Basketball Club Anhalt 2019 Göttingen – U12 mit Coach Robert Ralph // Foto: BCA

(mf) Selten beginnt ein Turnierwochenende damit, dass die Beteiligten um 5 Uhr in der Früh raus müssen. Doch wenn es mal dazu kommt, dann steht etwas Großes vor der Tür! Das langerwartete Miniturnier in Göttingen war endlich da und bereits um 7.15 Uhr starteten 17 BCA-Kids, zwei Spieler des SV Zörbig und neun Betreuer in Richtung Niedersachsen. Einen Zwischenstopp gab es dann nach etwas mehr als einer Stunde, wo wir uns auf Höhe Sangerhausen mit den Sixers trafen und die Spieler jeweils mannschaftsweise auf die Autos verteilten, so dass Robert und Yasmin mit der U12 im Grünthal’schen Crafter (Danke dafür an Familie Grünthal) loszogen, Martin mit Herrn Nowak (auch hier ein großes Danke für die Hilfe) und Dave die U11 betreuten, Max, Janet und Wieland uns um die U10 kümmerten und Anja zusammen mit Astrid die U9 coachte.

In Göttingen starteten dann alle Mannschaften direkt in ihre Spiele, zumindest nachdem Janet der U11 noch ihre Trikots vorbeigebracht hatte. Am Ende des Tages konnte jedes Team auf wertvolle Spielerfahrungen zurückblicken, auch wenn nicht jedes Spiel zu unseren Gunsten ausgegangen war.

Team U9
Für unsere Jüngsten begann das Turnier mit einem Spiel gegen den Ausrichter des Turniers, die BG 74 Göttingen, dem sich die unerfahrene Truppe unter Sixers Trainerin Anja geschlagen geben musste. Grund zur Traurigkeit gab es jedoch nicht, denn schon die kommende Partie gegen den BG Zehlendorf konnte gewonnen werden, s odass die Kids in die Qualifikation um die Plätze 1-3 einzogen und was soll man sagen? Die mittlerweile eingespielten Kinder konnten auch die Truppe des Bundesligisten Hakro Crailsheim Merlins schlagen, sodass ihnen ein Platz auf dem Treppchen sicher war. Mit dem Sieg gegen TuS Neukölln am folgenden Tag war der 2. Platz bereits sicher, doch traf man dann erneut auf die ungeschlagene BG 74 Göttingen, die sich den Gesamtsieg nicht mehr abjagen ließ.

Team U10
Zu sechst traten wir in der Kategorie U10 an, jeweils 3 BCAler und 3 Sixers-Spieler, und gemeinsam gelang so einiges. In der Gruppenphase konnten sich die Jungs gegen 1890 Bielefeld und BTV Ronsdorf-Graben durchsetzen, sodass auch sie in die Qualifikation für die Plätze 1-3 einzogen. In der Quali mussten sich die Kids dann zum ersten Mal wirklich in das Spiel reinknien, um dem TuS Bothfeld die Stirn zu bieten, doch hat sich der Kampfeswille gelohnt und die Kinder haben sich mit dem Sieg belohnt. Der Sonntag brachte dann die beiden finalen Gruppenspiele gegen den BC Ottendorf-Okrilla und gegen die SG Südwest Baskets Wuppertal. Gegen Ottendorf-Okrilla lief auch noch alles glatt, so dass sich die jungen Wilden hier noch einmal souverän durchsetzten, leider war jedoch gegen die Wuppertaler die Luft raus und die U10 musste ihre erste und einzige Turnierniederlage einstecken.

Team U11
Auch in der U11 kam es zu einer Spielkooperation, hier jedoch nicht mit den Sixers, sondern mit den Zörbigern, die die Mannschaft mit zwei Spielern verstärkten. Außerdem absolvierten sie wohl auch die nervenaufreibendste Gruppenphase, denn nachdem die Truppe von Coach Martin den DBC Berlin geschlagen und gegen die Niners aus Chemnitz knapp verloren hatte, gewann der DBC gegen die Niners, so dass die Korbdifferenz über die Platzierung entscheiden musste. Als Zweitplatzierter musste die U11 jedoch dann gegen die Mannschaft des Erstligisten Rasta Vechta ran, gegen die sie keine Chance hatte (und die später auch Turniersieger werden sollte). Mit dem Sieg am Sonntag über den Köpenicker SV Ajax kam die Mannschaft noch auf Platz 5, ärgerlich ist, dass der DBC Berlin im Finale auf Rasta Vechta traf… schade, schade.

Basketball Club Anhalt 2019 Göttingen – U11 // Foto: BCA

Team U12
Am Samstag startete die U12 ihr erstes Spiel gegen TK Hannover, leider hatten die Kinder nur 10 Minuten zum Warmmachen, da die Anreise sich etwas verzögert hatte. Coach Robert hatte alle Hände voll zu tun, die Kids zu motivieren und wach zu bekommen, wodurch es nur schleppend vorwärts ging. Obwohl die Kinder sich nicht alle kannten, da drei Spieler der Sixers aushalfen, funktionierte das Zusammenspiel trotzdem ohne Probleme. Im 2. Spiel gegen Freisingen lief das alles schon besser, die Kinder haben sich mehr zugetraut und aufeinander eingestellt, dennoch fehlte einfach die Motivation. Leider haben wir beide Spiele verloren. Am Sonntag lief es deutlich besser, alle waren fit und munter (trotz der kurzen Nacht 😀 ), hatten Selbstvertrauen für einzelne riskante Aktionen und es gelang, den Gegner zu dominieren, wodurch sie sowohl gegen Kassel als auch gegen Göttingen gewinnen konnten.

Erfreulicherweise gelang allen Kids der Zeltaufbau recht schnell, unter Zuhilfenahme des einen oder anderen Betreuers, so dass sich jeder auf seine warme Pizza stürzen und dann erledigt im Schlafsack einschlafen konnte.

Zeitig ging es am nächsten Morgen mit dem Frühstück weiter, ehe alle Teams in ihre letzten beiden Spiele starteten, um ihre finale Platzierung auszuspielen. Am Ende landeten die U9 und U10 jeweils auf dem 2. Platz, die U11 auf Platz 5 und die U12 landete auf dem 7. Platz. Enttäuschte Blicke gab es spätestens mit dem Erhalt der Urkunde und des tollen Turnier-T-Shirts keine mehr, sodass alle auf ein großartiges Wochenende zurückblicken können. Danke an alle, die das ermöglicht haben.

Mit dabei waren
U9 – Matti, Niklas, Ben, Tamino, Henrik, Ben, Luca, Alexander (5x Sixers)
U10 – Ilyas, Noel, Benni, Joshua, Bruno, Felix (3x Sixers)
U11 – Conrad, Jordan, Juan, Henning, Abdul, Johann, Moritz (2x Zörbig)
U12 – Raphael, Stefan, Tyler, Max, Finn, Marie, David (3x Sixers)

Betreuer: Martin, Robert, Janet, D-Schmelz, Yasmin, Dave, Wieland, Anja, Astrid, Max