Die dritten Herren ließen Bernburg keine Chance. // Foto: BCA

(tsc) Die Tagen werden kürzer, die Infektionen nehmen zu und der Spielplan kennt keine Pausen: Auch an diesem Wochenende waren für das BCA-Programm gleich fünf Partien zu absolvieren. In Abwesenheit des Oberliga-Teams, das am spielfreien Wochenende noch immer keine Entscheidung zum am vergangenen Sonntag abgebrochenen Spiel in Magdeburg erhalten hat, lag der Fokus eindeutig auf dem Nachwuchs.

Der eröffnete am Samstagmittag nach der immer besser besuchten Ballschule am Morgen mit einem BCA/MBC Doubleheader den Spieltag. Sowohl in der U14 als auch in der U16-Landesliga hieß das Duell Elbe gegen Saale – am Ende ging es 1:1 aus. In der U14 hatten beide Teams einige Leistungsträger daheim gelassen, trotzdem wurde es am Ende ein deutliches 99:30. In der U16 schlugen sich unsere Jungs trotz des 48:75 auch nicht schlecht, zur Pause (27:37) roch es sogar nach etwas mehr.

Nach den intensiven Jugendspielen gabs eine entspannte Anhaltliga-Partie zwischen unseren Dritten Herren und den Basket Bears Bernburg. Die Intensität hielt sich im Rahmen, jeder konnte ausgiebig ran, auch Blitz-Comebacker Vincent punktete. Hans machte 29 pts, Matze klinkte drei Dreier ein. Am Ende ein klares 73:43.

Sonntagfrüh kratzte Martin dann sieben U12-Jungs für das Mitteldeutsche Liga Turnier in Erfurt zusammen. Gegen den Gastgeber (38:52) und die Niners Chemnitz (29:83) wurde trotz großen Einsatzes zweimal verloren. „Wir haben wieder gesehen, dass man sich eben keine Schwächephase erlauben darf und auch die Härte annehmen muss“, meinte Coach Martin, „trotzdem bin ich zufrieden mit den Jungs.“

BCA Herren III mit: D-Schmelz, HP, Tom, Matze, Flo, Felix, Achim, Gunter, Vincent, Hannes,
BCA U16 mit: Niklas, Lukas, Tamino, Shaqola, Nick, Michel, Casparus, John
BCA U14 mit: Dave, Jason, Lukas, Niklas, Leo, Dominik, Felix, Laura, Abdul, Tristan
BCA U12 mit: Tyler, Abdul, Juan, Jordan, Conrad, Stephan, Rafa