Chancen nutzen – Vorbericht Woche 6

Unsere U12 weiß will es diesmal gegen das Projektteam Nord in der Landesliga wissen.

 

Auch in dieser Woche startet unser Spielplan bereits am Donnerstag. Denn während andere schön gemütlich ausschlafen und den Tag zur Entspannung nutzen, heißt es für unsere U14, Gas geben!

Und da gibt es nicht nur das Landesliga-Spiel gegen die Bodfeld ‚Baskets‘ Oberharz um 11 Uhr. Nein, davor und danach wird schön geschwitzt beim Training im Philan-Dome. Eingebettet ist das Spiel in einen Auswahltag für die Mitteldeutsche Basketball Academy für die Jahrgänge 2006 und jünger. Es gilt für unsere Jungs sich also tadellos zu präsentieren. Im Fokus stehen dabei besonders Dave, Tyler und Leonard, aber auch aller anderen Spieler sind da, um gesehen zu werden. Also nutzt eure Chance! Das Spiel gegen die Bodfeld ‚Baskets‘ wird hart, allein weil drei Spieler aus diesem Kader bereits in der Mitteldeutschen Basketball Academy aktiv sind. Aber Coach Martin blickt positiv auf diese Begegnung: „Es ist immer etwas möglich.“

Nach dem Warmup am Donnerstag, geht es für die U14 am Samstag weiter in der Mitteldeutschen Liga. Das Team ist zu Gast beim USC Leipzig. Die Sachsen gelten als Favorit, „dennoch denke ich, dass wir gut mitspielen können und eine Steigerung zum Vorjahr sehen, auch wenn ein Sieg sehr sehr schwer wird“, so Coach Martin vor dem Spiel.

Es geht ruhiger zu am Samstag, wo uns nur zwei Heimspiele im Philan-Dome erwarten. Den Auftakt macht die U12 weiß um 11.30 Uhr gegen das Projektteam Nord in der Landesliga. Da Coach Martin zu dieser Zeit noch in Leipzig weilt, wird unser erfahrener André die Kids an der Seitenlinie betreuen. Zwei Spiele hat das Projektteam bisher bestritten, dabei zweimal verloren, was nicht heißen soll, dass wir diesen Gegner unterschätzen.

Den Abschluss des Spieltages bilden unsere glorreichen 2. Herren in der Anhaltliga. Ja die Männer müssen schon wieder ran. Danach ist aber Pause bis zum 7. Dezember. Gegner diesmal sind die Aschersleben Tigers BC III, die am vergangenen Freitag gegen unsere 1. Herren verloren hatten. Aber ein angeschlagener Gegner ist bekanntlich gefährlich. Ab 15 Uhr kann man sich selbst überzeugen, welche Mittel unserer 2. Herren gegen die Tiger finden. Erst kürzlich haben wir gelesen, dass man bei Wölfen einen kurzen, aber lauten Schrei von sich geben soll. Probiert es doch mal aus, vielleicht vertreibt man so auch Tiger!

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

 

Sieg mit Folgen – Nachbericht Woche 5

Auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat, macht unsere U16 blau eine gute Figur auf dem Court.

 

Zugegeben etwas hat es gedauert, bis wir euch mit den Geschehnissen vom Wochenende versorgt haben, aber jetzt ist er da, der Nachbericht:

Für unsere 2. Herren hat sich der Feierabend-Basketball am vergangenen Donnerstag vollends gelohnt. Gegen die Basket Bears Bernburg konnte der dritte Sieg in Folge in der Anhaltliga eingefahren werden. Wie immer hat sich das Team nicht lumpen lassen und nimmt uns mit in das Spielgeschehen.
Teammanager Chris: „Schlafmützig gestartet, bzw. Start verpennt. Viele Würfe daneben gegangen, Gegner viele Dreier getroffen, nach der Halbzeitansprache aufgewacht und die Defense extrem verbessert. Viele Steals und gegnerische Turnover durch Hannes und HP produziert. 22:0-Lauf zu Beginn des 3. Viertels. Auch in der Offense ordentliche Rotation. Gutes Zusammenspiel und mehrere freie Dreier von Neuzugang Andi. Endergebnis gegen sechs tapfer kämpfende Bears dann doch deutlich.“
Doch der 93:52-Sieg hatte auch eine traurige Schattenseite. Marco hat sich beim körperlich anspruchsvollem Spiel die Bänder des rechten Fußes gerissen! Wir wünschen dir gute Besserung. Am Samstag ist er aber bereits mit Krücken im Philan-Dome zur Ballschule gesichtet worden. Ein tapferer Mann.
Chris 15, Achim 16, Thomas Ka. 3, Flo 1, Marco 11, Tinke 0, Andi 15, Hannes 4, Dominik 4, HP 24

Auch unsere 1 Herren haben am Freitag ein Abend-Auswärtsspiel in der Anhaltliga absolviert. Es ging zu den Aschersleben Tigers III. Als kleine Rumpftruppe ohne Friedel und Jugend angereist, lag die Favoritenrolle eigentlich bei Aschersleben. Doch die hatten die Rechnung nicht mit unserem Lutz alias Lou gemacht. Trotz den Nachwehen einer schweren Fußverletzung gab Lou alles. „Ich dachte schon, der hat Kleber an den Händen, so viele Steals hat er gemacht“, zeigte sich Coach Martin begeistert von der Einsatzbereitschaft und des Siegeswillen Lous. Er selbst steuerte gleich mal 42 Punkte zum Spiel bei. Mit vier von vier möglichen Siegen können unsere 1. Herren zufrieden sein.
Thomas B. 2, Lutz-Rainer 26, Gianluca 10, Lukas G. 2, Richard 4, Thomas K. 2, Robert 9, Martin 42, Tamino 0

Unsere beiden U12-Teams waren beide am Samstag in der Bezirksliga gefordert. Zunächst bestritt die U12 weiß ihr Auswärtsspiel gegen den SV Zörbig und gewann überzeugend mit 92:49. Dabei gab Niklas F. sein Debüt im Ligabetrieb und machte das bereits schon richtig gut. Das Fehlen von Abdul, der diesmal beim wichtigen U14-Spiel dabei war, konnte das Team fabelhaft kompensieren und „überzeugte von Beginn an“, so Coach Martin, „und das obwohl einige große und breite Spieler bei Zörbig dabei waren.“ Doch wenn man siegen möchte, darf einen so etwas nicht beeindrucken.

Ebenso wie Team weiß, bestritt auch die U12 blau ihr erstes Saisonspiel in der Bezirksliga. Hier galten für Coach Robert und sein Team die neuen Mini-Regeln. Achtmal fünf Minuten galt es gegen die BSW Sixers zu spielen. Zwei Achtel musste von jedem Spieler mindestens gespielt aber auch ausgesetzt werden. Hatte unsere U12 den Start am Anfang noch verschlafen, fand es immer besser ins Spiel. Am Ende fehlten aber noch die letzten Körner um den ersten Sieg einzufahren, aber Coach Robert zeigte sich zufrieden mit der Motivation der Kids und freute sich auch, dass Svenja und Nena mit dabei waren und wichtige Stützpfeiler der Mannschaft waren. Die Niederlage ist zu verkraften.

Anders sah das beim Doppelspiel der U14 aus. Ein Spiel, zwei Ligen hieß es am Samstag im Philan Dome. Sowohl in die Wertung der Landesliga als auch in die der Mitteldeutschen Liga ging das Spiel ein. Aber ein kleines bisschen Druck schadet nicht, zumindest nicht unserer U14 an diesem Tag. Und der MBC Weißenfels machte es unserer U14 keinesfalls leicht. „Wir mussten ständig das Aufbauspiel ändern. Das hat viel Kraft gekostet“, so Coach Martin. Es war demnach auch ein knappes Spiel, wobei die Führung mehrmals wechselte. Als Dave und Abdul aber hintereinander jeweils einen Drei-Punkt-Wurf versenkten, kippte das Spiel zu unseren Gunsten. „Sie haben das Spiel nach Hause gebracht“, so der Trainer. Der 14:1-Lauf in den letzten vier Minuten machte das deutlich.

Das letzte Spiel am Samstag bestritt unserer U16 blau in der Bezirksliga. Unsere Freizeitmannschaft hat sich wacker geschlagen. „Wir haben uns immer kleine Ziele gesetzt“, erklärt Coach Martin, „die wir auch fast immer erfüllt haben.“ Und auch die Korbausbeute war bereits besser als im ersten Saisonspiel. Wir bleiben weiter dran und verlieren nicht den Spaß an der Sache!

Am Sonntag stand dann für acht Dessauer noch ein Großeinsatz in Zörbig an. Zusammen als Anhalt Ballers gab es in Zörbig zwei wichtige Spiele in der Mitteldeutschen Liga zu bestreiten. Dabei ist Coach Martin vor allem Hennig positiv aufgefallen. „Er hat einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht.“ Auch sonst lief es im ersten Spiel gegen Gotha richtig gut. Mit 61 Punkten war hier Abdul zweifelsohne Boy of the Match! Auch im zweiten Spiel gegen Dresden war er Top-Scorer, aber insgesamt lief es hier nicht ganz so gut. „Dresden hatte ein paar Spieler dabei, die waren sehr groß, sehr schnell und wussten genau, was sie taten“, so Coach Martin, der auch von Anja von den BSW Sixers an der Seitenlinie unterstützt wurde. „Und im Grunde haben wir auch nur das erste Viertel wirklich verloren.“ Und die tolle Ausrichtung durch den SV Zörbig mit Stand und Kampfgericht hat Coach Martin richtig gut gefallen. Danke dafür!

Nachschlag: Unsere JBBL-Spieler haben sich mit der Mitteldeutsche Basketball Academy ein hartes Spiel gegen Science City Jena geliefert, verloren aber mit 44:78.

Vollgepackt – Vorbericht Woche 5

Hier nochmals eine Impression unserer 1. Herren gegen Wittenberg, am 19. Oktober.

 

Huch, ihr wundert euch bestimmt über zwei Dinge, 1. „Warum gibt es denn schon jetzt die Vorschau, ich bin doch gerade mit dem Lesen des Nachberichts fertiggeworden“ und 2. „Wahnsinn, was da alles in der Spiel-Grafik steht!“
Doch das hat alles seine Richtigkeit. Zum einen gibt es das erste Spiel in dieser Woche bereits am Donnerstag und zum anderen platzen wir an diesem Wochenende aus allen Spiel-Nähten.

Wir starten mit dem Donnerstag wo unsere 2. Herren nach der Arbeit husch husch ins Auto springen und ab nach Bernburg fahren. Das vierte Spiel in der Anhaltliga steht auf dem Programm und damit vielleicht auch der dritte Sieg in Folge. Die Basket Bears Bernburg haben erst zwei Spiele absolviert, gewannen gegen die BSW Sixers III deutlich. Im ersten Saison-Spiel gegen Wittenberg verlor Bernburg allerdings noch deutlicher.

Es geht Schlag auf Schlag in der Anhaltliga. Am Freitag machen unsere 1. Herren fast den gleichen Move, wie unsere 2. Herren. Das Abendbrot verschiebt sich nach hinten, dafür geht es zu den Aschersleben Tigers III. Ein Spiel hat Aschersleben erst absolviert, gewann da denkbar knapp gegen den MTV Wittenberg. Für unsere 1. Herren wird es ohne Friedel und die Jugendspieler ein hartes Spiel und eine echte Herausforderung.
Coach Martin: „Ich habe munkeln gehört, dass das Bezirksliga-Team in Aschersleben gemeinsam mit dem Landesliga-Team trainiert und das von einem sehr guten Coach. Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie gegen Wittenberg – wir können uns nicht ausruhen – aber wir haben es in der eigenen Hand.“

Wir kommen zum vollgepackten Samstag.
Das Auswärtsspiel des Tages bestreitet die U12 weiß in der Bezirksliga. Für das Team, gecoacht von Martin, geht es nach Zörbig. Das erste Saison-Spiel steht an. Der SV Zörbig hat allerdings bereits einmal gespielt und gewann dabei deutlich gegen den USV Halle.
Coach Martin: „Körperlich ist Zörbig einer der schwierigsten Gegner. Eine top Mannschaft: groß, kräftig, schnell! Es wird eine Herausforderung. Wir müssen das Tempo hochhalten, bissig in der Verteidigung sein, dann ist alles möglich.“

Fast zeitgleich, nämlich 11.30 Uhr, hat auch die U12 blau ihr erstes Spiel in der Bezirksliga. Gecoacht wird das Team an diesem Tag von Coach Robert. Zu Gast im Philan sind die BSW Sixers, auch ein harter Brocken für uns. Im ersten Saison-Spiel gilt es, sich erst einmal zu finden, die Ruhe zu bewahren und die Konzentration oben zu halten.

Es folgt das Spiel der U14. Dieses zählt doppelt und wird sowohl in der Landesliga als auch in der Mitteldeutschen Liga gewertet. Demzufolge ist es auch doppelt so wichtig. Gegner um 13.30 Uhr ist der MBC Weißenfels.
Coach Martin: „Weißenfels ist sehr jung, aber sehr talentiert. Sie werden das ganze Spielfeld nutzen und uns das Leben schwer machen. Wir müssen körperlich dranbleiben.“

Den Abschluss des Tages bildet unsere U16 blau in der Bezirksliga. Auch der USV Halle II wird es unseren Jungs nicht leicht machen. Doch egal, ob der Gegner groß, klein, dick oder dünn ist, die Jungs sollen Spaß haben, sich konzentrieren und wenn man als Team zusammenhält und Freude am Basketball hat, ist das Ergebnis am Ende völlig schnuppe.

Ein hartes Wochenende. Vor allem für Coach Martin, packt er doch auch am Sonntag seine Trainingstasche, um die Anhalt Ballers beim Turnier der Mitteldeutschen Liga in Zörbig tatkräftig von der Seitenlinie zu unterstützen. Das Team bestehend aus Spielern des BC Anhalt, der BSW Sixers und des SV Zörbig, hat am Sonntag mit Gotha und Dresden zwei Brocken vor der Brust und einen langen Tag vor sich.
Coach Martin: „Wir wollen wieder versuchen die Mannschaften in Schach zu halten, mitzuhalten und dranzubleiben.“
Nachschlag: Hier gelten die vorgestellten Mini-Regeln für die U12 nicht!

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

 

Drei Spieler stechen heraus – Nachbericht Woche 4

Unsere U12 bei der Erwärmung.

 

Da kommt ein großes Game-Wochenende und dann ist es aber auch schon wieder vorbei. Aber so ist das im Sport – man trainiert für ein Spiel und dann trainiert man für das nächste Spiel.

Bereits Freitagabend waren unsere 2. Herren im Einsatz in der Anhaltliga. Diesmal auswärts bei den BSW Sixers III. Da hieß es also für unsere Spieler: rein ins Auto und ab nach Sandersdorf.
Und weil Teammanager Christian und vor allem Hannes auch auf der Rückfahrt fleißig waren, lassen wir den Abend noch einmal Revue passieren, so als wären wir (fast) live dabei: „Die Sixers fingen in den ersten Minuten stark an und haben uns teilweise überrascht. Bis Hannes den 10-Punkte-Lauf der Sixers konterte und selber einen 8-Punkte-Lauf hinlegte, u.a. mit einem 3-Punkt-Buzzerbeater. Chris und Achim trugen sich im ersten Viertel auch noch in die Punkteliste ein und so stand es 19:18 aus Sicht der Sixers. Im zweiten Viertel wurden sowohl die Konzentration als auch die Offensive deutlich verbessert und man konnte sich punktetechnisch immer mehr absetzen, so dass man zur Halbzeit mit einer guten 11 Punkte-Führung ins dritte Viertel starten konnte. Auch hier wurde die Intensität hochgehalten und wir konnten uns durch teilweise sehr gutes Teamplay immer mehr absetzen. Im vierten Viertel haben wir uns etwas zurückgenommen, so dass dieses wieder etwas ausgeglichener gestaltet wurde. Am Ende ein ungefährdeter Sieg gegen tapfer kämpfende Sixers. Topscorer war Chris mit 24 Punkten, Hans 16, Andi 12, Hannes 10, Achim 8, Marco 5, Dominik 2, Flo und Kathe 0. Eine gute Statistik, die das gute Teamspiel widerspiegelt.“ Besser hätte man es nicht formulieren können! (Vielleicht noch das Ergebnis 77:55 für uns)

So sehen zufriedene Sieger der 2. Herren aus – nach dem Spiel gegen die BSW Sixers III!

 

Wir kommen zum ersten Spiel am Samstag:
Da trat bekanntlich die U12 weiß in der Landesliga gegen den USV Halle an. Für Martin war Halle eindeutig der Favorit. Doch erstmalig galten für das U12-Spiel die neuen Mini-Regeln. Kurz gefasst sieht das Spiel-Prozedere, wie folgt aus: Es werden 8 Mal 5 Minuten gespielt. Pro Spielperiode kann nicht ausgewechselt werden, die Spieler spielen also 5 Minuten durch. Jeder Spieler muss 2 Mal eingewechselt werden und mindestens 2 Mal aussetzen. Zwei Minuten beträgt die Pause zwischen den einzelnen Perioden, die Halbzeit ist 5 Minuten lang.
Damit gibt es viel Zeit für Taktik. Wann setzt der Trainer seine bessern, wann seine etwas schlechteren Spieler ein? Wer kann gut, mit wem, zusammenspielen? Diese Gedankengänge sind jetzt bei den Coaches viel entscheidender. Wenn man die falschen Spieler zur falschen Zeit einsetzt, kann man so schnell ins Hintertreffen geraten.
„Es ist gewöhnungsbedürftig“, musste auch Coach Martin eingestehen. Bei einem Endstand von 97:44 kann man allerdings sagen, dass sich unser Team recht schnell daran gewöhnt hatte, Coach Martin ein Fuchs ist, wir es einfach drauf haben oder eben am Ende doch einfach nur Glück hatten.
Mit einem 19:0-Lauf in den ersten fünf Minuten sind wir hervorragend in das Spiel gestartet, dann haben wir auch mal Achtel verloren und am Ende war es recht ausgeglichen. Ende gut, alles gut und „wir müssen für die Regeln erst noch ein Gefühl bekommen. Vermutlich wird das Rückspiel gegen den USV nicht so ausgehen“, so der Coach.

Im Anschluss hatte unsere U16 weiß ihren dritten Auftritt in der Landesliga. Der Gegner am Nachmittag hieß MBC Weißenfels. Drittes Spiel, dritter Sieg (70:62)…was soll man dazu noch sagen. Wir sind mächtig stolz!!!

Bevor wir zur Besonderheit des Tages kommen, geht es aber erst noch regulär im Spielplan weiter.
Wieder einmal müssen wir uns zunächst bei euch bedanken: Auch beim zweiten Heimspiel unserer 1. Herren zeigte sich der Philan-Dome wieder gut gefüllt! Danke dafür! Ob Groß, ob Klein, ihr seid einfach toll!
MTV Wittenberg hieß der zweite Gegner in der Anhaltliga. „Wittenberg war in Bestbesetzung da“, hatte Coach Martin schnell festgestellt. Einer der an diesem Abend besonders glänzte, war BCA-Urgestein Friedel, mit insgesamt 19 Punkten am Ende und zwischenzeitlichen drei 3ern in Folge. „Er war richtig gut drauf“, fand der Coach – der selbst mit 24 Punkten dabei war – die passenden Worte für den 84:67-Sieg!
Nachschlag: Werft einen Blick in die Tabelle!

Die Action des Tages lieferten aber Momo, John und Casparus ab. Drei Spiele haben die Jungs an diesem Tag absolviert. DREI SPIELE! Respekt!!!
Zwar gab es mit der Mitteldeutschen Basketball Academy beim JBBL-Spiel gegen die Rockets (58:64) noch nichts zu feiern, aber durch ihren beispiellosen Einsatz beim U16-Spiel und dann auch noch bei den 1. Herren, haben die Drei ihren Teil zu den Siegen beigetragen. Wir sind stolz wie Bolle!

Am Sonntag ging es dann für unsere U10 zum BVSA U10-Cup. Am Ende sprang der vierte Platz heraus. Angesichts der Tatsache, dass unsere U10 nicht nur jung ist, sondern auch erstmal Erfahren sammeln muss, ist die Platzierung eine super Sache! „Nur an der Aufmerksamkeit während des Spiels müssen wir noch arbeiten“, meinte Coach Martin am Ende eines langen Basketball-Wochenendes.

 

Drei tolle Tage – Vorbericht Woche 4

Unser Herren haben sich diese Woche gut vorbereitet.

 

Zwei basketball-freie Wochenenden sind endlich vorbei und wir blicken voller Tatendrang auf drei Tage vollgepackt mit „Action“!

Bereits Freitagabend startet unsere vierte Spielwoche mit unseren 2. Herren in der Anhaltliga. 20.15 Uhr wird hier im Philan wieder so richtig Gas gegeben. Nach dem äußert knappen Sieg gegen TV „Gut Heil“ Zerbst vor gut zwei Wochen, will das Team das nächste Ergebnis deutlicher gestalten. Fast gleichzeitig hat auch der kommende Gegner, die BSW Sixers, sein erstes und bisher einziges Spiel bestritten. Die Sixers unterlagen den Basket Bears Bernburg mit 27:76. Doch wir sind sicher, dass unsere 2. Herren, aufgrund von Erfahrung, den Gegner nicht unterschätzen werden.

Am Samstag starten wir dann mit der U12 weiß und einem Spiel in der Landesliga. Es geht gegen den USV Halle. Die hatten länger Spielpause als wir, gewannen da mit 64:42 gegen den MBC Weißenfels. Doch mit einem deutlichem Sieg im Gepäck geht der BCA ebenfalls mit Motivation ins Spiel.
Coach Martin: „Der USV Halle hat sein erstes Spiel gegen den MBC überraschend gewonnen und das deutlich. Halle ist sehr athletisch. Hier erwarten wir ein knappes Spiel.“

Ein heißes Duell will sich auch unsere U16 weiß in der Landesliga liefern. Bis jetzt wurden alle Spiele gewonnen, das macht Lust auf mehr! Der MBC Weißenfels ist zu Gast.
Coach Mario: „Wir wollen an die ersten beiden Spiele anknüpfen und den dritten Sieg einfahren. Mittlerweile hat sich die Mannschaft gut gefunden, alle sind motiviert und freuen sich auf Weißenfels. Aufgrund des JBBL-Spiels vorher, werden ein paar Spieler mehr aus der U14 ins Team rücken. Wir freuen uns auf einen prall gefüllten Basketballsamstag und werden anschließend auf dem Feld und am Spielfeldrand die 1. Herrenmannschaft unterstützen.“

Was für eine Überleitung! Danke!
Und da kommen wir schon zum zweiten Saisonspiel der 1. Herren. Und zu unserem super, fantastischen Familien-Basketball-Abend. Denn Basketball kann man nicht nur super selber spielen, man kann es auch super gut anschauen. Bringt eure Kids mit, bei Bedarf stellen wir Sachen aus der Ballschule zur Verfügung (auf Eigeninitiative).
Nun aber zum Spiel: Prinzipiell beginnt jetzt erst die Saison für die 1. Herren in der Anhaltliga. Und da gibt es gleich eine wirklich harte Nuss zu knacken: Der MTV Wittenberg ist zu Gast. Sie gewannen deutlich gegen Bernburg und verloren nur sehr knapp gegen Aschersleben Tigers BC III.
Coach Martin: „Wittenberg kommt etwas unpassend, da wir seit zwei Wochen aus dem Trainingsrhythmus sind. Dazu der Abgang von Mathis. Wir erwarten ein schweres Spiel.“

Am Samstagabend noch selbst auf dem Feld und am Sonntag 10 Uhr bereits in Halle beim BVSA Kids-Cup U10, unser Martin setzt sich tatkräftig für die Kids ein! Ihr habt eine Idee, wie ihr ihn unterstützen könnt? Super, da freuen wir uns!

Wir wünschen all unseren Teams maximale Erfolge!

 

Mach’s gut Mathis

Immer voll am Start, unser Mathis Fotos: Hartmut Bösener

 

Zugegeben ein bisschen wehmütig waren wir schon, als wir erfuhren, dass unser Mathis zukünftig nicht mehr Teil der BCA-Familie sein wird. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen tollen Spieler, der sich jederzeit durch sein Engagement auszeichnete, sondern vor allem einen duften Typen, den wir gern im Training hatten und der aber auch abseits des Spielfeldes immer für gute Laune gesorgt und uns einfach viel Freude gemacht hat. Aber wie sagt man so schön: Reisende soll man nicht aufhalten.
Wir hatten Gelegenheit noch einmal mit Mathis zu sprechen und ihm drei Fragen zu stellen.

Was war dein schönster Moment mit dem BC Anhalt?
Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es einen entscheidenden Moment gab, den ich besonders schön fand. Weil es dafür einfach zu viele waren. Ob es nun der Landesmeister-Titel war, oder das Trainingslager an der Ostsee oder in Bernburg oder die vielen Essen beim Griechen. Es gibt so viele schöne Erinnerungen!

Was wirst du vermissen?
Vermissen werde ich das alles wohl sehr dolle, weil der BCA ja doch irgendwo eine große Familie war und Spieler zu guten Freunden wurden. Dem allen den Rücken zuzuwenden war auch wahrhaftig keine leichte Entscheidung, da ich vorhatte noch mindestens eine Saison in Dessau zu bleiben, aber meine persönliche Entwicklung steht natürlich im Vordergrund und da muss ich in erster Linie an mich selbst denken.

Wie geht es sportlich für dich weiter?
Nach langer Überlegung habe ich mich für den Weg nach Halle entschieden. Wo ich jetzt für die USV Halle Rhinos II in der Oberliga antreten werde.

Wir, der Basketball Club Anhalt, wünschen dir, Mathis, alles erdenklich Gute für deine Zukunft und danken dir für deinen Einsatz! Wann immer es dich zurück zu uns zieht, komm einfach vorbei, wir sind auch in Zukunft jederzeit für dich da, ob mit oder ohne Ball!

 

Du wirst uns fehlen!