57 Gründe, warum wir ins Finale einziehen…

BB-OL-PLAYOFF1 BC-Anhalt - Aschersleben Tigers II

Alles oder nüscht. Winner goes Finals. Loser goes home. Am Sonnabend (Anpfiff 18.30 Uhr) geht es für unsere Oberligajungs im Philan-Dome im alles entscheidenden dritten Spiel um den Einzug in das Play-off Finale – oder eben das Saisonende. Wir haben Spieler, Fans, Unterstützer und Sympathisanten befragt, warum wir es packen. Herausgekommen sind 57 Gründe, warum wir ins Finale kommen!

Der BC Anhalt ereicht das Finale, weil….

1…er aus aus eigenen Fehlern gelernt hat und zu Hause nicht zu schlagen ist in den Play-offs.

2…wenn es darauf ankommt, der BCA durch seine lauten Fans noch einen Mann mehr auf dem Spielfeld hat.

4…niemand so viele Sprachen spricht wie unser Team.

5…Willi ein Sensations-Comeback als Hallensprecher geben wird.

6…Daniel George an den BC Anhalt glaubt.

7…unsere Spielerfrauen auch dem Gegner den Kopf verdrehen.

8…wir die beste Klugscheisser-Tribüne der Welt haben.

9…Teamchef André immer nachguckt, ob jeder Spieler auch auf dem Spielberichtsbogen steht.

10…es so einfach noch nicht enden darf.

11…Oma Ahrens einfach der coolste Oberliga-Fans ist, den man sich wünschen kann.

12…wir Oma Ahrens im Finale ein eigenes Courtside-Sofa aufstellen würden.

13…das tollste jüngste Kampfgericht westlich des Äquators besitzen.

14…der alte Fanclub „Die Fans – Defense“ wieder auferstanden ist.

15…Friedel immer wieder den Oberkellner servieren wird.

16…wir uns vom Osterhasen gern die Finaltermine ins Nest legen lassen würden.

17…Bruckscher seinen Eins-Zwei-Vor-Zurück-Zur Seite-nach links-nach rechts-Move auspacken wird.

18…wir lieber gemeinsam mit Syrern Basketball spielen als sie ausgrenzen.

19…Aschersleben schon einmal gewonnen hat in dieser Serie und das ein zweites Mal rechtlich nicht erlaubt ist.

20…es für einige unsere alten Haudegen vielleicht die letzte Chance auf die Endspiele ist.

21…Familie Büttner und Thomas Knorre eine ganze Saison lang wie die Verrückten getrommelt haben.

22…Andi dem Chef den entscheidenden Dreier im Finale versprochen hat.

23…noch nie im Finale waren!

24…es sonst keine Duschmarken für Aschersleben hinterher gibt.

25…Lutz-Rainer der erste Spieler sein soll, der es aus der Schulliga in die Oberliga-Finals schafft.

26…niemand so schön zum Korb rammelt wie Martin.

27…Papa Ahland in den Finals Schnittchen im VIP-Bereich essen könnte.

28…Stefan Ahrens größter Fan im Publikum sitzt und Stefan ihm zeigen will, dass es nicht unmöglich ist, zehn Dreier in einem Spiel zu werfen.

29…die dritten Herren am Freitagabend nach ihrem Auswärtsspiel bei Aschersleben III auf dem Rückweg sämtliche Verkehrschilder austauschen.

30…wir nicht noch mal so mies treffen können wie letzte Woche.

31…den spektakulärsten Fotographen Westeuropas im Einsatz haben.

32…Daniel diese Woche seinen Dreier wiedergefunden hat.

33…Finalbowus am besten schmecken!

34…wir jedem Schieri hinterher ne Bowu geben, egal wie es ausgegangen ist.

35…unsere Herztropfen für diese Saison bereits aufgebraucht sind.

36…ESPN durchsickern hat lassen, dass nur mit uns in den Finals die Quote stimmen würde.

37…das Lokalfernsehen bei uns mitspielt.

38…die Landesmeister des BV Dessau 93 aus dem Jahr 2000 endlich nicht mehr allein sein sollen in Dessau.

39…wir auch für Moritz siegen wollen.

40…wir einen Kokoskuchen zum Abendessen anbieten werden.

41…Aschersleben unerklärliche Schwächen an der Freiwurflinie zeigen wird.

42…keiner von uns weiß, was er sonst an den Finalwochenenden machen soll.

43…Dorde und Aleks extra ihren Aufenthalt in Deutschland verlängert haben, um mit uns um den Titel zu spielen.

44…wir nie aufgeben!

45…unser Imbiss-Team den besten Kuchen und das schönste Lächeln hat.

46…wir wollen, dass mal einen Tag lang in Dessau nicht über Handball, sondern über den besten Sport der Welt gesprochen werden soll.

47…Finals ohne den BCA wie Bockwurst ohne Senf sind.

48…wir Spiel 3 gewinnen!

49…wir in den Finals an unserem Imbiss-Stand noch einmal richtig einen drauflegen würden. Gehacktesbrötchen-Option!

50…wir eine Woche nur Gewichte gestemmt haben, um mehr Rebounds zu holen.

51…am Dienstag Holger Geschwindner beim Training war und uns den perfekten Wurf erklärt hat.

52…Dennis Schröder diese Woche bei Stefan angerufen hat und ihm gesagt hat: Ihr macht das!

53…weil wir den Tigers-Korb vernageln werden und ihn in der Halbzeit am anderen Brett anmontieren.

54…Uli Hoeneß im Osten investieren will und schon gefragt hat, was wir nächste Saison so vorhaben.

55…wir als weißes Ballett besser spielen als in Blau.

56…ein Traum wahr werden würde.

57…einfach mal dran sind!

Jetzt muss nur noch der Ball einmal mehr in den Korb als beim Gegner.
Samstag 18.30 Uhr. Philan-Dome. Dabeisein!

Trainingszeitenänderungen bis Ostern

(tsc) Aufgrund von Hallenschließungen und der Teilnahme am internationalen Nachwuchsturnier in Wien kommt es bis Ostern zu folgenden neuen Trainingszeiten:

Donnerstag, 17.03.2016
U10 – 15.00 bis 16.30 Uhr / Liborius-Gymnasium

Freitag, 18.03.2016
U12 & U12 Rookies: 18.30 Uhr bis 20 Uhr Sporthalle der Friederikenschule, Dessau-Nord (Angebot)
U14/U16: 20 Uhr bis 22 Uhr Sporthalle des Philanthropinums (Angebot)

Dienstag, 22.03.2016
Open Gym für alle Nachwuchsspieler, die nicht nach Wien fahren: 17 Uhr bis 18.30 Uhr Sporthalle des Liboriusgymnasium

Mittwoch, 23.03.2016
U10 & U12 & U12 Rookies 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr Berufsschulzentrum

Vom 24.3. bis zum 28.3. findet kein Training statt (Ostern), das reguläre Training startet wieder am Dienstag, dem 29.3.2016

#bcainternational – #6 – Jialun

ddd

Jialun, China. // Foto: Hartmut Bösener

(tsc) In den vergangenen Wochen und Monaten ist unser Verein weiter gewachsen. Dabei sind zu uns auch viele Spieler aus der ganzen Welt gekommen. Wir sind stolz und glücklich, sie in unserer BC Anhalt Familie willkommen zu heißen. #bcainternational stellt sie ab sofort vor.

Name: Jialun Jiang
Nationalität: China
Alter: 22
Basketball seit: 2009
Spielt beim BCA: Herren III

Das müsst ihr über meinen Heimatort wissen:
Ich komme aus der Stadt Chongqing. Anders als die meisten bekannten Städte wie Peking oder Shanghai liegt meine Heimat in Zentralchina und hat, wenn man die umliegenden Vororte mit betrachtet, fast 30 Millionen. Einwohner. Die Stadt hat einen bedeutenden Hafen am Yangtze-Fluss.

Darum bin ich in Deutschland:
Ich bin in Deutschland, um einen Teil meines Studiums im Ausland zu absolvieren. Meine Universität hat eine Kooperation mit der FH in Dessau und so bin ich hier her gekommen.

Das gefällt mir am besten an Deutschland:
Ich mag den Fußball in Deutschland, europäische Ligen und auch die Bundesliga habe ich vorher schon aus China verfolgt. Außerdem interessiere ich mich für deutsche Autos.

Das vermisse ich am meisten von zu Hause:
Natürlich das chinesische Essen! Zuhause haben wir ganz andere Essgewohnheiten als in Deutschland, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.

Mein Motto:
„Unterschätze niemals das Herz eine Siegers.“

Bisher erschienen bei #bcainternational
#1 Rami
#2 Dorde
#3 Aidan
#4 Alaa
#5 Aleks

#bcainternational – #5 – Aleks

Aleks Vrangaloski, Mazdonien // Foto: Hartmut Bösener

Aleks, Mazdonien // Foto: Hartmut Bösener

(tsc) In den vergangenen Wochen und Monaten ist unser Verein weiter gewachsen. Dabei sind zu uns auch viele Spieler aus der ganzen Welt gekommen. Wir sind stolz und glücklich, sie in unserer BC Anhalt Familie willkommen zu heißen. #bcainternational stellt sie ab sofort vor.

Name: Aleksandar Vrangaloski
Nationalität: Mazedonien
Alter: 25
Basketball seit: 2003
Spielt beim BCA: Herren I

Das müsst ihr über meinen Heimatort wissen:
Ich komme aus Mazedonien, bevor ich nach Deutschland kam, habe ich immer in Skopje gelebt. Skopje ist die Hauptstadt und hat ca. 700.00 Einwohner. Für mich ist es eine fantastische Stadt mit viel Kultur und Geschichte. Falls ihr mal in die Nähe kommt, besucht die Stadt – die Menschen sind sehr freundlich und ihr würdet es nicht bereuen!

Darum bin ich in Deutschland:
Hauptsächlich bin ich hier, um meinen Master in Architektur zu machen, aber auch um mal außerhalb meines Heimatlandes zu leben, was mir sehr gefällt. Deutschland ist eines der höchst entwickelten Länder Europas und der Welt, hier kann man sehen was man alles erreichen kann im Leben. Ich finde es hier sehr inspirierend.

Das gefällt mir am besten an Deutschland:
Die gut ausgebaute Infrastruktur! Die Einstellung zum Leben der Menschen und den Respekt den sie füreinander haben.

Das vermisse ich am meisten von zu Hause:
Traditionelles, mazedonisches Essen und die langen, mediterranen Sonnentage die wir zu Hause haben.

Mein Motto in meiner Heimatsprache:
Кога ќе ги прифатиш сопствените ограничувања, тогаш и ќе ги надминеш (Kyrillisch in mazedonisch)
(Erst wenn wir unsere Grenzen akzeptieren, können wir sie überwinden.)

Bisher erschienen bei #bcainternational
#1 Rami
#2 Dorde
#3 Aidan
#4 Alaa

BCA-Talente beißen sich durch

fjfdh // Foto: BVSA

Eric, Tamino und Carl (vlnr) // Foto: BVSA

Mit Eric Noah Schönfeld, Tamino Weinelt und Carl Büttner aus der männlichen U12 war unser Verein in den vergangenen Tagen mit gleich drei Spielern dabei beim Sichtungscamp des Basketball-Verbandes Sachsen-Anhalt (BVSA) für die neue Landesauswahl Jahrgang 2004 und jünger in Osterburg. Unser Trio schlug sich super – und mit Eric und Tamino wurden am Ende sogar zwei Jungs nominiert, der ein Jahr jüngere Carl sammelte wertvolle Erfahrungen. Glückwunsch an die Nachwuchs-Talente und ihren Trainer Martin Weidig!