Martin Weidig (am Ball) war einer der Top-Scorer im Spiel BCA I gegen BCA II.

Wir blicken in weiten Strecken doch auf ein wirklich erfolgreiches Wochenende zurück. Gut, nicht alle Teams haben gewonnen, aber alle Mannschaften haben das, was am Spieltag möglich war, aus sich herausgeholt. Jetzt heißt es eventuelle Fehler analysieren, Mund abputzen und weiter geht es

Das gilt auch für unsere U14, die im starken Feld der Mitteldeutschen Liga gegen die Niners aus Chemnitz nicht mithalten konnte. Hier stand es am Ende 31:116 aus unserer Sicht.Trotz Niederlage ließen es sich aber so einige U14-Spieler nicht nehmen beim Abendspiel für gute Stimmung zu sorgen.

Was sollen wir sagen, uns hat das Abendspiel in der Anhaltliga zwischen BCA I und BCA II wirklich richtig viel Spaß gemacht. Am Ende haben unsere 1. Herren 82:66 gewonnen. Doch danach sah es lange Zeit nicht aus. Unsere 2. Herren, die sehr viel Erfahrung auf den Court bringen, wollten es den 1. Herren nicht so einfach machen und lagen zwischenzeitlich auch aus gutem Grund vorn.

Man merkte dass sich gerade die 1. Herren anfangs mit dem Zusammenspiel schwer taten. Die Routiniers Martin, Friedel und Robert brachten aber Stabilität ins Spiel. Mit jeweils 23 Punkten zeigten Mathis und Martin ihre Qualität unter dem Korb.

Und unsere zweiten Herren? Da war einmal mehr Hans das Maß aller Dinge und mit 20 Punkten Top-Scorer seines Teams. Zu unserer großen Freude sahen wir auch in der Anhaltliga viele bekannte Gesichter, die dem Dessauer Basketball seit Jahren die Treue halten und auch jetzt diesen neuen Weg mit uns gemeinsam gehen wollen. Danke dafür!!

Für unsere 2. Herren ging es nach dem Spiel übrigens noch lecker essen – gut gemacht Jungs!

Der Sonntag war dann noch mal vollgepackt mit Basketball bis oben hin. Ein großes Lob geht da erst mal an unsere Spieler, die unseren Verein bei den Anhalt Ballers in der Mitteldeutschen Liga U12 vertreten. 7.30 Uhr war Abfahrt am Kiez.
Respekt an alle, die so früh bereits die Augen auf bekommen haben!!

Trotz der langen Anfahrt war das Team gegen Science City Jena auf den Punkt fit und es gelang, eines der besten Teams der Liga mit 94:72 zu schlagen. Im zweiten Spiel lief es trotz starkem Kampf dann nicht ganz so rund. Dem USC Leipzig hatten wir mit 72:86 weniger entgegenzusetzen. Aber es war zwischenzeitlich verdammt knapp.

Um 10 Uhr bestritten auch unsere Mädels ihr erstes Spiel beim Freizeitturnier im Philan-Dome. Zwar hat es in beiden Partien des Tages nicht für einem Sieg gereicht, doch hatten die Mädchen trotzdem großen Spaß. Trainer Max zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Auf Routiniers wie Jette, Johanna, Lucy war beinahe die ganze Zeit verlass, Svenja, die nach einer langen Verletzungspause endlich wieder mitmischen konnte, hat gerade im zweiten Spiel deutliche Akzente setzen können. Auch Annalena, die heute ihre ersten beiden Spiele im BCA-Trikot bestritten hat, konnte sich im Lauf der Spiele immer weiter reinfinden und einen guten Beitrag zur Teamleistung leisten. Auch Leni, die heute ebenfalls ihr Debüt gegeben hat, und mit ihren 10 Jahren vermutlich die jüngste Spielerin auf dem Parkwar war, will ich nicht vergessen. Unsere Ziel ist es, bis zum nächsten Turnier als Team zusammenzuwachsen und die Kommunikation auf und abseits des Feldes weiter auszubauen, sodass den Mädels zu jeder Zeit bewusst ist, dass sie sich auf ihre Mitspielerinnen verlassen können.“ Auch die Unterstützung der Eltern und unserer Stand-Chefin Konstanze war hervorragend. Ihr seid spitze!!

Und natürlich wollen wir nicht unsere U16 in der Landesliga vergessen, die am Sonntag den Spieltag mit einem herausragenden Sieg gegen den USC Magdeburg abschloss. Das 72:52 hatte Coach Friedel in der Art nicht erwartet und zeigte sich nach dem Spiel auch entsprechenden emotional: „Es hat richtig Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen. Sie waren sehr engagiert und haben verdient gewonnen. Natürlich hat jeder selbst gesehen, wo noch individuelle Reserven vorhanden sind, aber es war ja auch das erste Spiel. Wenn wir konzentriert in der Defense waren, konnten wir viele einfache Punkte machen. Die Reboundarbeit und die Entscheidungsfindung in der Offensive bleiben die Schwachstellen, an den wir in den nächsten Wochen intensiv arbeiten werden.“ Dass es auch den Eltern gefallen hat, hat Friedel bereits als Feedback bekommen.

Nun heißt es trainieren! Die nächsten Spiele warten schon!

 

BCA 1. Herren mit: Mo, Constantin, Casparus, Thomas K, Tamino, Friedel, Martin, Richard, Mathis, Sam, Brenni, Robert
BCA 2. Herren mit:
HP, Matze, Tinke, Chris, Marco, Achim, D-Schmelz, André, Thomas Ka

BCA U16 weiß mit:  
BCA U14 mit:
BCA U12 mit:

BCA Mädels mit: