Unsere U12 bei der Erwärmung.

 

Da kommt ein großes Game-Wochenende und dann ist es aber auch schon wieder vorbei. Aber so ist das im Sport – man trainiert für ein Spiel und dann trainiert man für das nächste Spiel.

Bereits Freitagabend waren unsere 2. Herren im Einsatz in der Anhaltliga. Diesmal auswärts bei den BSW Sixers III. Da hieß es also für unsere Spieler: rein ins Auto und ab nach Sandersdorf.
Und weil Teammanager Christian und vor allem Hannes auch auf der Rückfahrt fleißig waren, lassen wir den Abend noch einmal Revue passieren, so als wären wir (fast) live dabei: „Die Sixers fingen in den ersten Minuten stark an und haben uns teilweise überrascht. Bis Hannes den 10-Punkte-Lauf der Sixers konterte und selber einen 8-Punkte-Lauf hinlegte, u.a. mit einem 3-Punkt-Buzzerbeater. Chris und Achim trugen sich im ersten Viertel auch noch in die Punkteliste ein und so stand es 19:18 aus Sicht der Sixers. Im zweiten Viertel wurden sowohl die Konzentration als auch die Offensive deutlich verbessert und man konnte sich punktetechnisch immer mehr absetzen, so dass man zur Halbzeit mit einer guten 11 Punkte-Führung ins dritte Viertel starten konnte. Auch hier wurde die Intensität hochgehalten und wir konnten uns durch teilweise sehr gutes Teamplay immer mehr absetzen. Im vierten Viertel haben wir uns etwas zurückgenommen, so dass dieses wieder etwas ausgeglichener gestaltet wurde. Am Ende ein ungefährdeter Sieg gegen tapfer kämpfende Sixers. Topscorer war Chris mit 24 Punkten, Hans 16, Andi 12, Hannes 10, Achim 8, Marco 5, Dominik 2, Flo und Kathe 0. Eine gute Statistik, die das gute Teamspiel widerspiegelt.“ Besser hätte man es nicht formulieren können! (Vielleicht noch das Ergebnis 77:55 für uns)

So sehen zufriedene Sieger der 2. Herren aus – nach dem Spiel gegen die BSW Sixers III!

 

Wir kommen zum ersten Spiel am Samstag:
Da trat bekanntlich die U12 weiß in der Landesliga gegen den USV Halle an. Für Martin war Halle eindeutig der Favorit. Doch erstmalig galten für das U12-Spiel die neuen Mini-Regeln. Kurz gefasst sieht das Spiel-Prozedere, wie folgt aus: Es werden 8 Mal 5 Minuten gespielt. Pro Spielperiode kann nicht ausgewechselt werden, die Spieler spielen also 5 Minuten durch. Jeder Spieler muss 2 Mal eingewechselt werden und mindestens 2 Mal aussetzen. Zwei Minuten beträgt die Pause zwischen den einzelnen Perioden, die Halbzeit ist 5 Minuten lang.
Damit gibt es viel Zeit für Taktik. Wann setzt der Trainer seine bessern, wann seine etwas schlechteren Spieler ein? Wer kann gut, mit wem, zusammenspielen? Diese Gedankengänge sind jetzt bei den Coaches viel entscheidender. Wenn man die falschen Spieler zur falschen Zeit einsetzt, kann man so schnell ins Hintertreffen geraten.
„Es ist gewöhnungsbedürftig“, musste auch Coach Martin eingestehen. Bei einem Endstand von 97:44 kann man allerdings sagen, dass sich unser Team recht schnell daran gewöhnt hatte, Coach Martin ein Fuchs ist, wir es einfach drauf haben oder eben am Ende doch einfach nur Glück hatten.
Mit einem 19:0-Lauf in den ersten fünf Minuten sind wir hervorragend in das Spiel gestartet, dann haben wir auch mal Achtel verloren und am Ende war es recht ausgeglichen. Ende gut, alles gut und „wir müssen für die Regeln erst noch ein Gefühl bekommen. Vermutlich wird das Rückspiel gegen den USV nicht so ausgehen“, so der Coach.

Im Anschluss hatte unsere U16 weiß ihren dritten Auftritt in der Landesliga. Der Gegner am Nachmittag hieß MBC Weißenfels. Drittes Spiel, dritter Sieg (70:62)…was soll man dazu noch sagen. Wir sind mächtig stolz!!!

Bevor wir zur Besonderheit des Tages kommen, geht es aber erst noch regulär im Spielplan weiter.
Wieder einmal müssen wir uns zunächst bei euch bedanken: Auch beim zweiten Heimspiel unserer 1. Herren zeigte sich der Philan-Dome wieder gut gefüllt! Danke dafür! Ob Groß, ob Klein, ihr seid einfach toll!
MTV Wittenberg hieß der zweite Gegner in der Anhaltliga. „Wittenberg war in Bestbesetzung da“, hatte Coach Martin schnell festgestellt. Einer der an diesem Abend besonders glänzte, war BCA-Urgestein Friedel, mit insgesamt 19 Punkten am Ende und zwischenzeitlichen drei 3ern in Folge. „Er war richtig gut drauf“, fand der Coach – der selbst mit 24 Punkten dabei war – die passenden Worte für den 84:67-Sieg!
Nachschlag: Werft einen Blick in die Tabelle!

Die Action des Tages lieferten aber Momo, John und Casparus ab. Drei Spiele haben die Jungs an diesem Tag absolviert. DREI SPIELE! Respekt!!!
Zwar gab es mit der Mitteldeutschen Basketball Academy beim JBBL-Spiel gegen die Rockets (58:64) noch nichts zu feiern, aber durch ihren beispiellosen Einsatz beim U16-Spiel und dann auch noch bei den 1. Herren, haben die Drei ihren Teil zu den Siegen beigetragen. Wir sind stolz wie Bolle!

Am Sonntag ging es dann für unsere U10 zum BVSA U10-Cup. Am Ende sprang der vierte Platz heraus. Angesichts der Tatsache, dass unsere U10 nicht nur jung ist, sondern auch erstmal Erfahren sammeln muss, ist die Platzierung eine super Sache! „Nur an der Aufmerksamkeit während des Spiels müssen wir noch arbeiten“, meinte Coach Martin am Ende eines langen Basketball-Wochenendes.