Immer voll am Start, unser Mathis Fotos: Hartmut Bösener

 

Zugegeben ein bisschen wehmütig waren wir schon, als wir erfuhren, dass unser Mathis zukünftig nicht mehr Teil der BCA-Familie sein wird. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen tollen Spieler, der sich jederzeit durch sein Engagement auszeichnete, sondern vor allem einen duften Typen, den wir gern im Training hatten und der aber auch abseits des Spielfeldes immer für gute Laune gesorgt und uns einfach viel Freude gemacht hat. Aber wie sagt man so schön: Reisende soll man nicht aufhalten.
Wir hatten Gelegenheit noch einmal mit Mathis zu sprechen und ihm drei Fragen zu stellen.

Was war dein schönster Moment mit dem BC Anhalt?
Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es einen entscheidenden Moment gab, den ich besonders schön fand. Weil es dafür einfach zu viele waren. Ob es nun der Landesmeister-Titel war, oder das Trainingslager an der Ostsee oder in Bernburg oder die vielen Essen beim Griechen. Es gibt so viele schöne Erinnerungen!

Was wirst du vermissen?
Vermissen werde ich das alles wohl sehr dolle, weil der BCA ja doch irgendwo eine große Familie war und Spieler zu guten Freunden wurden. Dem allen den Rücken zuzuwenden war auch wahrhaftig keine leichte Entscheidung, da ich vorhatte noch mindestens eine Saison in Dessau zu bleiben, aber meine persönliche Entwicklung steht natürlich im Vordergrund und da muss ich in erster Linie an mich selbst denken.

Wie geht es sportlich für dich weiter?
Nach langer Überlegung habe ich mich für den Weg nach Halle entschieden. Wo ich jetzt für die USV Halle Rhinos II in der Oberliga antreten werde.

Wir, der Basketball Club Anhalt, wünschen dir, Mathis, alles erdenklich Gute für deine Zukunft und danken dir für deinen Einsatz! Wann immer es dich zurück zu uns zieht, komm einfach vorbei, wir sind auch in Zukunft jederzeit für dich da, ob mit oder ohne Ball!

 

Du wirst uns fehlen!