Unsere U12 weiß hat erneut gesiegt. Diesmal in der Landesliga gegen den MBC.

Wir schließen das erste Jubiläums-Spielwochenende einem fulminanten Sieg und zwei Niederlagen ab.

Die U12 weiß ist auch in der Landesliga weiter auf Kurs. Gegen den MBC Weißenfels gab es einen 97:45-Sieg. Wenn es um Fußball ginge, wären wir damit jetzt Herbstmeister. „Conrad hat konzentriert gescored, das hat mir sehr gut gefallen. Aber auch insgesamt war es eine konzentrierte Leistung, obwohl wir nur zu Sechst spielen konnten, da sich Noel im Vorfeld beim Fußball verletzt hatte“, zeigte sich Coach Martin zufrieden mit dem Spiel.

Unsere U16 weiß musste am Samstag im Auswärtsspiel gegen den USV Halle die erste Saisonniederlage in der Landesliga einstecken. Gegen Halle wollte irgendwie nichts wirklich zusammenspielen. Die 62:111-Niederlage spricht für sich. Coach Mario: „Wir haben den Start total verschlafen und sind erst im zweiten Viertel aufgewacht. Mit der Linie der Schieris hatten einige ihre Probleme und waren foulbelastet. Nach dem ebenso schlechten dritten Viertel waren wir dann am Ende verdient deutlich unterlegen und ziemlich frustriert. Jetzt müssen wir die Fehler analysieren und versuchen im nächsten Spiel vieles besser zu machen.“ Der USV bleibt damit weiter ungeschlagen und wir belegen Platz zwei in der Tabelle. Bereits am 14. Dezember hat das Team die Chance das Spiel gegen den USV Vergessen zu machen.

Unsere U16 weiß beim Sprungball gegen den USV Halle in der Landesliga. Fast pünktlich, wie man sieht.

Für unsere U14 will es noch nicht so recht laufen in der Mitteldeutschen Liga. Erst zwei Siege konnten wir einfahren, am Samstag kam die vierte Niederlage hinzu. Gegen das Team Halle konnten wir keine Punkte einfahren und schenkten dem Gegner buchstäblich seinen ersten Saisonsieg. „Wir hatten einfach zwei Spieler beim Team Halle nicht auf der Rechnung. Die haben uns ordentlich eingeschenkt. War das erste Viertel noch ausgeglichen, zogen die Hallenser im zweiten Viertel etwas davon“, so Coach Martin. Nun könnte man meinen, das Team wäre im Anschluss moralisch zusammengebrochen, doch weit gefehlt. Leo und Abdul sorgten für ordentlich Punkte auf dem Zettel. Am Ende des vierten Viertels stand es 57:57. Overtime war angesagt. „Wir lieferten uns da einen Schlagabtausch, aber dann hatte Halle das bessere Händchen und machte mit einem 11:3-Lauf den Sack zu.“ Ein besseres Ergebnis wäre vielleicht drin gewesen, wenn wir mehr als fünf von 27 Freiwürfen getroffen hätten. Was da wohl in dieser Woche beim Training ansteht??

Nachschlag: Unsere JBBL-Talente Momo, Casparus und John haben sich mit der Mitteldeutsche Basketball Academy in der Relegationsrunde 2 gegen DBV Charlottenburg in Berlin einen harten Kampf geliefert. Nach zwei Verlängerungen hatte Berlin dann die kleinen Körner mehr und gewann mit 74:72. Dabei steuerte John zehn Punkte bei. Dennoch grandiose Leistung von allen Dreien und Ex-Spieler Nicola!

Unsere JBBL-Talente Momo, Casparus und John. Wir sind stolz auf euch!