Passend zum 1. Advent erlebte unsere U14 I einen Wintertraum im Harz.

Die Woche #15 war vor allem durch unsere kleinen Kader geprägt. Den Anfang machten wieder unserer großen Jungs der 2. Herren. Diesmal überflügelte sich das Team selbst und besiegte am Freitagabend in der Anhaltliga die sechs Spieler der BSW Sixers III eindrucksvoll mit 111:38. Für unseren Mathis war es vorerst das letzte Spiel, er wird sich in der nächsten Woche einer Knieoperation unterziehen. Wir wünschen ihm eine gute Genesungsphase und hoffen, dass alles optimal abläuft!

Am Sonnabend ging es für unsere U14I nach Erfurt, um eine Schippe drauf zulegen, auf die durchwachsene Bilanz in der Mitteldeutschen Liga. Doch mit einem absoluten Notkader war gegen den BC Erfurt an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Mit einem 57:28-Sieg für Erfurt und der Dessauer Niederlage im Gepäck trat das Team um Coach Martin die Heimreise an.

Spannend wurde es am Sonntag. Erst musste der BVSA U10-Cup in Weißenfels abgesagt werden. Coach Martin hatte sich glatt eine Erkältung aus Erfurt mitgebracht. Früh aus dem Bett mussten die Spieler der U14 I. Für sie ging es im Landesliga-Duell zu den Bodfeld Baskets Oberharz. Passend zum ersten Advent hatte Petrus die Landschaft nicht nur weiß gepudert, sondern ordentlich Schnee auf die Strecke gepustet. Gerade mal sechs BCA-Spieler konnten sich auf dieses Landesliga-Abenteuer einlassen. Am Ende wurde es zum wahren Wintermärchen, unsere Jungs siegten mit 85:29.

Auch die Spieler der U14 II konnten sich in der Bezirksliga das Schneetreiben anschauen, aus sicherer Entfernung, im Philan-Dome. Der SV Halle war mit acht Spielern angereist. Die Dessauer verstärkten sich mit Momo (U14) und Leonard (U12). Einen Schlagabtausch gab es auf beiden Seiten, die Korbausbeute war mager- Lange Zeit schien es, dass der BCA das Ruder an sich reißen könnte. Am Ende waren es die Nerven die beim Favoriten aus Halle stärker waren. Lediglich zwei Punkte fehlten zum Ausgleich, mit 48:50-Sieg für Halle ging die Partie verloren. Aber den starken SV Halle so lange in Schach zu halten ist aller Ehren wert Jungs!!

Stolz wie Bolle waren die 2. Herren auf ihren 111:38-Sieg.