BC Anhalt U12@BEKO BBL u12 Miniturnier Göttingen // Foto: BCA

(malte) Auch kurz vor den Sommerferien machte die Turnierserie des BC Anhalt nicht Halt und konnte noch mit einem echten Highlight aufwarten. Beim hochkarätig besetzten Miniturnier in Göttingen konnten auch unsere Korbjäger einen der begehrten Startplätze ergattern. Neben den Jugendmannschaften vieler Bundesligisten und bekannten JBBL-Kaderschmieden ist unsere U12 bei ihrem ersten Turnier dieser Größenordnung in der zweiten Leistungsklasse angetreten. Neben neun gesunden Spielern war auch der verletzte Nikola am Samstag zur Unterstützung mit angereist.

Los ging mit einem Spiel gegen den Gastgeber. Nach anfänglichen Unkonzentriertheiten fingen sich unsere Jungs Mitte der ersten Halbzeit und ließen am Ende keinen Zweifel am Sieg. Auch das zweite Gruppenspiel gegen „ISS Berlin“ wurde schnell in die richtigen Bahnen gelenkt. De beste Spieler wurde konsequent aus dem Spiel genommen und so wurde es schnell einseitig, denn unsere Jungs hatten in den letzten Wochen Transition auf dem Trainingsplan und das schlug sich deutlich auf das Ergebnis nieder.

Am Abend des ersten Tages ging es dann gegen die U12 des TuS Lichterfelde Berlin. Auch wenn sich beide Teams auf Augenhöhe begegneten, waren es die Berliner, die besser in die Partie kamen und einen kleinen Vorsprung herausspielten. Die Dessauer liefen somit permanent einem kleinen Rückstand hinter, zeigten aber im restlichen Spielverlauf, dass sie mithalten können. Am Ende sollte es nicht ganz reichen, und somit war der Weg ins Halbfinale versperrt. Die Jungs verdrängten den kleinen Frust aber schnell, schließlich hatten die Eltern ordentlich Pizza organisiert und eine Tafel vor der Halle errichtet. So konnten sich die Jungs noch einmal richtig stärken.

Nach einer kurzen Nacht in der Halle (Martin: „Ab 6.30 Uhr spielten Kinder neben meiner Matratze Basketball. Hätte ich ihre Namen gekannt, hätten sie Liegestütze gemacht!“) ging es kurz nach zehn Uhr gegen den VfL Hameln ins vorletzte Spiel. Die körperlich unterlegenen, kleinen Rattenfänger hatten nie eine Chance, in Amerika würde man von einem Erdrutschsieg sprechen. Somit ging es im letzten Spiel um Platz fünf noch einmal gegen den Gastgeber aus Göttingen. Zur Halbzeit lagen unsere Jungs noch mit vier Punkten hinten, was sich auch die trötenden und klatschenden Eltern nicht richtig erklären konnten. Das charakteristische strake 3. U12-Viertel (bzw. hier die zweite Halbzeit) belehrte uns eines besseren: Die Jungs legten einen 18:0-Lauf hin und überrannten die Göttinger völlig.

Alles in allem haben unsere Jungs bei ihrer Premiere achtzig ihrer Spiele gewonnen und vor allem in der Transition überzeugt. Im Set-play hat es manchmal noch ein bißchen gehakt, aber mit allen Spielern an Board wäre sicher noch mehr drin gewesen. Auch die beiden Jungs aus der U10 haben sich gut eingegliedert und ihren Anteil an den Siegen gehabt. Alles in allem war es ein erfolgreiches Wochenende für Eltern und Kinder – und sicher nicht die letzte Reise des BCA nach Göttingen.

BCA U12 beim U12-Miniturnier in Göttingen mit: Steven, Tamino, Dave, Jason, Eric, Lukas, Niklas, Amos, Michel, Nikola / Coach: Martin+Rick

Bildunterschrift // Foto: BCA

Klare Ansagen von Martin während der Auszeit // Foto: BCA

Bildunterschrift // Foto: BCA

„Geismar I“ – Eine der Dutzend Hallen und unsere Turnier-Heimat in 4 von 5 Spielen  // Foto: BCA

Bildunterschridt // Foto: BCA

Nach 3 Spielen in 5h war eine Stärkung von Nöten  // Foto: BCA

Bildunterschrift // Foto: BCA

Auftakt gegen den Veranstalter: Gegen das Team der BG 74 Göttingen gab es gleich im ersten Spiel einen klaren Sieg// Foto: BCA