Die Mädels haben in ihrer Entwicklung große Schritte nach vorn gemacht. Um herauszufinden, wie gut sie sich gemacht haben und woran wir noch arbeiten müssen, müssen wir den Sonntag abwarten“, sagt Trainer Max.

Den gloreichen Abschluss am langen Spielwochenende bildet unsere U16 weiß. Im ersten Spiel der Landesliga und mit BCA-Urgestein Friedel als neuen Coach, geht es gleich gegen den USC Magdeburg und das im Philan um 15 Uhr. „Ich hoffe dass alle fit sind und wir gut zusammen finden auf dem Feld. Die Vorbereitung ist viel zu kurz gewesen aber wir freuen uns trotzdem dass es endlich losgeht“, so der Trainer vor dem Spiel.

Wir wünschen allen Teams gutes Gelingen!

 

Zeit für einen Neustart

Angedeutet hatte es sich ja schon länger, nun ist es offiziell: Der BC Anhalt wird in der Saison 2019/20 mit seiner ersten Männermannschaft nicht in der Oberliga spielen. Stattdessen wird der Verein zwei Spielklassen tiefer mit zwei Männerteams in der Anhaltliga auflaufen. Damit geht ein langer Zyklus vorerst zu Ende: Seit dem Jahr 2005 war der BCA in der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts vertreten und vor allem in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich: 2016 und 2017 gelang sogar die Meisterschaft, 2018 und 2019 wurden die Play-offs erreicht.

In diesem Sommer nun kam der schon länger erwartete Umbruch: Die langjährigen Stützen Mario Friedrich, Matthias Brucksch, Andreas Reinsch, Fabian Röske und Rami Daba beendeten ihre Karriere, Daniel Lindner und Stefan Ahrens wechselten nach fünf überaus erfolgreichen Jahren in Dessau zurück in ihre Heimatstadt Magdeburg und auch die Nachwuchsspieler Tom Schwarzlose und Bennet Henkel haben Dessau berufsbedingt verlassen. Wir haben sehr lange sehr gut von den Leistungen unserer Routiniers gelebt, müssen nun aber auch einsehen, dass irgendwann einmal ein Umbruch ansteht.

Denn obwohl wir in den vergangenen Jahren kräftig an der Ausbildung des Nachwuchses gearbeitet haben, wollen wir ihn nicht verheizen. Unsere drei Jungs im JBBL-Kader John, Casparus und Momo und die anderen Talente dahinter sollen den Grundstock für das BCA-Männerteam der Zukunft bilden – doch die Oberliga käme für sie noch zu früh. So werden sie nun gemeinsam mit den verbliebenen Routiniers Martin Weidig, Robert Ralph, Gianluca Fossati, Mathis Näfken und Lutz-Rainer Büttner in der Anhaltliga als „neue 1. Herren“ spielen. Auch wieder am Samstagabend zu gewohnter Zeit um 18 Uhr.

Die Gegner heißen nun Zerbst, Wittenberg oder Bernburg – auch mal schön, wieder andere Gesichter zu sehen. Los geht es bereits am 21.9. um 18 Uhr im Philan-Dome mit dem Kracher-Derby gegen unsere neue zweite Mannschaft – die Oldies sind zahlenmäßig noch einmal gewachsen, so dass wir nun statt dreier eher dünn besetzter Mannschaften zwei prall-volle Kader haben.

Das ist ein Abschied auf Zeit. Wir wollen wiederkommen in die Oberliga. Doch dieses Kapitel gehört dann einer neuen Generation Dessauer Basketballer.

Klappe die Erste!

Lange hat die Sommerpause gedauert, doch jetzt geht es wieder los. Nach dem Season-Opening Turnier der U12 und U10 beginnt für unsere U14 nun der Liga-Alltag mit dem ersten Punktspiel in der Mitteldeutschen Liga.

Zum Auftakt können wir gleich den Heimvorteil nutzen und ausgeruht in das erste Spiel der Saison gehen. Alles ist frisch. Insgesamt neun Teams gehen in der Saison 2019/2020 in der Mitteldeutschen Liga in der U14 an den Start. Unser Gegner am Samstag, 12 Uhr, sind die Basketball Löwen Erfurt. Anreisezeit: knapp zwei Stunden! Ein Vorteil für uns? Vielleicht. Die Saison ist noch jung.

Unser Nachwuchsleiter Martin hat in den letzten Wochen eine Grundlage gelegt. Ob das reicht, wird sich zeigen. „Festlegen will ich mich noch nicht“, sagt der Coach.

Für unsere Herrenspieler beginnt die Saison dagegen mit einer Pause. Ihre Spiele wurden verlegt. Gut für uns, so können die Herren noch ein Päckchen Kraft und Schnelligkeit drauflegen. Die Treffsicherheit setzen wir da bereits jetzt voraus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Göttingen 2019

Basketball Club Anhalt 2019 Göttingen – U12 mit Coach Robert Ralph // Foto: BCA

(mf) Selten beginnt ein Turnierwochenende damit, dass die Beteiligten um 5 Uhr in der Früh raus müssen. Doch wenn es mal dazu kommt, dann steht etwas Großes vor der Tür! Das langerwartete Miniturnier in Göttingen war endlich da und bereits um 7.15 Uhr starteten 17 BCA-Kids, zwei Spieler des SV Zörbig und neun Betreuer in Richtung Niedersachsen. Einen Zwischenstopp gab es dann nach etwas mehr als einer Stunde, wo wir uns auf Höhe Sangerhausen mit den Sixers trafen und die Spieler jeweils mannschaftsweise auf die Autos verteilten, so dass Robert und Yasmin mit der U12 im Grünthal’schen Crafter (Danke dafür an Familie Grünthal) loszogen, Martin mit Herrn Nowak (auch hier ein großes Danke für die Hilfe) und Dave die U11 betreuten, Max, Janet und Wieland uns um die U10 kümmerten und Anja zusammen mit Astrid die U9 coachte.

In Göttingen starteten dann alle Mannschaften direkt in ihre Spiele, zumindest nachdem Janet der U11 noch ihre Trikots vorbeigebracht hatte. Am Ende des Tages konnte jedes Team auf wertvolle Spielerfahrungen zurückblicken, auch wenn nicht jedes Spiel zu unseren Gunsten ausgegangen war.

Team U9
Für unsere Jüngsten begann das Turnier mit einem Spiel gegen den Ausrichter des Turniers, die BG 74 Göttingen, dem sich die unerfahrene Truppe unter Sixers Trainerin Anja geschlagen geben musste. Grund zur Traurigkeit gab es jedoch nicht, denn schon die kommende Partie gegen den BG Zehlendorf konnte gewonnen werden, s odass die Kids in die Qualifikation um die Plätze 1-3 einzogen und was soll man sagen? Die mittlerweile eingespielten Kinder konnten auch die Truppe des Bundesligisten Hakro Crailsheim Merlins schlagen, sodass ihnen ein Platz auf dem Treppchen sicher war. Mit dem Sieg gegen TuS Neukölln am folgenden Tag war der 2. Platz bereits sicher, doch traf man dann erneut auf die ungeschlagene BG 74 Göttingen, die sich den Gesamtsieg nicht mehr abjagen ließ.

Team U10
Zu sechst traten wir in der Kategorie U10 an, jeweils 3 BCAler und 3 Sixers-Spieler, und gemeinsam gelang so einiges. In der Gruppenphase konnten sich die Jungs gegen 1890 Bielefeld und BTV Ronsdorf-Graben durchsetzen, sodass auch sie in die Qualifikation für die Plätze 1-3 einzogen. In der Quali mussten sich die Kids dann zum ersten Mal wirklich in das Spiel reinknien, um dem TuS Bothfeld die Stirn zu bieten, doch hat sich der Kampfeswille gelohnt und die Kinder haben sich mit dem Sieg belohnt. Der Sonntag brachte dann die beiden finalen Gruppenspiele gegen den BC Ottendorf-Okrilla und gegen die SG Südwest Baskets Wuppertal. Gegen Ottendorf-Okrilla lief auch noch alles glatt, so dass sich die jungen Wilden hier noch einmal souverän durchsetzten, leider war jedoch gegen die Wuppertaler die Luft raus und die U10 musste ihre erste und einzige Turnierniederlage einstecken.

Team U11
Auch in der U11 kam es zu einer Spielkooperation, hier jedoch nicht mit den Sixers, sondern mit den Zörbigern, die die Mannschaft mit zwei Spielern verstärkten. Außerdem absolvierten sie wohl auch die nervenaufreibendste Gruppenphase, denn nachdem die Truppe von Coach Martin den DBC Berlin geschlagen und gegen die Niners aus Chemnitz knapp verloren hatte, gewann der DBC gegen die Niners, so dass die Korbdifferenz über die Platzierung entscheiden musste. Als Zweitplatzierter musste die U11 jedoch dann gegen die Mannschaft des Erstligisten Rasta Vechta ran, gegen die sie keine Chance hatte (und die später auch Turniersieger werden sollte). Mit dem Sieg am Sonntag über den Köpenicker SV Ajax kam die Mannschaft noch auf Platz 5, ärgerlich ist, dass der DBC Berlin im Finale auf Rasta Vechta traf… schade, schade.

Basketball Club Anhalt 2019 Göttingen – U11 // Foto: BCA

Team U12
Am Samstag startete die U12 ihr erstes Spiel gegen TK Hannover, leider hatten die Kinder nur 10 Minuten zum Warmmachen, da die Anreise sich etwas verzögert hatte. Coach Robert hatte alle Hände voll zu tun, die Kids zu motivieren und wach zu bekommen, wodurch es nur schleppend vorwärts ging. Obwohl die Kinder sich nicht alle kannten, da drei Spieler der Sixers aushalfen, funktionierte das Zusammenspiel trotzdem ohne Probleme. Im 2. Spiel gegen Freisingen lief das alles schon besser, die Kinder haben sich mehr zugetraut und aufeinander eingestellt, dennoch fehlte einfach die Motivation. Leider haben wir beide Spiele verloren. Am Sonntag lief es deutlich besser, alle waren fit und munter (trotz der kurzen Nacht 😀 ), hatten Selbstvertrauen für einzelne riskante Aktionen und es gelang, den Gegner zu dominieren, wodurch sie sowohl gegen Kassel als auch gegen Göttingen gewinnen konnten.

Erfreulicherweise gelang allen Kids der Zeltaufbau recht schnell, unter Zuhilfenahme des einen oder anderen Betreuers, so dass sich jeder auf seine warme Pizza stürzen und dann erledigt im Schlafsack einschlafen konnte.

Zeitig ging es am nächsten Morgen mit dem Frühstück weiter, ehe alle Teams in ihre letzten beiden Spiele starteten, um ihre finale Platzierung auszuspielen. Am Ende landeten die U9 und U10 jeweils auf dem 2. Platz, die U11 auf Platz 5 und die U12 landete auf dem 7. Platz. Enttäuschte Blicke gab es spätestens mit dem Erhalt der Urkunde und des tollen Turnier-T-Shirts keine mehr, sodass alle auf ein großartiges Wochenende zurückblicken können. Danke an alle, die das ermöglicht haben.

Mit dabei waren
U9 – Matti, Niklas, Ben, Tamino, Henrik, Ben, Luca, Alexander (5x Sixers)
U10 – Ilyas, Noel, Benni, Joshua, Bruno, Felix (3x Sixers)
U11 – Conrad, Jordan, Juan, Henning, Abdul, Johann, Moritz (2x Zörbig)
U12 – Raphael, Stefan, Tyler, Max, Finn, Marie, David (3x Sixers)

Betreuer: Martin, Robert, Janet, D-Schmelz, Yasmin, Dave, Wieland, Anja, Astrid, Max