Unsere U14 mit Trainer Martin.

Acht Spiele standen am Wochenende auf dem Programm, über die Hälfte davon konnte der BC Anhalt gewinnen.

Wenig Glück hatte am Wochenende unser Nachwuchs. Aber die U12 weiß konnte in der Bezirksliga überzeugen und das auch noch ohne Coach Martin an der Seitenlinie. Der war nämlich zeitlich verhindert und mit der U14 nach Dresden gefahren. Doch auch ohne den Trainer, stellte die U12 weiß ihre Dominanz in der Bezirksliga unter Beweis. Auch das Rückspiel gegen die BSW Sixers konnten wir gewinnen. Diesmal mit 86:53. Dabei sind wir von Anfang an gut ins Spiel gestartet, zur Halbzeit stand es bereits 46:23. Lediglich im dritten Viertel agierten wir etwas unbeständig und gaben es an den Gegner ab, um dann im vierten Viertel nochmals einen rauszuhauen, wobei wir dieses Viertel mit 23:8 für uns entschieden.

So entstehen Bilder der U12 weiß…

Weniger Glück hatte dagegen die U12 blau. Ebenfalls in der Bezirksliga, aber gegen den USV Halle verlor das Team mit 62:85. Dabei war es nach der Hälfte der Spielzeit doch recht ausgeglichen. Nur fand unsere U12 blau nach der Pause nicht mehr ins Spiel zurück. „Ein bisschen schade ist es schon. Weil wir uns wirklich gut geschlagen haben. Aber nach der Pause haben wir es verpasst, einfach genauso weiterzumachen, sonst wäre heute mehr drin gewesen“, so Trainer Robert nach dem Spiel.

Auch unsere U16 weiß musste sich in der Landesliga geschlagen geben. Gegen den MBC konnten wir lediglich das erste Viertel für uns verbuchen, dann liefen wir dem Rückstand hinterher. Ergebnis 65:86.

Unsere U14 hatte sich in der Mitteldeutschen Liga gegen die Dresden Titans wirklich gut geschlagen. Den Anfang haben wir zwar verpasst, dann wechselte die Führung je nach Viertel und am Ende stand der Schlagabtausch im vierten Viertel. Knapp mit 43:58 musste sich unser Team geschlagen geben. „Positiv war, sie haben sich immer wieder zurückgekämpft. Zudem haben unsere Big Men Florian, Felix und Tristan gefehlt.“

Zweiter Einsatz war am Sonntag zu Hause in der Landesliga gegen das Projektteam Nord. Eine geschlossene Manschaftsleistung führte zum 131:35 Endstand! Leo, Dave, Jason und Stephan machten alle mindestens 20 Punkte. (Ihr wollt es genau wissen, hier geht es zu den Stats.) „Am Sonntag waren die 130 das Ziel und damit der BCA Season High Score“, freute sich Coach Martin nach dem Spiel. „Das war wohl die schönste Aufgabe der Season.“

Wie die U14 hatten auch unsere 1. Herren einen Doppeleinsatz. Bereits am Freitag ging es auswärts in der Anhaltliga gegen die BSW Sixers III. Was soll man sagen, wir hatten einen Sahneabend erwischt. Legten los wie die Feuerwehr. „Man hatte echt das Gefühl, dass irgendwie alle am Zaubertrank genippt haben“, zeigte sich Spielertrainer Martin euphorisch. Highlight des Abends, der Dunk von Michel! „Bereits im 1. Viertel waren wir uns einig, dass ein Dunk von mir ein geiles Highlight zum Freitag wäre und wie der Zufall es wollte, ist der nächste Fastbreak Ball zu mir gekommen und bevor mir der Ball ins Aus rutscht, habe ich im wahrsten Sinne des Wortes die Kurve gefunden und dann war das Ding auch schon drinne. Ich hab mich natürlich gefühlt wie der König und die Jungs hatten auch ihren Gefallen dran“, berichtete Michel ganz cool nach dem Spiel. Endstand: 123:44.

Am Sonntag taten wir uns zu Hause gegen die Aschersleben Tigers III etwas schwerer. Gestalteten das Spiel aber dann doch deutlich bis zum 94:67-Ergebnis. Diesmal zeigte Lou den besten Assist der Saison. Fast im Fallen begriffen, kellerte er sich den Ball kurz vor dem Bodenkontakt, in einer fließenden Bewegung flog der Ball über das halbe Spielfeld, genau in Momos Hände, der dann aber leider nix drauß machen konnte. Sah trotzdem spektakulär aus.

… und das kommt raus.

Den Abschluss bildeten unser 2. Herren am Sonntag in der Anhaltlliga zu Hause gegen die Basket Bears Bernburg. Das Spiel fasst für euch diesmal Thomas Ka. zusammen: „Wir haben uns drei Viertel schwer getan, mit einem Gegner der viel getroffen hat. Im letzten Spielabschnitt haben wir dann gezeigt, wer Herr im Hause ist. In zwei Wochen ist dann Saisonfinale im Philan gegen Wittenberg, ein Sieg noch für Platz zwei.“ Highlight beim 92:64-Sieg: Andi hat nach seiner Verletzung beim Ü35-Turnier wieder mitgespielt!