Grün auf Weiß gegen Weiß. // Foto: Team Sportstadt, Marian Storch

Oberliga Sachsen-Anhalt, Game 18/18
BC Anhalt – BSW Sixers II   78:70 (19:8, 33:27, 59:46)

Einmal noch regulärer Saison-Basketball, bevor es in die Play-offs geht. Der gut gefüllte Philan-Dome (inklusive neuem Schokoriegel-Produkt am Imbiss-Stand) war gespannt.

1 Die Ausgangslage
Elf Mann bei uns am Start, mit Fabsch (beruflich verhindert) und Andi (Schulter zwackt, 4 Wochen Pause) fehlte jedoch einiges an Routinier-Power. Die Sixers-Reserve sogar ohne sechs ihrer sieben besten Scorer, die meisten krank, verletzt oder mit der Ersten unterwegs. Es ging tabellarisch um nichts – außer wie immer um den Sieg. Doch ein goldener Ananasbaum wurde im Philan-Dome trotzdem nicht gesichtet. Beide Teams wollten.

2 Farbe des Tages
Ganz eindeutig: Weiß. Die Sixers spielten sich lässig in ihren weißen Trikots ein, sahen dann aber, dass wir uns auch für diese Farbe entschieden hatten. Man hätte uns Tags zuvor dazu Bescheid gesagt, hieß es. Eine kurze Rückfrage bei unseren Brieftauben ergab jedoch leider kein Ergebnis und so musste Martin schnell die grünen Leibchen vorbeibringen. Klappte bis zum Anpfiff, Robert bekam das einzige in Rosa ab und sammelte Erkenntnisse: „Ich weiß jetzt, wie sich Tim Wiese immer gefühlt hat.“

3 Runs des Tages
Selten ein Spiel mit so wilden Läufen gesehen. Kostproben aus den ersten beiden Vierteln?
* 14:0 (2. bis 7. Minute) auf 16:4
* 8:0 (10. bis 14. Minute) auf 27:8
* 6:19 (14. bis 20. Minute) auf 33:27 (Halbzeit)
Und als die Sixers, die ziemlich bissig und schwungvoll daherkamen, durch einen Dreier von Jannik Luster 42:38 in Front zogen (25.), konterten unsere Jungs das einfach mal mit einem neuerlichen 21:4-Run. Wild. Ganz wild.

4 Unterschied des Tages
Manchmal ist Größe eben doch entscheidend. Hier und da einen Rebound am eigenen Korb mehr, dann mal wieder am offensiven Board eine zweite Wurfchance gepflückt – das gab am Sonnabend den Ausschlag. In punkto Tempo standen uns die jungen Wilden wenig nach, Coach Friedel raufte sich das Haupthaar durchaus schon mal kräftiger, als noch ein Korb bejubelt und dabei der gegnerische Angriff vergessen wurde. Doch siebzig Sekunden vor Schluss beim 78:63 war der Drops gelutscht, danach folgte – natürlich – noch ein 7:0-Run der Gäste. Wirklich wild.

5 Stimmen des Tages
Bruckscher, Landesmeister 2016+2017
„Zwischendurch sah die Körpersprache nicht so gut aus. Am Ende aber souverän ins Ziel gebracht.“

Steffen Lindau, Imbiss-Stand Betreuer
„Der neue Knoppers Nussriegel war zwei Minuten nach Spielbeginn ausverkauft.“

Fazit
Ein Appetizer auf die Play-offs, mehr aber auch nicht. Kommenden Sonnabend werden die Sixers II mit Sicherheit viel besser besetzt sein, riecht dann nach ganz enger Kiste im Halbfinale. Aber vorher bleibt festzuhalten: 18 Spiele in der regulären Saison, 15 Siege. Ganz stark Jungs!

Stats
Lou 15, Rami 4, Bennet 5, Stefan 20 (4×3), Thomas B, Moritz, Friedel 15 (9/12 FW), Kobe 11 (2×3), Tom 4, Robert 2, Sam 4

Next Game
Play-off Halbfinale Spiel 1
BC Anhalt (15-3) vs BSW Sixers II (12-6)
Sonnabend, 24.02.2017, 18 Uhr
Sporthalle Philanthropinum Dessau