Nachwuchs: Mächtig was los

Basketball Sparkassen Basketball Grundschulcup 2017/18 1. Turnier – Freddy Ballers (weiß) gegen Luisium Lakers // Foto: Oliver Harloff

(tsc) Das vergangene Wochenende hatten die Nachwuchs-Basketballer ganz für sich allein gebucht – und nutzten es von der U20 bis runter zu den kleinsten Korbjägern im Sparkassen Basketball Grundschulcup so richtig für sich aus.

Vor allem erfolgreich: So konnten in fünf Spielen drei Siege eingefahren werden: Die diesmal gut besetzte U20 ließ in der Landesliga dem USC Magdeburg mit 74:44 keine Chance und kann damit weiter vom Landesmeistertitel träumen. Das gilt auch für die U14-Landesligamannschaft, die dank dem hauchdünnen 70:67-Sieg beim USV Halle am Tabellenführer MBC Weißenfels dranbleibt.  John-Patrick, zurück von der Nachsichtung zur Mitteldeutschen Auswahl, legte 28 Punkte auf, auch Momo (13) und Tamino (11, 1×3) trafen ebenfalls zweistellig in diesem spannenden Spiel.

Ihre Saisonpremiere feierten unsere beiden U12-Teams in der neuen U12-Anhaltliga – mit gegensätzlichen Ergebnissen. Team Nummer 1, gecoacht von Martin, siegte souverän 89:16 bei Gut Heil Zerbst und dürfte – nachdem schon das Kennenlernen-Auftaktturnier klar gewonnen wurde – der heißeste Meisterschaftsfavorit dieser Spielklasse sein. Team Nummer zwei, mit ganz jungen Spielern und auch Spielerinenn vorrangig aus der U10 besetzt, schlug sich mit Coach Marcel beim SV Zörbig trotz der 24:78-Niederlage trotzdem alles andere als schlecht.

Und dann war da noch das große Auftaktturnier des Sparkassen Basketball Grundschulcups am Sonntag in der Sporthalle des Liborius-Gymnasiums. Knapp 50 Kinder, zahlreiche Eltern, vor allem aber auch richtig viele Helfer des BCA als Schiris, Trainer und am Imbiss-Stand waren vor Ort. Die Staffel zählt zur Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt des Basketball-Verbandes Sachsen-Anhalt. Aufgeteilt in zwei Vorrundengruppen spielten sich die sechs Teams durchs Turniers. Da die Zerbster Mannschaft leider nur mit einem Spieler vertreten war, aber auch die Gräfenhainichen Steelers, die eigentlich erst zum nächsten Turnier einsteigen sollten, zwei kleine Korbäger entsandten, wurden spontan die „DGZ All Stars“ ins Leben gerufen, die prompt Turnierdritte wurden. Der erste Sieg ging an die Akazien Bulls, die das Turnier dominierten und auch im Finale „High Five Ziebigk“ keine Chance ließen. Alle Ergebnisse im Überblick gibt es hier, Ran 1 hat auch bereits einen tollen TV-Beitrag veröffentlicht. Das nächste Turnier steigt am 17. Dezember – dann wie immer mit einem Basketball als Weihnachtsgeschenk für alle Teilnehmer.

Herren 1: Nur die Hundert fehlt

Mit 24 Punkten wieder Topscorer: Stefan. // Foto: BCA

Oberliga Sachsen-Anhalt, Game 8/18
BC Anhalt – BBC Halle 97:64 (53:34)

Die ersten fünf Heimspiele der Saison am Stück gewonnen und nur hauchdünn den ersten Hunderter verfehlt – die Geschichte des Karneval-Spiels gegen den BBC Halle in fünf Kapiteln.

1 Die Ausgangslage
Zwölf Spieler standen Coach Friedel am Sonnabend zur Verfügung. Nach einigen Spielen Pause kehrten Rami und Fabsch wieder in den Kader zurück. Morgens um 11.11 Uhr hatte die Faschingszeit begonnen, insgesamt 55 Pfannkuchen waren gebacken für die Fans und der BBC Halle reiste mit nur zwei Siegen aus sechs Spielen an.

2 Die Wand des Tages
Fabian, Robert, Sam. Das machte zusammen knapp 6,07 Meter unter dem Dessauer Korb, was selbst BBC Center-Legende Thomas Mähne etwas kleiner als sonst aussehen ließ. Fabian legte dann mit 8 Punkten im ersten Viertel auch gleich mal los, vier Dreier on top sorgten für eine beruhigende 28:13-Führung. Zu beruhigend, denn ähnlich zur Vorwoche waren sich die Gäste nicht zu fein, mal fix einen 10:0-Lauf zum Start des zweiten Viertels einzustreuen (25:23, 13.). Aber ab da lief die Dessauer Korb-Produktion wieder zuverlässig. Der Rest des Viertels ging mit 25:11 an unsere Jungs, zur Pause war die Vorentscheidung beim 53:34 gefallen.

3 Fanclub des Tages
Kam ganz klar aus Coswig. Wir haben es zwar nicht gleich verstanden, aber die Fußballer von Blau-Rot unterstützen auf der Tribüne ihren Homie Tom mit ordentlich Krach, nem eigenen Transparent und Kostümen – ihrer offiziellen Spielkleidung 🙂 Nette Geste. Kommt bitte gern wieder! Das Kostüm des Tages war aber ganz klar Orient-Prinzessin Chantal, die dafür einen originalen Landesmeister-Spielball der vergangenen Saison erhielt.

4 Player of the Game
Der Fabsch. Wer genau hinschaute, sah ungewöhnliche lange Hangtime beim Routinier, roch gewaltig nach Jumpsoles-Training. Fabsch war es auch, der direkt nach Wiederanpfiff sechs Zähler in einen 14:0-Lauf einstreute, der die Partie endgültig entschied (69:37/25.). Dass der letzte Abschnitt dann so hinplätscherte ist geschenkt, nur die Hundert fiel nicht. Wollte wohl keiner den Kasten spendieren. Nun gut, 97 Punkte sind trotzdem Saisonbestwert.

5 Die Stimmen des Tages
Jens Neumann, Spielertrainer BBC Halle
„Wir haben heute in keiner Phase des Spiels an unsere Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen können. Dessau war heute für uns eine Nummer zu groß.“

André Bimek, Co-Trainer BC Anhalt
„Jeder hatte heute seine Spielzeit, wir konnten auch den jungen Leuten viele Einsatzmöglichkeiten geben. Es hat dann natürlich im letzten Viertel etwas die Konzentration gefehlt, aber das gehört dazu. Fabian hat Thomas Mähne unter dem Korb gut in den Griff bekommen, auch im Wechsel mit Sam und Robert.

Fazit
Ungefährdeter Sieg vor angenehmer Kulisse. Wer über Längen im Spiel am Ende meckern will, den erinnern wir gern an die vergangene Spielzeit: Da haben wir das Spiel zu Hause gegen den BBC vergeigt. Dann doch lieber entspannte plus 33, oder?

Stats
Lutz-Rainer 19, Rami, Benett 8, Stefan 24, Andi 3, Friedel 5, Kobe 9, Tom 4, Sam, Robert 3, Mathis 2, Fabsch 20

Next Game
BSW Sixers II (5-2) vs BC Anhalt (7-1)
Sonnabend, 25.11.2017, 18 Uhr
Ballsporthalle Sandersdorf

TV-Beitrag Ran1

Nachwuchs: Ein paar Problemchen

Die U14 II, verstärkt durch Lukas und Tristan, unterlag beim BBC Halle. // Foto: BCA

Das Recap der Nachwuchsspiele des BCA-Saisonwochenendes #11 fällt gemischt aus.Vor allem deshalb, weil sich ein paar kleine Problemchen eingeschlichen haben, die nicht unbedingt für Erfolg sorgen. Da wäre zum Beispiel die zweite Herrenmannschaft, die – als Spiegelbild der Trainingsbeteiligung – auf dem Parkett in dieser Saison bisher alles andere als das ist, was man sich von ihr erhofft hatte. Am Samstagabend im Anhaltiga-Spiel gegen die bisher noch sieglosen Bernburger bekamen die Oberligajungs Lou, Benett und Tom frei, der Rest der Truppe schlug sich gegen die Basket Bears in etwa so, wie es das Ergebnis sagt: 42:55. Schönes Spiel geht anders.

Samstag dann pirschte sich die U14 II, unterstützt von Lukas aus der U14 und Tristan aus der U12, zum Auswärtsspiel beim BBC Halle II. Unter Coach Robert hat sich das U14II-Team langsam wieder stabilisiert, der eine oder andere Neuzugang ist aufgetaucht und es tut vor allem das, was es vor allem tun soll: Spaß machen. Daran änderte auch die 42:68-Niederlage nichts, bei der Coach Martin den verhinderten Robert vertrat.

Etwas kritischer fällt der Blick auf die erste U14-Mannschaft, die am Sonntag in einem kombinierten Landesliga/Mitteldeutsche Liga Spiel mit 60:100 beim USC Magdeburg unterlag. Nach den Abgängen von Eric und Steven muss sich die Mannschaft neu sortieren, bräuchte dafür allerdings mehr Intensität. Die jedoch fehlt gerade so ein bisschen. Wir müssen da mal auf die Suche gehen.

 

Herren 1: Home sweet Home

Es gab einiges zu lachen für Kobe am Samstag, er versenkte vier Dreier. // Foto: Team Sportstadt Marian Storch

Oberliga Sachsen-Anhalt, Game 7/18
BC Anhalt – BBC Stendal 88:68 (52:33)

Home sweet home. Im vierten Heimspiel der Saison gab es den vierten Sieg. Das Game-Recap in fünf Kapiteln.

1 Die Ausgangslage
Der BCA mit drei Siegen in Folge angetreten, diesmal aber nur zu acht: Robert, Mathis, Moritz und Fabian fehlten. Auch Hallensprecher Willi immer noch krank, was es in der Halle etwas stiller als sonst machte. Die Lizards aus Stendal bisher nur mit einem Sieg aus sechs Spielen, der Aufsteiger aber hatte das Überraschungsmoment auf seiner Seite: Es war seine erste Visite im Philan-Dome überhaupt. Immer gut, mal neue Gesichter zu sehen. Es waren sympathische.

2 Der Run des Tages 
Gute 14 Minuten lang wurden fleißig Körbe ausgetauscht (24:19/1. Viertel), dann ging die Post ab. Angefüllt von drei der insgesamt 13 BCA-Dreier des Tages schraubte ein 19:2-Lauf zwischen der 15. und 19. Minute das Ergebnis auf 50:28, zur Pause hieß es dann irgendwie beruhigend 52:33. Etwas zu beruhigend, wie sich herausstellen sollte.

3 Der Run des Tages reloaded
Was die können, können wir auch: Dachten sich die Stendaler und zauberten ihrerseits im dritten Viertel einen schicken 17:0-Lauf mit Schleifchen auf das Parkett. So wurde aus einer beruhigenden Führung (56:38/22.) fast die Wende (56:55/28.). Weil aber Kobe zwei fixe Dreier einklinkte, kippte das Spiel an dieser Stelle nicht und der neuerlich 11:0-Run zum Start des vierten Viertels auf 73:57 (33.) klöppelte das Platzdeckchen für den sechsten Saisonsieg im siebenten Spiel fertig.

Stefan war mit 28 Punkten Topscorer. // Foto: Team Sportstadt/Marian Storch

4 Player of the Game
Was für eine Saison von Stefan. In allen sechs Games, in denen er bisher dabei war, immer in Double Digits gepunktet. Wer 14 Zähler als sein Season low nennen kann, bei dem läuft es. Diesmal 28 Punkte, fünf Dreier, den einen oder anderen Dunk und ein Prädikat: Führungsspieler.

5 Die Stimmen des Tages
Carsten Mogk, Spielertrainer BBC Stendal
„Wir sind zufrieden mit unserer Leistung. Letztlich haben wir den BCA ein Viertel ärgern können, mussten uns dann aber der individuellen Klasse geschlagen geben. Stark auch, was Mario Friedrich mit seinen gefühlt 50 Lenzen da am Korb reingewühlt hat. Es hat mega Spaß gemacht.“

Mario Friedrich, Spielertrainer BC Anhalt
„In der ersten Halbzeit haben wir uns immer besser mit dem Gegner zurecht gefunden und einen verdienten Vorsprung erarbeitet. Leider ist uns im dritten Viertel wenig geglückt und der Gegner hat zu viele einfache Punkte erzielt. Zum Glück haben wir dann im vierten Viertel wieder konzentrierter gespielt und uns Punkt für Punkt den Sieg erspielt. Im nächsten Spiel müssen wir wieder über die gesamte Spielzeit konzentriert verteidigen wenn wir zu Hause ungeschlagen bleiben wollen.“

Fazit
Ein Viertel gepennt, ansonsten ein solider Heimsieg mit viel Spielzeit auch für die junge Bande. Schönes Tempo von beiden Seiten. Platz zwei mit nun 6-1 gesichert und nächste Woche die Chance, gegen den BBC Halle, in der Hinrunde zu Hause ungeschlagen zu bleiben. Yikes.

Stats
Lutz-Rainer 8, Benett 2, Stefan 28, Andi 9, Friedel 18, Kobe 17, Tom 12, Sam

Next Game
BC Anhalt (6-1) vs BBC Halle (2-4)
Sonnabend, 11.11..2018, 18 Uhr
Sporthalle Philanthropinum

TV-Beitrag Ran1

Turniergeschichten – U12 @Miniturnier Göttingen

Unknown2

Pokal, Medaillen, Sonnenschein – was will das BCA-Herz mehr?!

(malte) Wenn der Preview-Schreiber letzte Woche noch etwas forscher gewesen wäre und an eine Art „grenzenlosen Siegeswillen“ der U12 des BC Anhalt geglaubt hätte, er hätte den Verlauf des Mini-Turniers in Göttingen wohl ungefähr so aufgeschrieben, wie er jetzt geschehen ist. Man möchte ungern von einem Durchmarsch sprechen, aber das trifft es wohl ganz gut.

Vielleicht nehmen wir mit dem ersten Bild schon etwas die Spannung, aber es muss
einfach gesagt werden: die Jüngsten des BCA haben das Ding gerockt!

Wie im Preview-Text letzte Woche schon angedeutet, war die Tour schon rein organisatorisch ein absoluter Erfolg im Vorfeld: Schnitten waren geschmiert, die Route analysiert und der Reifendruck bei allen noch mal kontrolliert. Chef de Mission Torsten hatte alles im Griff und für die kleinen Highlights hier und da sorgte dann Edel-Betreuer Lutz mit guter Laune und deftigen Sprüchen – ganz wie man es von ihm gewohnt ist.

Nach entspannter Fahrt und dem fixen Einchecken bei der Turnierleitung wurden sofort die beiden Erstrundengegner ASC Göttingen und Alba Berlin gescoutet. Schnell fiel auf, dass sie offensichtlich in den letzten Wochen nach Saisonende viel Zeit im Kraftraum verbracht haben und auch ihre Warm-up Shirts frisch gewaschen waren. Was auf dem Papier und beim Warmmachen wie ein knappes Ding wirkte, war es dann doch nicht: Unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr und lagen schon zur Halbzeit mit 15 Punkten gegen den Lokalmatadoren vorn. Während die restliche Familie Büttner in Dessau sich ihr Softeis schmecken ließ, beendeten unsere Jungs das Spiel mit einem 22:57 Sieg (zumindest laut Bogen).

Das zweite Spiel sollte dann das erwartete Endspiel um den Gruppensieg werden, Alba war nicht so leicht abzuschütteln. Unseren Jungs war allerdings schon ein wenig Turniererfahrung aus dem letzten Jahr und vor allem die harte Wettkampfpraxis aus der Landesliga anzumerken, denn sie zeigten sich völlig unbeeindruckt vom großen Namen. Mit viel Kampf hieß es am Ende 25:11 für den BC Anhalt.

Die zwei Siege bedeuteten ein Abendspiel gegen den bestens bekannten BBC Halle im Überkreuzvergleich um den Einzug in die „Gewinner-Gruppe“ am nächsten Tag. Ähnlich wie in der Landesliga Sachsen-Anhalt zeigten auch hier unsere Jungs das Herz eines echten #Landesmeisters und ließen den Jungs von der Saale keine Chance – Gruppensieg und Überkreuzvergleich geholt bedeutet am nächsten Tag die Chance auf den Titel in ihrer Spielklasse.

Zur Belohnung gab es am Abend von den Eltern für jeden eine Pizza und ein kühles Getränk spendiert, bevor es dann für die Jungs selbst ins kühle Nass am nahe gelegenen See ging. Während Chef Torsten auch mal entspannen konnte und Martin genüsslich seine verdiente Pizza verschlang, entledigten sich die Jungs der überschüssigen Energie um dann vielleicht schneller zu schlafen.

Unknown3

Erst dehnen, dann siegen

Am nächsten Tag hießen die Gegner DBV Charlottenburg und TUS Lichterfelde, was auf dem Papier abermals wie eine deutliche Sache aussah, TusLi ist im Nachwuchs-Basketball eine groß Nummer. Das schienen unsere Jungs entweder nicht gewusst oder konsequent ausgeblendet zu haben.

 

Während es bis zur Halbzeit gegen Charlottenburg mit einem 11:4 für uns noch relativ knapp aussah, waren am Ende klare Verhältnisse geschaffen: 30:17 für den BCA stand auf der Anzeigetafel, Endspiel um den Sieg in der Spielklasse!

13 Uhr ging es dann gegen die Kleinsten aus Lichterfelde und unsere Jungs setzten ihre Steigerung von Spiel zu Spiel konsequent fort und ließen von Anfang nicht locker. Coach Martin wird später den Pressevertretern sagen, dass die Stimmung im ganzen Team (plus Eltern) absolut überragend war, die Jungs von Anfang an den großen Sieg vor Augen hatten und wohl auch durchaus in der höheren Spielklasse hätten mithalten können. Schritt für Schritt haben sich den Sieg erarbeitet und zu guterletzt TusLi mit 33:21 auf die Heimreise geschickt!

Turniersieg!!

Wir zu Hause Gebliebenen haben den Liveticker gespannt verfolgt und sind saustolz auf die Jungs und alle die zur Unterstützung beigetragen haben. Von daher noch einmal ein Danke an Chef de Mission Torsten, Coach Martin und Betreuer Rick und alle Eltern, die ihr Wochenende für die Jungs und den Turniersieg geopfert haben – der Pokal gehört auch euch!

BCA U12 mit: Carl, Niklas, Lukas, Steven, Dave, Jason, Mo, Tristan Leonard, Dominik

2017 06-10 U12 @Goettingen 002