Eric (links) und Steven setzen ihre Karriere in Jena fort. // Foto: BCA

(tsc) Als am Mittwochnachmittag unsere männliche U14 I wieder in das Training eingestiegen ist, da fehlten zwei Spieler. Nicht wegen Verletzung, Krankheit oder drückender Hausaufgaben. Nein, sie fehlten, weil sie auf ihrer sportlichen Karriereleiter den nächsten Schritt nehmen wollen. Steven Heinrich und Eric Noah Schönfeld sind im Sommer zum Sportgymnasium nach Jena gewechselt. Wie immer, sind solche Wechsel mit einem weinenden und einem lachenden Auge verbunden.

Traurig ist der Abschied deshalb, weil wir mit Eric und Steven zwei Talente verlieren, die in den vergangenen Jahren viel zu den Erfolgen unserer Mannschaft beigetragen haben und eigentlich auch fest eingeplant waren für den großen Traum JBBL-Qualifikation. Beide kamen über das Schulliga-Projekt aus Gräfenhainichen im Sommer 2015 in den Schoß der BCA-Familie und liefen dann erst für die U12, später auch für die U14 und sogar schon in der U16 auf.

Eric, Jahrgang 2004, schaffte es vergangene Saison immerhin zum großen DBB-Endturnier von „Talente mit Perspektive“, der Suche nach Deutschlands größten Basketball-Talenten des Jahrgangs 2004. Steven, ein Jahr jünger, war Teil unseres U12-Landesmeisterteams vor einigen Monaten und gewann mit der Mannschaft auch das renommierte Mini-Turnier in Göttingen.

Aber wir blicken eben auch stolz auf die Entwicklung, die die beiden bei uns durchgemacht haben und die sie nun an das Sportgymnasium in Jena geführt hat. Wir drücken die Daumen, dass der Start im neuen sportlichen und privaten Leben gut verläuft.

Wir danken den zwei Jungs für ihren Einsatz, eine schöne und erfolgreiche Zeit, den Eltern für ihren großen Support und unzählige Fahrten zum Training und den Spielen aus Gräfenhainichen – und natürlich auch Coach Martin, der beide Spieler ausgebildet hat.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen. Man sieht sich auch im Nachwuchs-Basketball immer zweimal…