Martin beim Freiwurf, mit den 1. Herren gegen Bernburg.

Was war das wieder für ein spannendes Wochenende!

Den ersten Grund zur Freude lieferte uns unsere U16 blau in der Bezirksliga gegen das mixed Team des TV „Gut Heil“ Zerbst. Bereits im ersten Viertel kamen wir gut ins Spiel, zur Halbzeit stand es schon 39:11. Besonders Max und Marvin zeigten diesmal eine wirklich gute Leistung. Unter Leitung von Trainer Gianluca konnte die Mannschaft den dritten Saisonsieg einfahren und gemeinsam den 73:29-Sieg feiern.

Keinen guten Tag erwischte leider wieder unsere U14 in der Mitteldeutschen Liga gegen den Tabellendritten, USC Leipzig, setzte es eine herbe 124:28-Niederlage. Uns fehlten mit Dave und Stephan auch die zwei CEBYL-Spieler.

Im ersten Viertel gelangen uns nur magere drei Punkte. „Es bleibt bei vielen Spielern gleich, sie kommen aus ihren schlechten Angewohnheiten nicht raus“, zeigte sich Coach Martin etwas angefressen nach dem Spiel. Zudem war sich der Trainer sicher: “Mit etwas mehr Konsequenz wäre ein 40:99 drin gewesen.“ Wieder einmal haben wir kein Mittel gegen die körperliche Überlegenheit der Leipziger gefunden. Einziger Lichtblick an diesem Tag laut Martin: U14-Debütant Henning mit dem Assist des Spiels.

Das anstrengenste Programm allerding hatten unsere 1. Herren in der Anhaltliga zu bewältigen. Am Samstag waren die Basket Bears Bernburg zu Gast im Philan-Dome – mit im Gepäck, ganz sympathische Fans.Und irgendwie haben wir den Start total verpennt. Bernburg stellte uns am Anfang vor sehr große Probleme, so dass wir das erste Viertel mit 22:23 abgaben. „Bei Bernburg fiel alles, bei uns gar nichts“, versuchte sich Trainer Martin an einer Erklärung. Schlimmer sah es sogar im zweiten Viertel aus, was nur 11:15 endete. Sprich wir gingen mit einem 33:38-Rückstand in die Halbzeitpause.

Während Lou seinen lädierten Fuß zu schonen versuchte und nicht anwesend und auch Friedel verhindert war, unterstützte Robert, der ebenfalls verletzungsbedingt ausfiel, das Team von der Seitenlinie, und fand offenbar in der Kabine als Coach die richtigen Worte. Denn nach Wiederanpfiff war das Team wie ausgewechselt, agierte konzentrierter auf dem Court. Und auch das Glück schien nun wieder auf unserer Seite zu sein. Mit dem 32:4 im dritten und dem 25:17 im vierten Viertel konnten wir am Ende dann doch noch einen 90:59-Sieg für uns verbuchen.

Nach einem harten Spiel konnten unsere 1. Herren mit einem Lächeln abklatschen.

Doch das war es noch nicht. Am Sonntag ging es weiter und das mit dem Spiel vom Vorabend in den Beinen und einem noch kleineren Kader, denn auch die JBBL-Spieler mussten diesmal passen, da sie ein wichtiges Spiel mit der Mitteldeutschen Basketball Academy zu bestreiten hatten. (Nebenbei: Glückwunsch zu den Playoffs Jungs!)

Also es sah alles jetzt nicht so rosig aus. Aber irgendwie scheint es unsere 1. Herren doch gewurmt zu haben, so schlecht in das Samstag-Spiel gestartet zu sein. Wir gestalten das Auswärtsspiel in Bernburg von Anfang an recht deutlich. Lediglich am Ende, verließ uns etwas die Kraft und die Konzentration. 107:75 war dann doch ein überzeugendes Ergebnis! Wir bleiben damit ungeschlagen!