Rückblick der Woche #37

(mf) Pünktlich anderthalb Wochen vor Schulende und glücklicherweise auch noch vor der ganz großen Hitzewelle hat es auch die U14 geschafft, ihr letztes Spiel der Saison abzuleisten. Vor mehreren Wochen hatte das Spiel wegen Kaderproblemen verlegt werden müssen, jetzt endlich konnten die Jungs im letzten MDL-Match der Saison gegen das Team Halle antreten.

Die Truppe um Coach Martin brach Samstag um 9 Uhr nach Halle auf, jedoch ohne Momo und Niklas, die terminlich anderweitig verplant waren, da an der Tabelle jedoch nicht mehr gerüttelt werden konnte, war der Verlust der beiden mehr oder minder gut zu verkraften, zumindest auf den ersten Blick.

Vor Ort wurde dann schnell klar, dass zumindest unter den Brettern nicht viel zu holen sein würde, die Hallenser hatten den Größenvorteil völlig auf ihrer Seite. Ohne große Chancen auf den Rebound, gestaltete sich das Spiel von Anfang an kompliziert, da das Wurfglück auch nicht auf unserer Seite war, musste jeder Punkt hart erkämpft werden. Leistungsträger wie Dave und Nikki hatten leider keinen guten Tag erwischt, glücklicherweise gelangen dafür Jason und Abdul viele gute Aktionen, außerdem konnte Lukas in der Defense punkten.

Womit jedoch alle ein Problem hatten, war, den Ball zum Laufen zu bekommen, sodass wir es uns mit der statischen Offense noch schwerer machten. Auf der anderen Seite nutzten die Jungs aus Halle die 2. Chancen, die sie durch die Reboundvorherrschaft hatten und konnten dadurch viele einfache Scores erzielen. Am Ende verbuchten wir eine 50:86-Niederlage, mit der Coach Martin nicht völlig unzufrieden war. Grundsätzlich war das Spiel der Jungs in Ordnung, jedoch waren sie in der Offense einfach zu inkonsequent und zeigten zu wenig Eigeninitiative, das Fehlen von Momo konnte man ihnen zu sehr anmerken. Lobend sollten hier noch einmal Jason (20 Punkte) und Abdul (12 Punkte) erwähnt werden, die sich trotzdem nicht haben beirren lassen und ihr Spiel durchgezogen haben, spitze Jungs!

Vom Spiel ging es dann direkt weiter zur SG Blau-Weiß Dessau, wo das große BCA Sommerfest anstand. Mit den Sommerferien kommt nicht nur die von vielen erwartete Erholungspause, sondern eine der wenigen basketballfreien Zeiten im Jahr. Bei Bratwurst, Beachvolleyball und Minigolf kamen die Vereinsmitglieder und deren Familien zusammen, um gemeinsam den Saisonabschluss zu feiern. Im zwanglosen Rahmen wurde geschwatzt, gelacht und gespielt.

Mit dem Abschied von Daniel und Stefan kehrte dann noch etwas Ernst in die Runde ein. Die beiden haben sich dazu entschlossen, in der kommenden Saison beim USC Magdeburg in der 2. Regionalliga zu spielen. Wir wünschen beiden viel Erfolg bei ihrer neuen Mannschaft und vielleicht hat sich das Kapitel Basketball in Dessau für die beiden ja noch nicht ganz geschlossen. Es war eine Freude, euch bei uns zu haben!

U14 – Dave, Jason, Lukas, Nikki, Abdul, Tyler, Leonard, Florian

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Was ein schöner Saisonabschluss mit Beachvolleyball und Minigolf auf der Anlage des SG Blau-Weiß Dessau. #bcanhalt #dessau #blauweiß #season1819

Ein Beitrag geteilt von BC Anhalt (@bcanhalt) am

Streetball auf dem Parkdeck

Streetballturnier auf dem Parkdeck des Dessau-Centers im Dessau-Center am 1. June 2019 in Dessau, Sachsen Anhalt, Deutschland, Foto: Hartmut Bösener

(mf) Monatelang vorbereitet und organisiert, vom Wettergott etwas zu sonnig beschienen und ein Spaß für Jung und Alt („etwas älter“ für die, die es noch nicht wahrhaben wollen 😉 ), so lässt sich unser Streetballturnier am vergangenen Samstag wohl am besten beschreiben.

Schon am Freitagabend rückten Organisatoren und Helfer an, um fast genau auf den Tag 25 Jahre nach dem ersten Streetballturnier in Dessau endlich ein neues Event auf die Beine zu stellen. Waren die Turniere früher im Stadtpark und auf dem Parkdeck der UCI-Kinowelt zu Gast gewesen, konnten wir dieses Jahr ein weiteres Parkdeck erobern –  und zwar das des Dessau Centers. Ab 18.30 Uhr hieß es dann Korbanlagen entladen, positionieren und aufbauen, Feldbegrenzungen abstecken und Pavillons errichten, anschließend wurden dann in mühevoller Handarbeit die Felder aufgemalt. Um die Motivation hochzuhalten, schmiss Robert gleich zwei Runden Eis, damit bei den sommerlichen Temperaturen niemand dehydrierte. Gegen 20 Uhr war diese Aufbauetappe dann glücklicherweise auch geschafft, die Felder waren bereit, der Infostand genauso, so dass alle nach Hause und ins Bett konnten.

Der Samstagmorgen kam dann wieder zeitiger, als es sich der eine oder andere gewünscht hätte. Punkt 8 Uhr standen dann alle Helfer auf der Matte und verliehen dem Parkdeck den finalen Schliff. Die Musikanlage wurde angeschlossen und der Infostand mit der notwendigen Technik versehen, dann folgte noch eine kurze Einweisung für alle Helfer, Courtwatcher und Parkeinweiser und wir waren bereit. Unsere reizenden Parkeinweiserinnen Jette und Yasmin hatten sich sich auf den Ebenen 1 und 2 positioniert, um den Teilnehmern ihre Parkmöglichkeiten aufzuzeigen und sie zu Parkdeck 3 weiterzuleiten, dabei waren sie in ihren orangenen „Dessau Center“-Shirts super zu erkennen.

Der Startschuss fiel, als 18 Grundschulmannschaften (8x 1.+2. Klasse, 10x 3.+4. Klasse) in die erste Turnierphase starteten. Auf 3 Courts spielten die Kinder unter den wachsamen Augen unserer Courtwatcher Friedel, Martin und Max, die, wie üblich beim Streetball, nur bei Streitfragen eingriffen, ansonsten mussten die Kids selbst auf die Regelübertretungen achten, was einigen schon erstaunlich gut gelang. Immer mit dabei waren auch unsere Fotografen Hartmut und Milly, die auf der Jagd nach dem besten Foto fleißig geknipst haben, Hartmut hatte sogar eine Drohne fliegen lassen, die Bilder aus der Vogelperspektive lieferte und mit dem Beitrag vom MDR, dürfte ausreichend Material zusammengekommen sein, sodass man jeden auf einem der Bilder, ob bewegt oder nicht, wiederfinden kann.

Zur Mittagszeit, als die Sonne bereits unerbittlich auf uns herunter brannte, die Courtwatcher schon zum dritten Mal ihre Sonnenschirme verrückt hatten und die Kinder bereits am Aufbrechen waren, trafen die Teams der Kategorien U16 (9 Mannschaften) und Ü16 (12 Mannschaften) ein, die nun in der zweiten Turnierphase gegeneinander spielen würden. Besonders im Erwachsenenbereich war die Spannung groß, hier waren nicht nur Teams aus Halle und Erfurt am Start, es gab auch einige Spieler die schon in den 90ern bei den ersten Streetballturnieren dabei waren! Der Modus „Jeder gegen Jeden“ behielten wir weiter bei, diesmal wurden beide Kategorien in zwei Gruppen aufgeteilt, im Anschluss kam es dann in Überkreuz-Spielen zu den Platzierungen. Allen Anwesenden war die starke Wärme bereits anzumerken, jedoch verlor keins der Match-ups an Intensität, einige schienen in der Hitze sogar richtig hochzukochen.

Was ist nun das Fazit des Tages? Auch nach 25 Jahren ist Dessau immer noch heiß auf Streetball und auch wenn nach der Abstinenz etwas die Routine bei der Organisation raus ist, so lief vieles bereits wieder besser als erwartet, an einigen Stellen hat es allerdings auch gehapert, besonders die eine oder andere Flasche Sonnencreme wäre nicht schlecht gewesen. Doch im Großen und Ganzen können wir auf ein gutes Turnier zurückblicken und vielleicht auch auf die erfolgreiche Wiederbelebung einer beliebten Tradition.

Danke an alle, die das möglich gemacht haben!

Der Rückblick Woche #029

Unsere Review startet mit den BCA-Minis beim U8 Cup in Sandersdorf. Coach Hartmut konnte hier mit 4 Spielern den 2. Platz erkämpfen, wobei sich jeder seiner Schützlinge merklich gesteigert hat. Niklas gab, wie bereits in den Spielen zuvor, den Takt an, aber auch Felix war mit Spielmacher-Aufgaben bedacht, dazu kamen noch Henry und Otto, die ihren Teil zum Erfolg des Teams beisteuerten. Da bereits das erste Spiel verloren ging, wurde schnell klar, dass man in der Endabrechung nur noch Zweiter werden konnte. Die Enttäuschung über den diesmal verpassten Turniersieg war aber mit der Silbermedaille um den Hals der Minis schnell verflogen.

Weiter ging es mit der BCA U12 II beim BBC Halle in der Bezirksliga.
Da Coach Martin krankheitsbedingt ausfiel, sprang unsere FSJlerin Yasmin kurzerhand in die Bresche und betreute den Nachwuchs bei diesem Auswärtsspiel. Es wurde schnell klar, dass hier ein 100-Punkte-Kuchen fällig werden könnte, denn beim Gegner aus Halle fehlten einige wichtige Spieler, die anwesenden wirkten etwas unerfahren. Bemängeln konnte Coach Y unter anderem das fehlende Zusammenspiel und unnötige Einzelaktionen. Dies führte am Ende trotzdem zu einem nie gefährdeten 82:23 Sieg unserer U12. „Es war ein super Spiel, die Jungs haben es mir einfach gemacht, da sie inzwischen genau wissen, wer wann eine Verschnaufpause benötigt und wer dafür ins Spiel gehen kann.“ sagte Yasmin nach dem Spiel. Abdul überzeugte erneut als Topscorer mit 34 Punkten.

Am Sonntag ging es unserem Nachwuchsleiter Martin wieder besser, so dass er die BCA U10 beim Kids Cup in Halle coachen konnte. Mit 6 Spielern reiste man Richtung Halle, Erik von den Oranienbaumer Wölfen gab an diesem Sonntag sein Debüt im BCA Trikot. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ bekam man den BBC Halle als ersten Gegner zu gelost. Klarer Sieg, 27:6. Danach wurde auch die II. vom USV Halle mit 23:10 weggefegt, anschließend holten wir gegen die SV Halle Lions den dritten Sieg in Folge mit 15:7.
Nach der Mittagspause setze es mit 24:28 die erste und einzige Niederlage des Tages gegen den USV Halle, wobei sich unser Ilyas ein 1 gegen 1 Duell mit dem Sohn der Halleschen Basketballegende Cornell Kairies lieferte und dies für sich entscheiden konnte. Im vorletzten Spiel des Tages gelang ein 26:22 Sieg gegen den stark verbesserten Nachwuchs des MBC und in unserem letzten Spiel, in dem Platz 2 ausgespielt wurde, trafen wir auf die BSW Sixers, wobei uns ein 31:16 Sieg gelang und wir Turnierplatz 2 erreichten. Glückwunsch dazu. Obendrauf wurde Ilyas zum Spieler des Tages gewählt, er zeigte sich deutlich gesteigert beim Werfen und setzte auch seine Mitspieler gekonnt mit Pässen in Szene. Weiter so, Ilyas!
Mit Platz 2 im Gepäck bedankten wir uns beim Gastgeber USV Halle für ein schönes Turnier. Wir kommen gerne wieder!

Am Mittwoch ging es für die U12 ll zum letzten Spiel dieser Saison. Ein Punktspiel in der eigenen Trainingshalle, fühlt sich gleich doppelt so gut an. Nachdem immer wieder die Sicherung raus gesprungen ist, wurde schon zum Teil wie in der kommenden Saison gespielt, ohne Ergebnisanzeige. Der Spielstart gelang den Gästen aus Sandersdorf, die mit viel Energie los legten. Obwohl die Jungs und Mädels die Körbe gut kannten war die Trefferquote unterirdisch, glücklicherweise gab es auch Phasen im zweiten und dritten Viertel wo der Ball sein Ziel fand. Henning gab sein Punktspiel Debüt und konnte dabei zwei von zwei Freiwürfe Verwandeln. Ilyas machte da weiter wo er Sonntag aufgehört hatte – Körbe jagen – mit 24 Punkte wurde er Topscorer. Juan kam auf 19 Punkte und Jordan steuerte beim 81:48 Heimsieg 18 Punkte bei.

BCA U8 mit: Niklas, Felix, Otto, Henry
BCA U12 mit: Juan, Tyler, Abdul, Max, Stephan, Raphael
BCA U10 mit: Erik, Mia, Mika, Benni, Ilyas, Abdul
BCA U12 ll mit: Mika, Ilyas, Juan, Jordan, Max, Benni, Mia, Henning

 

Der Rückblick Woche #027

 

(cf) Langsam aber sicher neigt sich die Saison dem Ende entgegen. Coach Robin hatte für den Auswärtstrip unserer U12 zum Geiseltalsee sieben Spieler an Bord, jedoch fand man die Halle in welcher gespielt werden sollte nicht. Nachdem Dorf für Dorf abgeklappert wurde, wurde man schließlich doch noch fündig, allerdings war es eine hohe Kunst die Sporthalle von außen auch als solche zu erkennen. Nun konnte endlich Basketball gespielt werden. Erst in Halbzeit 2 wurde das Zusammenspiel der Mannschaft ansehnlich, man verstrickte sich in der 1. Halbzeit zu sehr in Einzelaktionen. Juan erzielte den 100. Punkt – somit wird ein Kuchen fällig. Endstand beim SV Großkayna 105:45. Topscorer war Stephan mit 28 Punkten.

Zuhause im Philan-Dome ging es weiter mit dem Spiel unserer U14 gegen die Dresden Titans in der Mitteldeutschen Liga. Bei der 47:97-Niederlage legte unser Team einen glanzlosen Auftritt hin. Es mangelte an Einstellung, obwohl sie sich ordentlich motivieren ließen, folgten keine Taten. Niemand war bereit das Heft an sich zu reißen und Verantwortung zu übernehmen. Der Gegner kam zu vielen einfachen Punkten durch Fastbreaks und nach offensiven Rebounds. Die Niederlage im dreistelligen Bereich wurde nur knapp verhindert. Dies klappte auch nur, da Dresden am Ende zu viele Würfe von außen nahm.

Am Sonntag spielte unsere U14 dann schon wieder in der MDL: Diesmal gegen die Zweitvertretung von Science City Jena. Mit kleinem Kader fuhr man Richtung Thüringen und erhoffte sich ein gutes Ergebnis. In der 1. Halbzeit ließ man nicht locker und forderte Jena offensiv wie defensiv, der Gegner fand dabei nicht in seinen Rhythmus. Momo dominierte zunehmend sein Matchup und somit auch das Spiel. Es wurde bis zum Ende verbissen gekämpft, über die gesamte Spieldauer wurde konzentriert verteidigt. Jena hatte am Ende nichts mehr entgegen zu setzen und die U14 fuhr den hochverdienten Auswärtssieg mit 66:37 ein. Dies war gleichzeitig auch der erste Sieg einer BCA-Mannschaft gegen ein Sportschul-Team. Klasse Leistung!

In Zerbst beim TV Gut Heil traten unsere jungen Hüpfer der 2. Herren zu ihrem letzten Saisonspiel in der Anhaltliga an. Die Vorgabe war klar, Coach Brenni forderte den 4. Sieg in Folge ein, er sollte nicht enttäuscht werden. Nachdem die 1. Halbzeit recht zäh verlief und man immer mit 5-6 Punkten im Hintertreffen lag, war die Mannschaft bemüht und kämpfte sich heran. In Halbzeit 2 wurde die Zonenverteidigung aufgegeben und auf Manndeckung umgestellt. Dies sollte die Wirkung nicht verfehlen. Die Zerbster wurden zu vielen Ballverlusten gezwungen und besonders im 3. Viertel spielten sich die Hüpfer den verdienten Vorsprung heraus und bauten diesen auch weiter aus, das Zusammenspiel lief besser und der verdiente 68:54 Auswärtssieg wurde eingefahren. „Wunderbare Teamleistung, großes Lob an die Mannschaft“, sagte Brenni nach dem Spiel. Topscorer der Partie wurde John mit 24 Punkten. Die 2. Herren schließen die Saison in der Anhaltliga damit auf dem 7. Platz mit einer 4-10 Bilanz ab und verabschieden sich in die Sommerpause.

BCA U12 mit: Stephan, Tyler, Juan, Max, Mia, Jordan, Mika
BCA U14 am Samstag mit: Nikki, Abdul, Niklas, Momo, Lukas, Laura, Tristan, Dominik, Jason, Dave
BCA U14 am Sonntag mit: Dave, Jason, Lukas, Momo, Abdul, Laura, Nicklas
BCA 2. Herren mit: Tamino, Jonah, Brenni, Lukas, John, Michel, Richard, Thomas K, Nikola

Der Rückblick Woche #026

(cf) Beim U8-Turnier in Magdeburg konnte Coach Hartmut vier wackere Minis aufbieten, von denen jedoch nur Niklas bereits Turniererfahrung hatte. Dies zeigte er auch auf dem Spielfeld und seine Mitspieler konnten von ihm profitieren. Trotz der Belastung von zwei aufeinanderfolgenden Spielen gegen den Gastgeber 1. MBC Magdeburg und die BSW Sixers blieben die Kleinen erstaunlich ruhig und ließen sich selten vom konfusen Spiel der Gegner anstecken. In der Defensive wurde gut gearbeitet. So gewinnt man Spiele! Pokal im Gepäck!

Für unsere U14 wartete in der Mitteldeutschen Liga mit dem USC Leipzig ein schwerer Brocken. Es wurde wieder einmal kräftig durchrotiert, dies versprach viel Spielzeit für jeden und vor allem Verantwortung. Zum Start waren einige noch nicht ganz auf der Höhe während Leipzig clever seine Vorteile ausspielte, über große Teile das Spiel dominierte und schließlich verdient mit 106:45 gewann. Bei uns überzeugte Jason mit gutem Spielaufbau, starker Übersicht und vielen gut eingeleiteten Pässen. Topscorer für den BCA war in diesem Spiel Abdul mit 10 Punkten.

Für die zweite Mannschaft unserer U16 mit den beiden Debütanten Ole und Dominik hieß es am Sonnabend Gametime bei den BSW Sixers. Trotz körperlicher Unterlegenheit ging das Team gut gelaunt ins Spiel und konnte im ersten Viertel einen Rückstand dank guter Abwehrarbeit deutlich verkürzen. Als der Gegner dann seine leistungsorientierten Spieler aufs Parkett brachte, wurde es für uns schwieriger. Chancen gab es dennoch, auch weil die Trefferquote bei den Sixers schlecht war. Erst als der Gegner wieder einen Gang zurück schaltete war es ein Spiel auf Augenhöhe – allerdings war da der Drops bereits gelutscht. Endstand: 72:26  „Wenn wir besser als Mannschaft agieren und konzentrierter spielen, können wir solche Spiele auch offener gestalten“, so Coach Robert nach dem Spiel. Topscorer wurde Louis mit 15 Pts.

U14-Landesmeister, trotz Niederlage hieß es am Sonntag im Spiel BCA gegen MBC Weißenfels. Im letzten und entscheidenden Spiel in der Landesliga ging es für den MBC um nicht mehr viel. Egal ob sie das Spiel gewinnen oder verlieren, die Saison würden sie als Dritter abschließen, während es für uns noch um den Platz an der Sonne ging. Im ersten Viertel legte der MBC mit seinen drei Riesen los wie die Feuerwehr, erwischte uns kalt und ging mit 21:7 in Front. Während die Viertel zwei und drei knapp an uns gingen, versuchten es unsere Jungs dann im vierten Abschnitt mit der Brechstange, was leider misslang. Am Ende gewannen die MBC´ler verdient mit 60:49. Da der USV Halle im parallel laufenden Spiel den BBC Halle jedoch überraschend bezwang, reichte es trotzdem, um den Landesmeistertitel zu erringen.

BCA U14 am Sonnabend mit: Dave, Jason, Tristan, Dominik, Abdul, Felix, Florian, Leo, Laura, Tobias
BCA U14 am Sonntag mit: Dave, Jason, Lukas, Nikki, Momo, Abdul, Moritz, Leo, Tristan, Niklas
BCA U8 mit: Henry, Felix, Niklas, Ben
BCA U16 II mit: Dominik, Moritz, Ole, Maximilian, Clemens, Shawn, Louis, Cassian, Eric, Wieland

Der Rückblick Woche #025

(yj/cf)  Unsere U12 stellte sich das Bezirksligaspiel gegen den Nachwuchs des Regionalligisten Aschersleben Tigers etwas zu leicht vor. Der obligatorische 100-Punkte-Kuchen war in Gedanken schon verspeist, doch sie schafften gerade einmal etwas mehr als die Hälfte an Punkten. Mit 51:42 ging die Partie knapp an den BCA-Nachwuchs. Die Jungs taten sich schwer, einfache Punkte herauszuspielen und konsequent zu verteidigen. Es waren vier U10 Spieler an Bord, wobei Ilyas mit 11 Zählern zum Topscorer avancierte. Mia, auch aus der U10 kommend, spielte ebenfalls stark. Ihr gelangen 8 Punkte

Leider fiel das Spiel unserer Landesliga U14 gegen den USV Halle aus, da die Hallenser einmal mehr keine Mannschaft stellen konnten. Der PhilanDome wurde dennoch für eine intensive Trainingseinheit genutzt.

Das Spiel der U16 in der Landesliga mussten wir leider absagen, da wir keine komplette  Mannschaft stellen konnten.

Bei den 2. Herren ist zum Ende der Saison der Knoten geplatzt. „Kurz und knapp, Sieg! Wir haben einen Lauf!“, so Spielertrainer Brenni nach dem dritten Sieg in Folge. Im 1. Viertel dauerte es ein wenig bis die jungen Hüpfer in Schwung kamen, aber mit guter Defense haben wir es für uns entschieden. Bereits im 3. Viertel wurde der Sack endgültig zu gemacht. Auch im 4. Viertel konnten die 2. Herren doppelt soviel Punkte erzielen wie die 3. Mannschaft der BSW Sixers. Eine super Leistung für unser Team haben in diesem Spiel Lukas, Thomas K. und Richard abgeliefert. „Abschließend kann ich sagen, dass wir über die Saison hinweg zu einem Team zusammen gewachsen sind und gemeinsam kämpfen. Ich freu mich schon auf ein tolles letztes Spiel,“ berichtet uns Brenni nach dem 79:47 Sieg. Topscorer wurde Lukas mit 26 Punkten.

Am Samstagabend stand das letzte Saisonspiel der 3. Herren auswärts gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter SV Zörbig an. Während Zörbig den Start verpennte, kamen die Oldies, ersatzgeschwächt nur mit 7 Spielern angereist, besser ins Spiel, traten geschlossen auf und hielten den Spielstand dank guter Trefferquote offen. Zum Ende der ersten Halbzeit kam Zörbig einige Male zu einfachen Punkten, außerdem wurde das Dessauer Angriffsspiel zunehmend statisch. Marco beendete die 1. Halbzeit mit einem sehenswerten Dreier Buzzer Beater (schönes Ding!) zum 43:46 aus Dessauer Sicht. Die 2. Halbzeit wurde konzentriert in Angriff genommen, durch freie Würfe von außen hielten die Oldies das Spiel weiterhin offen und spannend, die Zörbiger jedoch verließ das Wurfglück und es gelang den Jungs sich abzusetzen, den 84:78-Sieg in fremder Halle einzufahren und dem Gegner dadurch die einzige Saisonniederlage zuzufügen.

Marco nach dem Spiel: „Zörbig hat uns heute unterschätzt, wie haben eine ordentliche Teamleistung abgerufen und die knappe Führung diesmal anders als vergangene Woche gegen Wittenberg clever über die Zeit gebracht.“ Topscorer war Matze mit 25, außerdem punkteten auch alle weiteren eingesetzten Spieler.

Zu guter letzt noch Gratulation an HP, der sich den Titel des besten Scorers in der Anhaltliga sicherte. (23,4 ppg bei insgesamt 281 erzielten Punkten)

 

Ein spannendes Spiel lieferten sich unsere Jungs der U12 in der Mitteldeutschen Liga im ersten Turnierspiel am Sonntag morgen gegen den BC Erfurt. An der Seitenlinie war Robin als Co-Trainer dabei. Für Furore sorgte wieder einmal Abdul, der uns im Angriff mit seinen starken 33 Punkten im Spiel hielt. Was im Vergleich zum Hinspiel deutlich besser funktionierte, war die Teamverteidigung. Es wurde geholfen und rotiert, Zuschauen im Spiel war verboten! Die Jungs verloren in einer dramatischen Schlussphase mit 48:50. Trotz der Niederlage hat das Spiel ihnen viel Spass und Freude bereitet.

Zur Kaffee und Kuchen Zeit hatte die U12 dann im zweiten Spiel den Tabellenführer Chemnitz 99ers zu Gast. Größtenteils konnten die Jungs mitspielen und kamen auch zu Abschlüssen, zwischenzeitlich kam Chemnitz aber mit einigen Fastbreaks zu vielen vermeidbaren Punkten. Mit 31:88 endete die Partie, wobei das Teamziel, unter 50 Punkte Differenz zu bleiben, verfehlt wurde, dafür aber hatten sie im ersten Spiel ihr Ziel erfüllt! Stephan hat etwas Nachholbedarf von der Freiwurflinie, er kam am Wochenende bei all seinen Einsätzen auf starke 27 gezogene Freiwürfe, verwandelte davon aber nur vier. Topscorer wurden Abdul und Stephan mit jeweils neun Punkten.

Alles gegeben, doch es hat nicht gereicht bei den 1. Herren gegen GM Quedlinburg!  Von den verletzten Spielern konnte nur Lutz in den Kader zurückkehren, aber das Team gab noch einmal alles. Es ging hin und her und am Ende gaben nur ein paar Nuancen den Ausschlag. Schade nach einer erneut tollen Saison. Es standen sich wieder zwei gleich starke Teams gegenüber. Während beim 1. Spiel anfangs noch viel taktiert und eher vorsichtig agiert wurde, ging es beim 2. Spiel von Anfang an ordentlich zu Werke. Stefan wurde ganzfeldattackiert, konnte aber immer wieder durch gute Einzelaktionen punkten. Insgesamt hatten die Hausherren aus Quedlinburg immer leichte Vorteile, unsere Jungs haben sich aber nie abschütteln lassen. Und so ging es wirklich vier Viertel lang gefühlt ausgeglichen zu, aber Quedlinburg machte hier und da einen Wurf mehr rein. Bis uns am Ende des Spiels, fast genauso wie im Hinspiel, wieder das 5. Foul vom gegnerischen Center scheinbar noch auf die Siegerstraße führen sollte. Aber auch dieses mal schienen die Kräfte und damit auch die Konzentration nicht zu reichen, um das Spiel noch zu drehen. „Insgesamt betrachtet wäre durchaus mehr drin gewesen, trotz des stark ersatzgeschwächten Kaders. Das Team kann trotzdem stolz auf eine gute Saison und zwei der besten Spiele der Saison sein“, so Spielertrainer Friedel. Mit 86:91  verlieren unser Jungs ganz knapp auch das 2. Play-Off Spiel gegen die Rangelkatzen.

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) verlor die Mitteldeutsche Basketball Academy mit unseren U16-Spielern John und Casparus auch das zweite Play-down Spiel gegen Rendsburg mit 54:61 und muss damit nun im Sommer in die Qualifikation. John (22min, 9pts) und Casparus (3min) werden dann zum ältesten Jahrgang zählen und könnten zu ganz wichtigen Figuren werden.

Platz neun wurde es am Ende für Niklas und Lukas aus der U14, die mit dem Kader der MBA Rookies zum Finalturnier der Central European Basketball League in Tschechien weilten. Für die beiden endet nun ihre Zeit bei den Rookies und die Chance entsteht, sich für das JBBL-Team zu qualifizieren.

BCA U12 mit: Mia, Tyler, Juan, Max, Benni, Raphael, Ilyas, Piotr, Stephan
BCA 2. Herren mit: Brenni, Lukas, Michel, Richard, Thomas K., Constantin, Jonah
BCA 3. Herren mit: 
Matze, HP, Marco, Flo, Tinke, Hannes und Achim

BCA U12 mit: Conrad, Jordan, Abdul, Raphael, Tyler, Ilyas, Stephan, Max
BCA 1.Herren mit: Stefan, Bruckscher, Lou, Rami, Kobe, Mathis, Robert, Martin