BCA Recaps Woche #28

(tsc) Nachdem alle drei Männerteams den verdienten Saison-Ruhestand genießen, liegt der Fokus in den letzten Wochen der Saison ausschließlich auf dem Nachwuchs. Der schlug sich am vergangenen Wochenende #28 gut.

Nachwuchs

Tom Schwarzlose und die U18 schlugen sich in Potsdam gut. // Foto: Leon Hahn

Tom Schwarzlose und die U18 schlugen sich in Potsdam gut. // Foto: Leon Hahn

Die Ostdeutschen Meisterschaften stellen traditionell den Saisonhöhepunkt dar, in dieser Saison hatten wir uns mit der U18 dafür qualifiziert. Leider konnten wir die Reise am Ende zum Turnier in Potsdam nur mit sechs Spielern antreten. Sam war verletzt und von den drei nominierten U16-Jungs war am Ende leider auch nur Johannes dabei, die kurzfristigen Absagen nur wenige Tage vor einem Turnier, dass so lange bekannt ist, schmerzten das restliche Team. Anyway, gegen den Brandenburger Meister Cottbus hielten wir das Spiel lange offen, erst in den letzten fünf Minuten und nach Lous fünftem Foul ging das Spiel noch 55:60 verloren. Partie Nummer zwei des Tages gegen den Berliner Meister TuS Lichterfelde endete leider 41:126, wir hatten gegen die Spielweise und die Körper der Gegner einfach wenig entgegenzusetzen. Ein Dank an die sechs wackeren Helden, die sich achtzig Minuten in die Schlacht geworfen haben.

Tags darauf holte die U14 in der Bezirksliga ein Spiel bei den Aschersleben Tigers nach. Es war eine kleine Sache, der 122:24-Auswärtserfolg, der am Ende auch den Staffelsieg in der Bezirksliga Anhalt-Halle-Weißenfels brachte, da der Tabellenführer SV Halle außer Konkurrenz spielte.

U18 @Ostdeutsche Meisterschaften mit: Lou, Bennet, Tom, Michel, Johannes, Lukas
U14 @Aschersleben Tigers mit: 
Steve, Lukas, Tamino, Michel, Casparus, Carl, Semba, John

BCA Recaps Woche #20 – Spezial

Das Wintercamp 2017 war ein echter Spaß. // Foto: Hartmut Bösener

Das Wintercamp 2017 war ein echter Spaß. // Foto: Hartmut Bösener

(malte) Wer ein großartiges Wochenende ankündigt und dann auch hatte, der muss davon auch berichten. Zumal wir jetzt sicher sind, dass dieser Blog mindestens zwei treue Leser hat! (Hallo Familie Brennecke!) Aber der Reihe nach…

Herren

Auch wenn man nicht weiß, wo man die Oberliga-Saison insgesamt richtig einordnen soll, in Halle ist am vergangenen Samstagabend eine Zwischenetappe sehr versöhnlich zu Ende gegangen. Mit dem Rücken zur Wand und dem Druck, mit mindestens sieben Punkten Unterschied gewinnen zu müssen, reisten elf tapfere Spieler samt Coach Martin, zwei Trommeln und zwölf der treuesten Fans in die Robert-Koch Sporthalle nach Halle und waren von Anfang an sicher (ok, bis auf einen…), dass dieser Abend nur positiv enden konnte. Während im Live-Ticker verfolgt wurde, dass der SV Halle nach anfänglichen Schwierigkeiten sein Ding durchzog und die Donkeys von Justabs Halle besiegte, hatten wir immer mal wieder mit uns selber zu kämpfen.

Der BBC Halle legte los wie die Feuerwehr und startete mit einem 6:0-Lauf ins Spiel. Erste Heimfans feierten bereits und stießen auf einen Sieg an, doch noch waren ca. 38 Minuten zu spielen. Die Jungs, auch auf dem Feld angeführt von Coach Friedel, kämpften sich tapfer zurück und bestachen durch knüppelharte Defense und vorbildliches Rebound-Verhalten. Zeitweise sicherte sich der BCA zwei bis drei Offensiv-Rebounds in einem Angriff, hielt so den Druck aufrecht und konnte sich langsam aber stetig absetzen. Konnte man zur Halbzeit schon einen 18-Punkte Vorsprung auf der Anzeigetafel lesen, waren es ja eigentlich nur 11 Punkte zum Playoff-Einzug. Im dritten Viertel fing sich Fabian zwei schnelle Fouls hintereinander ein und musste sich damit verfrüht unter die Dusche verabschieden.

Der befürchtete Bruch im Spiel war das jedoch nicht. Der BCA verteidigte weiter gut, gegen den Hallenser Legenden-Center oft auch mit vier Spielern, und erspielte sich so gerade im letzten Viertel noch leichte Ballgewinne, die konsequent in leichten Korblegern endeten. Auch die Dreier sollten reihenweise fallen: Auf dem rosa Zettel des Gewinners standen nach Spielende zwölft getroffene Dreier auf der Haben-Seite des BC Anhalt. Am Ende stand ein 64:81 auf der Anzeige, die Fans gesellten sich bei Kuchen und Bier zur Mannschaft und auch Fabian war frisch geduscht wieder bester Laune. Heiß aber auch, dass die Saison noch nicht vorüber ist. Wir sind Play-offs! Halbfinale Spiel 1 gegen den SSV Einheit Weißenfels am 25.02., 15 Uhr in Weißenfels!

Herren 1 Oberliga @BBC Halle mit: Stefan (28), Lutz (5), Rami (11), Friedel (10), Bennet (2), Kobe (9), Mathis (2), Andi (8), Fabsch (6), Sam, Tom

Wintercamp 2017 mit Alba-Berlin-Tour

Wenn am ersten Tag eines Basketballcamps, ganz zu Beginn am Morgen, eine Mama einen riesigen Rührkuchen mit essbarem NBA-Logo drauf mitbringt, dann stellt sich unweigerlich das Gefühl ein: Das könnte eine richtig gute Sache werden. Und ohne zu übertreiben: Das Wintercamp 2017 wurde sogar noch besser. Fünfzig Kinder, drei Tage Training und zum Schluss ein Ausflug in die Hauptstadt: Es war der Hammer! Nicht eines der Kinder fiel aus, alle hielten durch. Dank der Mittagspartner Subway, Projekt Eins und McDonalds waren auch alle Bäuche gut gefüllt, und die Anwesiungen der Coaches unter der Leitung von Sergeant Bimek konnten befolgt werden.

Bildschirmfoto 2017-02-16 um 20.51.40

Viel Leckeres gab es in der Weißen Villa. // Foto: Torsten Buckram

Sonntag Morgen, 7:30 Uhr, bei fünf Grad minus am Hauptbahnhof Dessau: Was sich wie ein Setting für einen (unangenehmen) Werbespot anhört, war Treffpunkt für die 108 Mann starke Reisegruppe des BCA nach Berlin. Nach anfänglichen Verzögerungen am Morgen (ein Bus ist auch nur ein Mensch…) konnten sich die knapp 60 Kinder als erste in Bewegung setzen und ihre Reise zum Jump House Berlin antreten. Gut gelaunt ob der offensichtlich mit Köstlichkeiten gefüllten Reise-Körbe des BC-Anhalt Organisationsteams, startete auch der zweite Bus mit Busfahrer David (Kreisoberliga Torschützenkönig 2005/06!!) seine Reise zum Müggelsee. Unterwegs hatte sich das BCA- Partymacher Team noch ein Highlight überlegt: Im selbst ausgedachten Experten-Quiz sollten die Mitfahrer fünf Fragen beantworten und konnten am Ende ein Original Alba Berlin Trikot oder ein Shooting Shirt des BC Anhalt gewinnen.

Was dann als entspannter Brunch geplant war, stellte sich als eine schwerwiegende Völlerei heraus: Am idyllischen Müggelsee luden wir in die „Weiße Villa“, die mit jeglichen Köstlichkeiten von Müsli über Lasagne bis hin zum Schokopudding verstand, wie man seine Gäste ordentlich sättigt. Die Stimmung war ausgelassen, vor allem dort wo die Familien Knorre und Brennecke aufeinander trafen. Nach zwei Stunden des Schlemmens setzte sich der Bus in Richtung Mercedes-Benz Arena in Bewegung, wo man dann wieder auf die aufgedrehten Kinder aus dem Jump House traf. Das eigentliche Highlight, das Bundesliga Spiel zwischen Alba und Bayern München, verkam dann eher zu einseitigen Angelegenheit, in dem die Bayern nie wirklich an ihrem Sieg zweifelten. Sei’s drum, die Kinder waren glücklich, die Show war gut, der Albatros hat uns auch mal zugewunken – wir waren zufrieden mit unserem Trip voller Highlights!

Nach über zwölf Stunden Reisezeit kamen alle kurz vor 20 Uhr wieder am Dessauer Hauptbahnhof an, freudig in Empfang genommen von vielen entspannten Eltern, die einen kinderlosen Sonntag verbracht hatten. Hier noch einmal ein großes Lob an Heinrich Reisen für die reibungslose Fahrt und an die zwei Busfahrer, die für jeden Spaß zu haben waren! PS: Familie Brennecke hat das Alba Trikot gewonnen. Wir sind gespannt, obs passt!

Eric für Deutschland?

Bildschirmfoto 2017-02-16 um 21.07.28Und dann war da noch Eric Noah Schönfeld. Das 12 Jahre alte Nachwuchstalent hat Tolles geschafft: Beim Sichtungsturnier „Talente mit Perspektive“ in Koblenz wurde der Gräfenhainicher unter die besten 48 Spieler seines Jahrgangs 2004 in Deutschland berufen. Aus diesen 48 Jungs wird Ende April die U15-Nationalmannschaft zusammengestellt. Wir sind mächtig stolz auf Eric und danken den Coaches und Eltern für ihre Arbeit und Unterstützung. Weiter so!

BCA Recap Woche #19

Martin was back - und gleich Topscorer. // Foto: Hartmut Bösener

Martin was back – und gleich Topscorer. // Foto: Hartmut Bösener

(malte) Was war das für ein Wochenende! Unsere U18 qualifiziert sich für die Ostdeutsche Meisterschaft, ein Talent schafft einen wichtigen Sprung, alle drei Herrenteams fahren  Siege ein und die Oberliga Jungs erhalten sich dabei die Chance auf die Playoffs. Aber der Reihe nach…

Herren

Mit einem nie gefährdeten Sieg haben Friedels Jungs (mit ein wenig Schützenhilfe) gegen Justabs Halle die Macht im Kampf um die Oberliga Play-offs wieder an sich gerissen und können es nun wieder aus eigener Kraft schaffen. In einem sehr zähen und von vielen Fouls geprägtem Spiel gelang es der Truppe, den Vorsprung zwar stetig auszubauen, aber nicht zu groß werden zu lassen, um die Spannung noch in der Halle zu halten. Einfach gesagt, der gemeine Zuschauer hatte von Anfang an das Gefühl, dass das ein Sieg wird, aber langweilig war es trotzdem nicht. Im Kampf um die Postseason ist bekanntlich jedes Mittel recht, und so tauchte auch Martin wieder auf dem Spielerbogen auf und glänzte sogleich als Topscorer und Arbeiter unter dem Korb. Ansonsten hatten alle Spieler ihren Anteil am 73:63-Erfolg, der eigentlich noch deutlicher hätte ausfallen müssen. Am nächsten Wochenende kommt es dann im direkten Aufeinandertreffen mit dem BBC Halle zum Kampf um einen der Play-off Plätze.

Auch in der Landesliga wurde Martin zum wertvollen Mitspieler und half den jungen Wilden der Zwoten Herren zu einem 67:60-Auswärtserfolg bei Martineum Halberstadt. Mit dem wichtigen Erfolg haben die Jungs etwas Kraft geschöpft im Abstiegskampf und können die nächsten Spiele mit dem nötigen Selbstvertrauen angehen.

Um die Erfolgsserie komplett zu machen, haben auch die reifen Männer um Coach Bella ihr Spiel am späten Sonntag-Nachmittag gewonnen. Im Duell mit dem direkten Tabellennachbarn gab es in der Anhaltliga einen 57:51-Erfolg beim MTV Wittenberg II und somit wieder Kontakt an die oberen Tabellenplätze. Solide Debüts von Hannes und Sebastian. Die dritten Herren erfinden sich inhaltlich und personell eben immer wieder neu…

Herren 1 Oberliga vs Justabs Halle mit: Stefan 16, Lou 3, Rami 5, Mathis, Andi 16, Fabsch 8, Tom, Sam, Martin 25
Herren 2 Landesliga @Halberstadt mit: Matze 17, Lou 16, Mathis 4, Rick 2, Tom 9, Sam, HP 8, Martin 11
Herren 3 Anhaltliga @MTV Wittenberg II mit: Bella, Thomas B 8, Achim 14, Flo 15, TK 6, Röder 12, Georg 2, Marton, Sebastian

Nachwuchs

Coach André führte die U18 zu den Ostdeutschen Meisterschaften. // Foto: Hartmut Bösener

Coach André führte die U18 zu den Ostdeutschen Meisterschaften. // Foto: Hartmut Bösener

Zwei traten an – einer kam durch. Bei den Qualiturnieren zu den Ostdeutschen Meisterschaften mussten sich sowohl unsere U18 als auch U14 mit jeweils zwei Konkurrenten auseinandersetzen. Die U18 musste im heimischem Philan-Dome schon im ersten Spiel gegen den USC Magdeburg einen Schock verkraften: U16-Aushelfer Moritz verletzte sich zu Beginn des Spiels schwer, so dass die anderen Jungs zu fünft die Partie zu Ende bringen mussten. Nach zwischenzeitlichem deftigen Rückstand gelang ein sensationelles 27:6-Schlussviertel, mit dem Magdeburg noch 71:57 in die Knie gezwungen wurde. Spiel zwei mit frisch eingeflogenen U16-Kräften (danke fürs Einspringen!) ging dann zwar deutlich 41:71 gegen den SSV Weißenfels verloren, aber was solls: Wir sind dabei in Brandenburg bei den Ostdeutschen am 8./9. April. Und: get well soon, Moritz.

Nicht ganz so erfolgreich – das aber auch erwartbar – lief es für die U14 bei ihrem Turnier in Magdeburg. Mit nur einem Spieler im älteren 2003er Jahrgang im Team hatten wir es gegen die starken Gastgeber vom USC (32:100) und gegen  die „Wolfswelpen“ des MBC Weißenfels (Weißenfelser Spieler plus beste Spieler aus Halle, 26:141) wirklich nicht leicht. Aber die Mannschaft hat gekämpft und weitere Erfahrungen gesammelt. Next year sind wir dann die Älteren und dran mit der Quali! Für einen der U14er gabs dann doch noch ein Erfolgserlebnis: Eric wird zum einen bei den Ostdeutschen Meisterschaften für den MBC spielen und schaffte zum anderen am Sonntag im letzten Lehrgang tatsächlich den Sprung in eine der beiden Mitteldeutschen Auswahlen des Jahrgangs 04, die vom 10. bis 12.2.2017 beim großen „Talente mit Perspektive“-Turnier in Koblenz auflaufen. Toller Erfolg für ihn und unseren Verein!

U18 im Turnier vs USC Magdeburg & SSV Weißenfels mit: Lou, Bennet, Tom, Sam, Jann, Moritz, Johannes, Michel, Dominic
U14 im Turnier vs USC Magdeburg & MBC Weißenfels: Momo, Steven. Lukas, Tamino, Carl, Michel, Nikola, Niklas, Semba, Eric

BCA Recaps Woche #15

Richtig voll war es beim Sparkassen Grundschul Cup im Liborius // Foto: Oliver Harloff

Richtig voll war es beim Sparkassen Grundschul Cup im Liborius // Foto: Oliver Harloff

(tsc) Das Jahr 2016 ist punktspieltechnisch im Sack, die BCA Woche #15 brachte noch einmal gemischte Ergebnisse: Zwei erfolgreiche Turniere und zwei ersatzgeschwächte Auftritte.

Herren

Vier Spieler – so viele waren Freitagmittag den zweiten Herren nach zahlreichen Krankmeldungen und Verletzungsausfällen noch geblieben, um wenige Stunden später auf dem Friday Night Parkett des Philan-Domes zu stehen. Ein Anruf beim Gegner BBC Halle II brachte nichts, die Jungs wollten spielen. Also wurden spontan Robert aus seinem Umzug, Dave aus Leipzig und Rick aus seinem Rücktritts-Status geholt, um zumindest regelgerecht antreten zu können. Zwei Viertel lief das ganz gut (32:31), danach aber waren die Akkus und auch die Sehstärke in Richtung Korb auf ein Minimum runtergefahren. Der BBC gewann 80:58. Danke an alle Einspringer sowie Schieri Gerald, der ebenfalls spontan zusagte und damit das Spiel rettete. Den Klassenerhalt müssen wir an anderer Stelle einfahren – Fortsetzung 2017.

Die dritten Turnier-Herren in Zerbst. // Foto: BCA

Die dritten Turnier-Herren in Zerbst. // Foto: BCA

Etwas entspannter konnten die dritten Herren am Samstag in Zerbst zu Werke gehen. Ihr in den vergangenen Jahrzehnten erspieltes internationales Renommee brachte ihnen die längst fällige Einladung zum traditionellen Zerbster Weihnachtsturnier ein. Im Feld der insgesamt acht Teams spielte sich die Mannschaft auch ohne Coach Bella (multiple Verletzungsprobleme) in die Herzen der Zuschauer. Verstärkt durch Rick und Andi (Hashtag: #landesmeister) reichte es am Ende zu Platz sechs, weil natürlich den Gastgebern im Spiel um Platz fünf nicht die Show gestohlen werden sollte. Ein prima Ausflug, abgerundet durch den Dreiercontest-Sieg von Andi.

Herren 2 Landesliga vs BBC Halle II mit: Martin 26, Sam, Rick, Robert, Michel, Mathis, Dave
Herren 3 beim Turnier in Zerbst mit: T-Kno, Flo, Brenni, Tom, Georg, Gunter, Achim, Marton, Andi (Gaststar), Rick (Gaststar)

Nachwuchs

Auch der Ausflug unserer U14-Landesligatruppe nach Magdeburg, um dort gegen Weißenfels zu spielen, stand unter keinem guten Stern. Die halbe Mannschaft fiel aus, Momo rückte aus der U12 nach und Martin versuchte, mit MBC-Coach Leuschner über mildernde Umstände zu verhandeln. Brachte aber nichts, kurz vor Weihnachten wurden vom Gegner keine Geschenke verteilt, am Ende setzte es ein 25:104, was unter diesen Umständen schwieirig zu verhindern war. Daumen hoch an die sieben Aufrechten, die den schweren Gang gingen.

U14 Landesliga @MBC Weißenfels mit: Lukas 4, Steven 2, Semba 8, Momo 2, Michel 2, Eric 5, Tamino 2

Sparkassen Basketball Grundschlcup

Letzter Event des Jahres war dann am Sonntag das zweite Saisonturnier des Sparkassen Basketball Grundschulcups im Liborius-Gymnasium. Einen schönen Bericht dazu gibt es auf der Seite der Basketball-Schulliga.

BCA Recaps Woche #7

(tsc) Sieben Spiele, fünf Siege. Das nennt man mal einen ordentlichen Siegquotienten. Ein Hoch auf die BC Anhalt-Teams der Woche #7.

Herren

Stefan führte das Oberligateam mit 29pts zum Sieg in Magdeburg. // Foto: Hartmut Bösener

Stefan führte das Oberligateam mit 29pts zum Sieg in Magdeburg. // Foto: Hartmut Bösener

Ist schon oft zitiert wurden, stimmt aber trotzdem: Ganz am Ende setzt sich die Ende aufs WC. Was den Auftritt unserer Oberligajungs beim Vorletzten Börde Magdeburg angeht, stimmt das auf jeden Fall. Ohne Fabsch und Andi, dafür aber wieder mit einem Bruckscher bei etwa 57,8 Prozent, gings eigentlich 36 Minuten ziemlich ausgeglichen zur Sache. Börde gab alles, wir ließen leider immer mal wieder eine Tür in der Defense offen, nach deren Durchschreiten Magdeburg recht easy die Pille in die Reuse drücken konnte. Erst ein kleiner Lauf kurz vor Schluss auf 73:67 war das kleine Polster, auf dem man den jetzt auch nicht unverdienten 79:70-Auswärtssieg zusammenschraubte. Stefan hatte 29 pts im Gepäck, inklusive sechs Dreier. Ein Arbeitssieg. Bissel sich selbst schwer gemacht, aber die Ente lieferte dann doch zum entscheidenden Zeitpunkt zuverlässig. Heißt Platz drei mit einer 4-2 Bilanz, gute Ausgangslage für das Game gegen Weißenfels (5-1) nächsten Sonnabend im Philan-Dome. Etwas dünner wird die Luft hingegen schon für die Landesliga Herren. Das 61:74 bei den BSW Sixers II war im fünften Saisonspiel bereits die vierte Niederlage. Die jungen Sixers waren gut, man darf sogar sagen, top besetzt und machten das, was sonst in dieser Liga aufgrund des Alters eigentlich nur wir machen: Druck übers ganze Feld. Die Weidig-Brothers (37 der 61 BCA-Punkte) gaben Gas, aber ein 0:11-Lauf direkt in den Halbzeitpfiff hinein brach uns etwas das Genick. Richtig wild gings Freitagabend im Philan-Dome zu. Das Friday Night Game in der Anhaltliga Herren zwischen unserer Dritten und dem MTV Wittenberg II hatte zwei Sieger: Einen vor und einen nach dem Duschen. Gerade nämlich, als die Musikfernsehjungs aus der Lutherstadt die Wasserbenetzungsaggregate aufdrehen und beim Körperschrubben das Siegerlied intonierten wollten, mussten sie noch mal zurück aufs Spielfeld: Die beiden Refs hatten einen Fehler auf dem Spielberichtsbogen bemerkt. Statt knappem Sieg für Wittenberg nun Unentschieden. Five more minutes, an deren Ende ein 67:62-Sieg für uns stand. Coach Bella schüttelte den Kopf, ging aber trotzdem mit dem roten Bogen nach Hause.

Herren 1 Oberliga @MSV Börde Magdeburg mit: Stefan 29, Bruckscher 9, Lutz-Rainer 4, Rami 10, Friedel 12, Bennet, Kobe 15, Mathis, Eismann, Sam
Herren 2 Landesliga @BSW Sixers II mit: Lutz-Rainer 10, Michel, Lukas, Bennet 6, Jann, Mathis 2, Robert 4, Sam 2, HP 14, Martin 23
Herren 3 Anhaltliga vs MTV Wittenberg II mit: Tinke, Bella, Thomas B, Georg, D-Schmelz, Dynamitris, Achim, TK, Schu, Flo

Nachwuchs

 

Bleibt in der U14-Bezirksliga weiter ungeschlagen: Der Förderkader. // Foto: BCA

Bleibt in der U14-Bezirksliga weiter ungeschlagen: Der Förderkader. // Foto: BCA

Zweimal Weißenfels und zurück hieß es am Sonnabend für Coach Martin. Am Morgen brach er zunächst mit dem U12-Landesligateam in den Süden auf und sammelte beim ersten Saisonspiel in dieser Liga einen ganz schon souveränen 90:35-Sieg ein. Momo hatte mit 38pts seine Coming-Out Party, tankte sich immer wieder zum Korb durch. Auch die beiden Perspektivkader Tristan und Dominik fügten sich gut in das Team ein und werden weitere Chancen bekommen. Ein prima Auftritt des Teams, der unser Ziel (um den Titel mitspielen) unterstrich. Fahrt Nummer zwei nach Weißenfels war landschaftlich nicht von der ersten zu unterscheiden, dafür aber musste sich die U16-Landesligatruppe dem MBC mit 47:66 geschlagen geben. Das große ABER besteht jedoch in der Art und Weise: „Wir haben uns zu siebt besser als erwartet geschlagen“, meinte Martin, dem die Defensive gefiel und auch die Art und Weise, wie seine Jungs um Max Kelle (17 pts) gegenhielten. Nach der ersten Runde in dieser Mini-Vierer-Landesliga stehen damit zwei Siege und eine Niederlage – absolut in Ordnung. Das darf man auch über den Sonntags-Doubleheader im Liborius-Gymnasium (der Philan-Dome war dicht) sagen: Den Anfang machte die U13 in der Anhaltliga, wo es gegen Neuling Zerbst einen klaren und (Achtung: Sportphrase) auch in dieser Höhe verdienten 89:14-Sieg zu sehen gab. Alle Jungs bekamen ihre Einsatzzeit. Kleines Highlight: Die beiden And-ones von Jason. Souveräner Ligastart. Den hat der U14-Förderkader in der Bezirksliga schon hinter sich. Im kleinen Topspiel der beiden noch ungeschlagenen Teams gegen den SV Halle waren es am Ende wir, bei denen immer noch eine Null bei den Niederlagen steht (3-0). Das 70:44 lag vor allem an einem starken zweiten Viertel (23:5). Tamino machte im Spielaufbau einen guten Job, das Team ließ den Ball laufen. Jeder Spieler punktete und die körperlich etwas überlegenen Hallenser sind nun Tabellenzweiter….

U16 Landesliga @MBC Weißenfels mit: Johannes 4, Aaron, Julian 5, Max 17, Nicolas 6, Dominic 12, Moritz 3
U14 Bezirksliga vs SV Halle mit: Carl 2, Lukas 6, Amos 1, Steven 2, Semba 2, Momo 6, Nikola 12, Michel 9, Eric 8, Dave 4, Tamino 18
U13 Anhaltliga vs Gut Heil Zerbst mit: Mo 22, Finn, Len 8, Dominik 8, Max 2, Felix, Louis 6, Jason 18, Tristan 21, Eric 4, Leonard
U12 Landesliga @MBC Weißenfels mit: Carl 8, Lukas 10, Steven 20, Dominik, Momo 38, Jason 2, Dave 8, Tristan 4

BCA Recaps Woche #6

Fabsch (mit der Pille) lief gegen den SV Halle sogar Fastbreaks. // Foto: Hartmut Bösener

Fabsch (mit der Pille) lief gegen den SV Halle sogar Fastbreaks. // Foto: Hartmut Bösener

(tsc) Ein Spitzenspiel, das diesen Namen verdient hatte und zwei gute Turnierauftritte – das letzte Ferienwochenende sah drei BCA-Teams im Einsatz auf dem Parkett, das die Welt bedeutet.

Herren

Wenn zwei Landesmeister sich treffen – muss einer am Ende als Verlierer vom Feld gehen. Diese universelle Basketball-Weisheit galt natürlich auch am Samstagabend im Philan-Dome. Im Duell mit dem SV Halle (fomerly known as Hallescher SC 96) waren es diesmal jedoch unsere Jungs, die sich knapp mit 82:87 geschlagen geben mussten. Das lag vor allem, aber nicht nur, an einem, nunja, nicht idealen Start. Der Zeiger der Uhr musste erstmal acht Minuten-Umdrehungen hinter sich bringen, bevor Stefan dem Korb mit Autorität Guten Tag sagte. Leider hatten die Gäste zuvor ihrerseits bereits 15 Punkte erzielt. Und überhaupt muss man festhalten: Der SV Halle, der zwar ein, zwei Spieler zu Hause ließ, ist in dieser Saison doppelt gefährlich: Er ist gut besetzt UND motiviert, was zu reißen. Raiko, Cornell und Co. gefällt es an der Tabellenspitze – und das war auch ein Grund, warum sie sie in Dessau verteidigen konnten. Daran änderte auch Andis Monsterphase (3×3 in Folge plus ein grandioser Move) nichts, der uns auf 18:19 nach dem ersten Viertel heranbrachte. Auch Daniels fünf Dreier waren gut, reichten jedoch nicht. Ohne den Bruckscher (der aber dafür mit gesamter Familie im Fanblock) hielten wir die Partie weiter bis zur Pause (45:44) offen, gruben uns danach aber ein neues Loch: Raikos zehn Pts in Folge legten den Grundstein für die neuerliche hohe 13-Punkte-Führung, der wir dann im letzten Viertel nur noch hinterherlaufen konnten. Dafür waren die Bretter schön sauber geputzt und die Atmosphäre (good to have Willi back on the Microfon) spitzenspielwürdig. Schlusswort Topscorer Raiko: „Es war das angekündigte Topspiel mit dem glücklicheren Ende für Halle! Ich denke die Zuschauer sind voll auf ihre Kosten gekommen!.“ Auf jeden Fall.

Herren 1 Oberliga vs SV Halle mit: Stefan 13, Lutz-Rainer 7, Rami 14, Friedel 12, Bennet, Kobe 16, Mathis, Andi 11, Fabsch 9, Sam

Nachwuchs

Die U10 erkämpfte sich beim Turnier in Sandersdorf Platz fünf. // BCA

Die U10 erkämpfte sich beim Turnier in Sandersdorf Platz fünf.

Zwei Siege und zwei Niederlagen: So lautete jeweils die Bilanz der beiden Nachwuchsmannschaften, die am vergangenen Wochenende jeweils ihren Saisonauftakt-Turnier bestritten. Am Sonnabend reiste zunächst die neue U10-Stützpunktauswahl Anhalt zu einem Turnier im Rahmen des „BVSA U10 Kids Cup“ nach Sandersdorf. Insgesamt konnte Coach Martin sieben Spieler begrüßen. Vier davon stammten aus Dessau, drei vom Kooperationspartner Gräfenhainichen Steelers. Bei der Auslosung erwischte unser Team die schwerere der beiden Vorrundengruppen: Gegen die erfahrenen Mannschaften aus Weißenfels (10:24) und Chemnitz (6:33) gab das Team alles, unterlag aber zweimal klar. Das dritte Gruppenspiel hingegen gegen den anderen Liganeuling 1. Magdeburger BC wurde 12:5 gewonnen. Groß war dann der Jubel, als im Spiel um Platz fünf auch gegen den SV Halle ein 10:6-Erfolg heraussprang. „Für das erste Turnier ihres Lebens war das top“, freute sich Coach Martin.

Die U13 (in blau) musste sich den Gräfenhainichen Steelers geschlagen geben. // Foto: SportPrint Zander

Die U13 (in blau) musste sich den Gräfenhainichen Steelers geschlagen geben. // Foto: SportPrint Zander

Der musste auch am Tag darauf wieder ran, diesmal galt es, mit dem U13-Perspektivkader nach Zerbst zu fahren. Dort trafen sich die fünf Teams der neuen U13 mix Anhaltliga, um sich in einem Auftaktturnier kennenzulernen. Keine leichte Aufgabe für Coach Martin: 13 Spieler an Deck, aber nur vier kurze Spiele zu je 2×8 Minuten zu absolvieren. Schließlich sollen ja alle spielen. Das gelang auch, ergebnistechnisch hätte sich der Coach aber wohl einen Sieg mehr gewünscht. Nach der Auftakktniederlage gegen Gräfenhainichen (13:19) zog das Team auch gegen die BSW Sixers 8:10 knapp den Kürzeren. Danach aber gab es noch zwei deutliche Siege gegen Zörbig (25:17) und Gastgeber Zerbst (32:3). In der Endabrechnung Rang drei und eine Erkenntnis: Das Ziel, in der Premierensaison dieser Anhaltliga ganz vorn zu landen, ist nicht unerreichbar. Man wird sich aber im Vergleich zum Sonntag noch deutlich steigern müssen.

U13 Anhaltliga @Zerbst mit: Jason, Dave, Tristian, Louis, Clemens, Max, Len, Finn, Leonard, Dominik, Mo, Eric, Felix
U10 Stützpunktauswahl @Sandersdorf mit: Svenja, Abdul, Simon, Daniyal, Bennet, Juan, Jordan