Oberliga Sachsen-Anhalt
Play-off Halbfinale Spiel 1
BC Anhalt – BSW Sixers II   88:82 (20:24, 43:42, 71:61)

Vierzig Minuten Schwerstarbeit, doch am Ende der Erfolg: Wir haben Spiel 1 der Halbfinalserie der Play-offs für uns entschieden. Warum und weshalb, lest ihr wie gewohnt in den fünf Kapiteln dieses Spiels.

1 Die Ausgangslage
Der Philan-Dome in Play-off Festtagsstimmung: Die Halle gut gefüllt und laut, zahlreiche Auswärtsfans dabei, frisch gebackene orangene Basketball-Muffins am Imbiss-Stand und Willi am Mikrofon, kurzum: Das Umfeld stimmte. Auf dem Parkett fehlten uns Andi und Mathis, dafür gab Martin sein Saisondebüt. Die Sixers II im Vergleich zum Regular Season Spiel aus der Vorwoche mit vier neuen Jungs. Dazu an der Pfeife das Duo Carsten Straube und Bernd Vogel. Ein reich gedeckter Tisch für einen netten Basketball-Abend.

2 Schock des Tages
Fünf Spielminuten benötigten die Gäste, um das Heimpublikum zum Staunen zu bringen: Viermal aus der Distanz getroffen, dazu bissig verteidigt – und schon lagen die Sixers II 16:3 in Front. Einmal kräftig durchgeschüttelt, hieß es ab jetzt erst einmal: Ball zu Fabsch. Und der Lange lieferte: Auch dank seiner neun Punkte sah die Welt zum Ende des ersten Viertels (20:24) schon deutlich besser aus.

3 Wurf des Tages
Der wurde von der Dreierlinie abgegeben, und zwar ständig und konstant von den Sixers. Insgesamt 13 Long Distance Shots versenkten die Gäste, die jedoch trotzdem zur Pause mit 42:43 in Rückstand lagen. Zum Start des dritten Viertels erwischten unsere Jungs dann ihre beste Phase: Hinten wurden in sechs Minuten nur zwei Feldkörbe zugelassen, nun auch die Dreier der Sixers weggenommen und vorn kam die Maschinerie ins Rollen – auch an der Freiwurflinie. Beim 58:48 (26.) waren es erstmals zehn Punkte Vorsprung, so sah es auch am Ende dieses Viertels (71:61) aus. Und auch wenn die Gäste zum Schluss noch zwei Dreier einstreuten, spiegelte das Ergebnis am Ende genau den kleinen Tick wieder, den wir besser waren. Und der zum Sieg reichte.

4 Spieler des Tages
Den Tages-MVP teilen wir mal: Die Hälfte geht an Stefan, der nach durchwachsenem Start Nerven bewies und 25 Punkte zum Sieg beisteuerte. Die anderen fünfzig Prozent bekommt Fabian, der mit seiner Präsenz am Korb eine Schwäche des Gegners ausnutzte und seinem Team viel Energie gab.

5 Stimmen des Tages
Fabian Röske, Längster im Team, BCA
„Die Sixers waren alle jung und heiß, wir haben uns am Anfang echt schwer getan. Am Ende haben wir es über die Routine gewonnen. Respekt an den Gegner.“

Marcus Brambora, Trainer BSW Sixers II
„Wir waren lange dran, es war bis zum Schluss hart umkämpft. Schade dass wir uns nicht belohnt haben.“

Fazit
Die ersten fünf Minuten mit dreizehn Punkten verloren, die restlichen 35 dann mit 19 gewonnen. Aber ein Sieg bleibt ein Sieg, besonders in den Play-offs. Doch das Team ist gewarnt: Diese jungen Sixers-Menschen werden sich nicht ohne großen Kampf geschlagen geben und hätten große Lust, noch mal zu Spiel drei nach Dessau zu kommen. Daher die Prognose: Lieber mal am Samstag Spiel zwei für sich entscheiden. Ganz egal wie.

Stats
Lou 8, Rami 7, Stefan 25 (3×3, 8/9 FW), Friedel 10, Bennet, Kobe 11 (3×3), Fabsch 17, Tom 6, Sam, Martin 4

Next Game
Play-off Halbfinale Spiel 2
BSW Sixers II (0-1) – BC Anhalt (1-0)
Sonnabend, 03.03.2017, 18 Uhr
Ballsporthalle Sandersdorf

Spielbericht Regional-TV Ran1