BCA Recaps Woche #5

(tsc) Einen Überraschungssieg unter schwierigen Vorzeichen, eine Lehrstunde, eine knappe Niederlage gegen die Würstchen-Mafia und Teil III der BCA-USV Halle-Irgendwas-klappt-schon-nicht Geschichte. Just another BCA Weekend 🙂

Herren

Acht wackere Kämpfer, ein roter Bogen. // BCA

Acht wackere Kämpfer, ein roter Bogen. // BCA

Es gibt so Tage, die fangen einfach nicht gut an. Als Zutaten gibt es: Bruckschers Rücken immer noch nicht einsatzbereit. Sam und Mathis schon vorab raus. Friedels Krankenschein kurz vor der Abfahrt. Verlorene Spielerpässe auf dem Weg zur Abfahrt. Raus kommt eine alles andere als ideale Ausgangsposition, wie sie sich den acht noch verbliebenen Oberligajungs auf der Auswärtsfahrt am Tag der deutschen Einheit zu den Aschersleben Tigers II bot. Generell fahren wir ja gern nach Quedlinburg, aber diese Konstellation machte den Glauben an den Erfolg schon etwas schwer. Doch wie immer im Leben ist eben entscheidend, was man draus macht: Stefan nahm das Taktikbrett in die Hand, jeder beteiligte sich am Was-Draufschreiben und auf ging die wilde Jagd nach dem roten Bogen. Wir lagen zwar nicht durchgehend vorn, blieben aber eben immer dran. Dass der Sieg am Ende 67:56 eingefahren wurde, war eine Kombination aus Willen, Einsatz und auch ein wenig Glück zur rechten Zeit. „Da hat die Einstellung gepasst, der Kampf und Einsatz, der absolute Siegeswille“, urteilte Fabsch – und hatte Recht. Der dritte Sieg im vierten Spiel bedeutet aktuell Platz zwei für uns – und damit ein Topspiel am 15. Oktober gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SV Halle.

Ebenso wenig Glück hatte das Landesliga Herren Team am Sonntag, das Martineum Halberstadt 58:68 unterlag. Die Niederlage ging aber in Ordnung, gilt es doch festzuhalten, dass die Würstchen-Jungs (gibts doch noch in Halberstadt oder ist die Produktion mittlerweile in eine andere Metropole umgezogen?) in dieser Saison ein Topteam dieser Liga sein werden. Den vierten Sieg im vierten Spiel verdienten sie sich gegen unsere Reserve mit zackiger Mann-Mann-Verteidigung, einem wichtigen 9:0-Lauf Ende des dritten Viertels auf 48:41 und viel Körperlichkeit, die am Ende dann auch unsere acht Dreier überstrahlte. Doch es sei es drum: Wir stehen nach vier Games 1-3 und waren eigentlich nie wirklich unfassbar weit weg vom Sieg. Mission Klassenerhalt also alles andere als unmöglich.

Herren 1 Oberliga @Aschersleben Tigers II mit: Stefan 13, Lutz-Rainer 11, Rami 12, Bennet 3, Kobe 4, Andi 12, Fabsch 12, Eismann
Herren 2 Landesliga vs Martineum Halberstadt mit: Matze 9, Lutz-Rainer 4, Michel, Bennet 3, Jann 2, Robert 6, Eismann 12, HP 7, Martin 15

Nachwuchs

Irgendwie ist der Beziehungsstatus zwischen den Nachwuchsteams des BCA und dem USV Halle aktuell: gestört. In der dritten Woche in Folge gab es nun schon Probleme mit einem Spiel gegeneinander, diesmal lieferte die U18-Landesligatruppe des USV einen No-Show im Philan-Dome ab. Woran es nun genau lag, muss die Spielleitung klären, irgendwie aber ist das Ganze schon bald nicht mehr kurios.

Die U14-Jungs steckten in Magdeburg eine deftige Niederlage ein. //Foto: BCA

Die U14-Jungs steckten in Magdeburg eine deftige Niederlage ein. //Foto: BCA

Wenig zu lachen gab es auch für unseren U14-Förderkader beim Landesliga-Auswärtsspiel @USC Magdeburg. Der Meisterfavorit, der Ende der Saison die Qualifikation für die Jugend Basketball Bundesliga spielen will, fertigte unsere im Schnitt immerhin 1,4 Jahre jüngeren Jungs deutlich mit 125:24 ab. Magdeburg zeigte, was man körperlich in dieser Altersklasse schon draufhaben kann (sogar mit Bart!), unterstrich die bei vielen Spielern vorhandene Basketball-Familien-DNA und spielte seine Bodypräsenz ordentlich aus. Hinzu kam: Nach Taminos Verletzung und Stevens (starkes Spiel!) fünftem Foul im dritten Viertel brachen Spielaufbau und zwei 2004er weg. Anyway: Wir haben gesehen, wo man hinmuss, wenn man gut sein möchte.

U14 Landesliga @USC Magdeburg mit: Carl, Niklas, Lukas 2, Steven 8, Mo 2, Shaqola 8, Michel, Jason, Eric 2, Dave, Tamino 3

BCA Recaps Woche #4

Auch die Papa-Büttner-Trommel steckte am Sontag in Magdeburg eine bittere Niederlage ein. //Foto: BCA

Auch die Papa-Büttner-Trommel steckte am Sontag in Magdeburg eine bittere Niederlage ein. //Foto: BCA

(tsc) Ein alter Mann und sein Rücken, Volleyballer, die vertrieben werden mussten, Rekord-Defensiven und ein Schlaginstrument außer Dienst: Willkommen bei den Geschichten des BCA-Spielwochenendes #4.

Herren

Wenn das kein Omen ist: Genau wie in der vergangenen Saison steckte unser Oberligateam am Sonntagnachmittag seine erste Niederlage der Spielzeit beim USC Magdeburg ein. Das 63:79 liest sich dabei etwas heftiger, als es eigentlich war. Ohne Fabian und Andi (hatten vorher absagen müssen) und Bruckscher (meldete sich nach dem Einspielen aufgrund von Rücken ab) war der Kader nicht in Höchstform aufgestellt, aber auch der Vizemeister hatte nicht alles an Deck. Sei es drum, wenn man dann 2:14 in die Partie startet, sorgt das nicht unbedingt für Sicherheit. Aber, und das darf dann gern positiv bewertet werden, wir kamen wieder. Die minus 14 zur Pause (33:47) wurden bis auf ein einziges Pünktchen rasiert (60:61), dann aber hing der Kopf leider wieder etwas. Stefan (Saisondunk Nummer vier, 5×3) fühlte sich heimisch, Mathis klinkte wieder einen aus der Distanz ein und die junge Garde versuchte Gas zu geben. Am Ende aber reichte es nicht, ist aber auch kein Beinbruch gewesen. Ganz bitter am Rande: Der Trommelunfall bei Papa Büttner. Das Dessauer Handwerk ist aber bereits an der Problemlösung dran.

Bereits am Mittwochabend letzter Woche hatte die Zwote ihr drittes Landesliga-Saisonspiel bei Gut Heil Carsten Straube Zerbst mit 70:80 verloren. Auch hier ein ähnliches Bild wie beim Oberligateam: Man sprang in ein Loch hinein (8:18, 13:27) um sich danach fast wieder herauszuziehen (64:70), den roten Bogen aber sammelten trotzdem die anderen ein. Highlight: Das Weidig-Triple auf dem Feld gemeinsam. Gern mehr davon!

Herren 1 Oberliga @USC Magdeburg mit: Stefan 23, Lutz-Rainer 6, Rami 4, Friedel 15, Bennet, Kobe 6, Mathis 9, Tom Eismann, Sam
Herren 2 Landesliga @GH Zerbst mit: Matze 23, Michel, Christian 8, Leon, Robert 6, Sam, HP 9, Martin 24, Mutscha

Nachwuchs

Feines Ding der U18 in Magdeburg. // Foto: Papa Büttner

Feines Ding der U18 in Magdeburg. // Foto: Papa Büttner

Samstagmittag waren es auf einmal nur noch fünf. Vor dem Landesliga-Spiel der U18 beim USC Magdeburg hatte sich der Kader nach einigen Absagen merklich ausgedünnt. Doch Maxi Kelle aus der U16 sprang spontan ein – und entschied sich damit richtig. Er gehörte am Ende zu einer glücklichen Reisegruppe aus sechs Spielern plus Papa Büttner, die von Coach Kobe zu einem souveränen 74:34-Auswärtskracher geführt wurde. Nach der 32:24-Halbzeitführung folgte ein geniales drittes Viertel, in dem der USC einen (!) Punkt von der Freiwurflinie erzielen konnte. Schöner Ausflug.

Tags darauf suchte das U16-Bezirksliga-Team in der Sporthalle des TMG in Halle die verstecke Kamera. Denn eine Woche, nachdem man beim Landesliga-Auswärtsspiel beim USV Halle aufgrund einer verschlossenen Halle wieder heim fahren musste, war die Halle gegen den gleichen Gegner diesmal zwar geöffnet – aber leider mit ziemlich vielen Volleyball-spielenden Menschen belegt. Coach Martin wollte den zweiten Umsonst-Trip in Folge aber nicht hinnehmen, knetschte mit den Volleyballern und rang ihnen ein Halbfeld zum Basketballspielen ab. Auf dem machten unsere Jungs mit den deutlichen jüngeren Hallensern kurzen Prozess, gewannen 120:26 und unterboten dabei noch den Rekord vom Vortag der U18: Im letzten Viertel gestatteten sie dem Gegner null Punkte.

U18 Landesliga @USC Magdeburg mit: Maxi 2, Christian 6, Bennet 15, Lutz-Rainer 30, Tom Eismann 4, Sam 17
U16 Bezirksliga @USV Halle II mit: Johannes 18, Tom 2, Julian 21, Richard 6, Maxi 40, Moritz 21, Jan-Niclas 4, Constantin 8

BCA Recaps Woche #3

(tsc) Bannernight mit Heimsieg zum Oberliga Home-Opener. Erster Landesligaerfolg für die Zweite. Kantererfolg für die U14, kein Reinkommen in die Halle für die U16. Das dritte Saisonwochenende hatte viele Geschichten zu erzählen.

Herren

Das Banner hängt. // Foto: BCA

Das Banner hängt. // Foto: Hartmut Bösener

Exakt um 17.59 Uhr war es am Samstagabend soweit: Im Philan-Dome wurde das Banner für den Landesmeistertitel 2016 entrollt – der Schlusspunkt unter eine geniale Spielzeit 2015/16 unserer Oberligatruppe. Zwei Stunden später war bereits der zweite Sieg im zweiten Spiel der neuen Saison im Sack: Gegen den USV Halle II fuhr die stark verjüngte Mannschaft einen ungefährdeten 74:42-Erfolg ein. Der war, da muss man ehrlich sein, noch keine hohe Kunst, dafür aber nicht weniger gefeiert von einer bestens gefüllten Halle. Coach Friedel hatte seinen kompletten Zwölfer beisammen, von der jungen Garde hatten sich Bennet, Mathis, Tom Eismann und Sam einen Platz im Kader gesichert. Auch die USV-Reserve geizte nicht mit Kadertiefe, dafür allerdings mit eklatanter Freiwurfschwäche: 21 Fahrkarten bei 34 Buchungen – da weint selbst der Schaffner bei der Deutschen Bahn. Nach ausgeglichenen ersten sechs, sieben Minuten sorgte ein 18:1-Lauf für das zwischenzeitliche 31:11 (12.). Stefan streute vier Korbwackler ein und zur Pause (37:19) war eigentlich schon alles gegessen. Friedel gab allen zwölf Jungs Einsatzzeit und es wurde klar: So leicht wird es wohl kaum noch mal. Man wird sich deutlich steigern müssen, wenn ab kommende Woche die echten Herausforderungen anstehen. Doch sei es drum: Ein alles in allem schöner Abend mit großem BCA-Familienbesuch und einem Willi am Mikrofon, der nach all den Jahren Pause schon wieder mittendrin ist.

Ein erfolgreiches Wochenende hatte sich schon am Abend zuvor angedeutet, als die zweite Herrenauswahl an gleicher Stelle ihren Premierensieg in der Landesliga landete und dabei ebenfalls tatkräftig von den Rängen unterstützt wurde. Martin (34 pts, 5×3, 7/9 FW) führte seine jungen Talente zum wichtigen 83:71 gegen Niederndodeleben. Ein Extralob ging an die beiden Schieris Dirk Fuchs und Christian Damm, die sich dem Trashtalk auf dem Feld mit der gebotenen Freitagabend-Entspanntheit entgegenstellten. War schön zu sehen, wie die Jungs nach den vielen Jahren nun alle im Herrenbereich ankommen und dort unter der entsprechenden Führung auch in der Landesliga bestehen können. Auch, und gerade weil aus einem 27:13 in nur sechs Minuten ein 31:34 (Pause) wurde, das zeigte, dass man eben durchgängig Gas geben muss. Das passierte dann nach dem Wechsel besser, vor allem als Gästecoach Baudi irgendwann die Nase voll hatte vom vielen Labern, seine Cola-Flasche warf (blieb zu) und danach die Kabine dem Platz auf der Bank vorzog. Gutes Ding, nun muss bereits am Mittwochabend in Zerbst nachgelegt werden.

Bereits am Mittwochabend steckte unsere neu zusammengestellte dritte Herrenmannschaft in der Anhaltliga eine 37:52-Heimpleite gegen Gut Heil Zerbst II ein. Statistik des Tages dabei: 8/23 Freiwürfe. Ohne Dimi und Thomas B haperte es mächtig im Zusammenspiel, zudem blieb eine entscheidende Frage vierzig Minuten lang unbeantwortet: Wer eigentlich bringt den Ball sicher nach vorn? „Wenn ich das Ding vorne nicht rein mache und nicht um den Rebound kämpfe, braucht man sich nicht wundern,  wenn man so den Gegner stärkt und ins Spiel zurück holt“, ärgerte sich Coach Bella. Lichtblick: Georgs Kuchen. Kopf hoch, das Team ist neu zusammengewürfelt und hat in der Anhaltliga entspannt Zeit, zu wachsen.

Herren 1 Oberliga vs USV Halle II mit: Stefan 11, Bruckscher 11, Lutz-Rainer 2, Rami 16, Friedel 7, Bennet 5, Kobe 1, Mathis 6, Andi, Fabsch 13, Tom Eismann, Sam 2
Herren 2 Landesliga vs TSV Niederndodeleben mit: Matze 2, Lutz-Rainer 12, Michel, Christian 1, Lukas, Bennet 8, Dominic, Mathis 11, Tom Eismann 6, Sam 2, HP 7, Martin 34
Herren 3 Anhaltliga vs Gut Heil Zerbst II mit: Bella, Max, Achim 6, JJ 6, Flo 8, Thomas K, Tom M, DSchmelz, Schu 11, Georg 10

Nachwuchs

Nachdem die U16-Landesligatruppe Samstagmorgen im Regen vor der USV-Halle stand, die sich aber nicht öffnen ließ, wurde der grüne Tisch aufgebaut und die Punkte ohne Ballspiel an uns vergeben. Den Schlüssel für den Philan-Dome eingepackt hatte jedoch die U14 für ihr Bezirksligaspiel am Sonntagfrüh. Gegen die Neulinge der Aschersleben Tigers war aber bereits nach dem 16:0 und 25:2 klar: Das 114:15 hatte Trainingsspielcharakter. Angeführt von Tamino (26 pts) punkteten alle elf Jungs, davon insgesamt fünf sogar zweistellig.

U14 Bezirksliga vs Aschersleben Tigers mit: Carl 6, Niklas 10, Lukas 14, Steven 8, Mo 5, Nikola 10, Michel 6, Jason 5, Eric 14, Dave 10, Tamino 26

BCA Recaps Woche #2

(tsc) Auf der Vierer-Auswärtstournee konnten unsere Jungs am vergangenen Wochenende immerhin zwei Siege einfahren.

Herren

In Kalbe heiß die Siegerfarbe blau. // Foto: BCA

In Kalbe heiß die Siegerfarbe blau. // Foto: BCA

Ein bissel mulmig war uns ja schon vor dem Trip des Oberliga-Teams nach Kalbe. Am Ende waren es nämlich nur noch vier Routiniers, dafür gleich sechs Jungspunde, die sich auf die Reise in den hohen Norden machten. Von dort aber brachten sie einen starken 71:63-Auswärtssieg mit zurück. Kalbe steckte noch ein wenig in der Preseason fest, wir dagegen waren von Beginn an präsent. Und das galt für das gesamte Team, jung wie alt. In der Defense wurde anständig geackert, offensiv mehr Dreier als Kalbe eingenetzt (eigentlich ein Unding) und Bruckscher hatte 21 Wackel- und Schüttelpunkte im Gepäck. Mathis und Sam machten ihren ersten Oberligapunkte, zwischenzeitlich waren wir sogar auf 70:56 (36.) weg. Ein guter Start und ein Kompliment an Martin: Gut ausgebildet und vorbereitet die Jungs. Für die zweiten Herren ging es zum Saisonauftakt im Friday Night Game zum BBC Halle II. Das Vierer-Routinier-Quartett war am Start, leider schwächelte die Jugend besetzungstechnisch etwas, konnte nur vier Jungs aufbieten. Knackpunkt der 73:84-Niederlage in der neuen Liga war das erste Viertel. Martin erzielte alle acht Punkte für uns, der Gegner leider in der gleichen Zeit 23. Zur Pause (43:26) setzte Robert im Liveticker bereits Passtraining auf den Übungsplan der kommenden Woche. Doch das Team rappelte sich im letzten Viertel wieder auf, machte es noch einmal spannend, eng wäre zu viel gesagt. Das erste Landesliga-Luftschnappen sagt: Die Luft für den Nachwuchs ist deutlich rauher als eine Etage tiefer. Nächster Versuch: Kommenden Freitag im Friday Night Game daheim gegen Niederndodeleben.

Herren 1 in der Oberliga @Kalbe mit: Stefan 13, Bruckscher 21, Lutz-Rainer 12, Friedel 12, Bennet, Mathis 3, Andi 8, Tom, Sam 2
Herren 2 in der Landesliga @BBC Halle II mit: Mathis 10, Bennet 8, Martin 26, Matze 11, Tom 8, Robert 4, HP 1, Sam 4

Nachwuchs

Fuhr den ersten BCA-Hunderter der Saison ein: Der U14-Förderkader. // Foto: BCAV

Fuhr den ersten BCA-Hunderter der Saison ein: Der U14-Förderkader. // Foto: BCAV

Den ersten Hunderter der Saison fuhr der U14-Förderkader beim 101:30-Sieg in der Bezirksliga beim SV Großkayna ein. Auch ohne Tamino und Eric (beide parallel bei einem Spiel der Landesauswahl Sachsen-Anhalts dabei) war die Hürde beim Neuling in der Nähe von Braunsbedra jedoch nicht allzu hoch. Nachdem man sich geeinigt hatte, in der engen Halle (Zörbig-Style) vier-gegen-vier zu zocken, hatte unsere Jungs keinerlei Probleme, das Ding einzufahren. Ein lockeres Spielchen zum Saisonstart, bei dem Nikola die Hundert voll machte und dafür nun einen Kasten Bier…nein, halt, was eigentlich?…in die Runde schmeißen muss. Sollte das Teammanagement mal zeitnah klären. Zur gleichen Zeit lief es für die U16 im Bezirksliga-Auswärtsauftritt bei den Aschersleben Tigers weniger gut. Coach André haderte bei der 31:54-Niederlage vor allem mit mangelndem Teamspiel. Nur das erste Viertel (11:14) konnte einigermaßen ausgeglichen gestaltet werden, die anderen drei gingen verloren. Aber, und auch das ist wichtig: Die Bezirksliga soll in der U16 dienen, Spielzeit an alle zu verteilen. Die sieben, die mit waren, können das bestätigen.

U14 in der Bezirksliga @Großkayna mit: Steven 14, Dave 2, Carl 6, Jason 6, Niklas 16, Michel 24, Nikola 22, Lukas 7, Mo 4
U16
in der Bezirksliga @Aschersleben mit: Julian, Max 16, Konrad 8, Jan, Johannes 3, Richard, Constantin 4

BCA Recaps Woche #1

(tsc) Die neue Saison begann, wie die alte zu Ende gegangen ist: Mit einem Sieg gegen den USC Magdeburg. Verantwortlich dafür war die U16. Und die Herren? Lesen!

Herren

Unsere Männers beim Automation Cup in Leipzig. // Foto: Ansichts Sache Leipzig

Unsere Männers beim Automation Cup in Leipzig. // Foto: Ansichts Sache Leipzig

Ganz schön viel Besetzungslotto wurde gespielt bei den zwei Dates für die Herren am vergangenen Wochenende. Da war zunächst das letzte Testturnier der Herren 1+2 im Leipzig, aka Automations-Cup. Aus einem Herrenteam, dass zwei Tage zocken sollte, wurde ein Samstags-Zehner in der Kombination 3+7. Bruckscher (Koordinator, Busfahrer, Coach), Dave (Heimspiel in LE) und Andi (Selbstfahrer) kümmerten sich generös um das junge Gemüse, dass seine Sache prinzipiell aber gut machte. Klar war hier und da physisch einfach nix zu machen (Martin Krüger Situation…), aber wenn der Ballgewinn glückte, war kaum ein anderes Team so schnell am anderen Korb wie wir. Gegen die JBBL-Jungs der Uni-Riesen wurde sogar nur jung gespielt, am Ende aber ging auch diese Partie wie die anderen drei verloren. Ein Turnier für den Spirit. Das kann man auch über die Landespokal-Reise am Sonntag sagen. Eigentlich geplant als Testspiel für die dritten Herren, sorgten die in der Woche vor dem Spiel leider für zahlreiche „bin raus am Sonntag“-Momente. So wurde blitzschnell die Besetzungscouch geplündert: Martin, HP, Matze und Tom sprangen ein und machten den Fünfer zum Neuner – leider ohne Zusatzzahl. Denn auch in der aufgehübschten Besetzung war wenig beim Landesligisten MTV Wittenberg zu holen. Trotzdem ne schöne Reise – und 3×3 für Flo auf dem Bogen.

Herren 1+2 beim Automation-Cup @Leipzig mit: Coach Bruckscher, Andi, Dave, Mathis, Lutz, Bennet, Sam, Tom, Rick, Christian
Herren 3 im Landespokal @MTV Wittenberg mit: Flo 9, JJ 4, HP 6, Tom 7, Martin 19, Matze 6, Dimi 6, Thomas K 2, Georg, DSchmelz

Nachwuchs

Auswärtssiege sind schön, würde ein Edelfan der ersten Stunde jetzt tröten. Für die etwas geschundene Seele der U16er sind sie sogar noch schöner. Beim USC Magdeburg hieß es am Ende nach Verlängerung 75:69, man kann durchaus schlechter starten. Drei Viertel sah es nicht unbedingt nach einem Erfolg aus (36:48), doch dann schlug Taktikfuchs Martin zu, packte eine Isolations-Offense für Dominic aus – und der zog durch. Max traf zum Ausgleich in der regulären Spielzeit und in der Extra-Time gelangen dem USC nur noch vier Punkte. Gutes Ding zum Start!

U16 in der Landesliga @USC Magdeburg mit Dominic 27, Julian 9, Johannes 5, Moritz 14, Max 10, Jacob, Richard 6, Constantin 2, Nicolas 4

Turniergeschichten #4 – Herren1@FloZibi Cup Quedlinburg

Basketball Florian Zillibiller Gedächtnisturnier Quedlinburg // BCA(tsc) Herzlich willkommen in der Preseason – doch wer den Start miterleben wollte, musste früh aus den Federn. Exakt 7.45 Uhr am Samstagmorgen war die Abfahrt zum ersten „Florian Zillibiller Gedächtnisturnier“ nach Quedlinburg angesetzt und in bester BCA-Manier schob sich der Bus erst knappe zehn Minuten später (kein Benzin, innendrin alles voller Bälle, zeitlich entspannt eintreffende Spieler) Richtung Harz in Bewegung. Andi musste kurzfristig passen, ein paar andere hatten zuvor abgesagt, aber auch so waren elf Jungs am Start. Die Mischung aus alten Hasen (Stefan, Bruckscher, Friedel, Daniel), mitteljungen Hüpfern (Lutz-Rainer, Rami, Rick)  und den frischen Frischlingen (Bennet, Mathis, Tom, Christian) passte. Die Reserve-Tigers aka Gutsmuthser hatten ein kleines, feines Turnier auf die Beine gestellt – inklusive Schweigeminute für Flo (#fuerzilli) und kalt-warmen Büffet, dass vom frischen Gehacktesbrötchen (Zwiebel satt) über einen dampfenden Grill (Senf unbegrenzt) bis hin zu entspannten Sitzgelegenheiten in der Sonne (Wetter war organisiert) glänzte. Leider entschied sich der USC Magdeburg kurzfristig nicht kommen zu können, so dass aus dem Viererturnier ein Dreierevent wurde. Machte aber nichts.

Spiel 1 gegen die Gastgeber (14 Spieler!!) war ein guter Auftakt in die Vorbereitung, der Ball lief schon ganz ordentlich, nur nicht so konsequent in die Reuse. Die Jungen fügten sich gut ein, da gab es wenig zu merken, nach 1-3 Trainingseinheiten pro Person war das völlig oK. Dass Basti „Udo“ Lindenberg uns am Ende mit dem Dreier-Buzzer zum 71:70 bezwang (Assist: Stefan) war verschmerzbar, wurden doch sofort Erinnerungen an das Wolmirstedt-Syndrom geweckt (Preseason-Sieger verlieren dann in der regulären Saison). Mittlerweile waren auch Thomas Mähne & Company aka BBC Halle eingetroffen und unterlagen im Mittelspiel den Tigers II mit 60:78. Der Pokal blieb also daheim in Quedlinburg, und das war auch gut so. Game 2 vs BBC Halle sah dann noch mehr Spielzeit für die Jüngeren – und die nutzten sie auch und gaben vor allem im Fastbreak Gas. Jeder punktete, nur Rick (Achillessehne) blieb sicherheitshalber draußen. Die Punktekrone des Wochenendes ging an Friedel (31pts in 2 games), die anderen Ältere waren dann auch ganz froh, nicht noch mehr Minuten gehen zu müssen. Fazit Friedel: Gutes Turnier, schöne Erfahrungen gesammelt und das Zusammenspiel mit den Nachwuchsspielern hat immer besser funktioniert. Danke an die Quedlinburger für die Einladung. Wir kommen gern wieder!

BCA Herren 1 in Quedlinburg bei den Spielen gegen ASL2 und BBC Halle mit Lutz-Rainer (12/10), Rami (10/11), Bennet (2/4), Stefan (15/4), Tom (0/2), Rick (0/0), Friedel (7/24), Daniel (12/4), Bruckscher (12/10), Christian (0/9), Mathis (0/8)

Basketball Florian Zillibiller Gedächtnisturnier Quedlinburg // Foto: BCA

Basketball Florian Zillibiller Gedächtnisturnier Quedlinburg // Foto: BCA

Basketball Florian Zillibiller Gedächtnisturnier Quedlinburg // BCA

Basketball Florian Zillibiller Gedächtnisturnier Quedlinburg // BCA