Auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat, macht unsere U16 blau eine gute Figur auf dem Court.

 

Zugegeben etwas hat es gedauert, bis wir euch mit den Geschehnissen vom Wochenende versorgt haben, aber jetzt ist er da, der Nachbericht:

Für unsere 2. Herren hat sich der Feierabend-Basketball am vergangenen Donnerstag vollends gelohnt. Gegen die Basket Bears Bernburg konnte der dritte Sieg in Folge in der Anhaltliga eingefahren werden. Wie immer hat sich das Team nicht lumpen lassen und nimmt uns mit in das Spielgeschehen.
Teammanager Chris: „Schlafmützig gestartet, bzw. Start verpennt. Viele Würfe daneben gegangen, Gegner viele Dreier getroffen, nach der Halbzeitansprache aufgewacht und die Defense extrem verbessert. Viele Steals und gegnerische Turnover durch Hannes und HP produziert. 22:0-Lauf zu Beginn des 3. Viertels. Auch in der Offense ordentliche Rotation. Gutes Zusammenspiel und mehrere freie Dreier von Neuzugang Andi. Endergebnis gegen sechs tapfer kämpfende Bears dann doch deutlich.“
Doch der 93:52-Sieg hatte auch eine traurige Schattenseite. Marco hat sich beim körperlich anspruchsvollem Spiel die Bänder des rechten Fußes gerissen! Wir wünschen dir gute Besserung. Am Samstag ist er aber bereits mit Krücken im Philan-Dome zur Ballschule gesichtet worden. Ein tapferer Mann.
Chris 15, Achim 16, Thomas Ka. 3, Flo 1, Marco 11, Tinke 0, Andi 15, Hannes 4, Dominik 4, HP 24

Auch unsere 1 Herren haben am Freitag ein Abend-Auswärtsspiel in der Anhaltliga absolviert. Es ging zu den Aschersleben Tigers III. Als kleine Rumpftruppe ohne Friedel und Jugend angereist, lag die Favoritenrolle eigentlich bei Aschersleben. Doch die hatten die Rechnung nicht mit unserem Lutz alias Lou gemacht. Trotz den Nachwehen einer schweren Fußverletzung gab Lou alles. „Ich dachte schon, der hat Kleber an den Händen, so viele Steals hat er gemacht“, zeigte sich Coach Martin begeistert von der Einsatzbereitschaft und des Siegeswillen Lous. Er selbst steuerte gleich mal 42 Punkte zum Spiel bei. Mit vier von vier möglichen Siegen können unsere 1. Herren zufrieden sein.
Thomas B. 2, Lutz-Rainer 26, Gianluca 10, Lukas G. 2, Richard 4, Thomas K. 2, Robert 9, Martin 42, Tamino 0

Unsere beiden U12-Teams waren beide am Samstag in der Bezirksliga gefordert. Zunächst bestritt die U12 weiß ihr Auswärtsspiel gegen den SV Zörbig und gewann überzeugend mit 92:49. Dabei gab Niklas F. sein Debüt im Ligabetrieb und machte das bereits schon richtig gut. Das Fehlen von Abdul, der diesmal beim wichtigen U14-Spiel dabei war, konnte das Team fabelhaft kompensieren und „überzeugte von Beginn an“, so Coach Martin, „und das obwohl einige große und breite Spieler bei Zörbig dabei waren.“ Doch wenn man siegen möchte, darf einen so etwas nicht beeindrucken.

Ebenso wie Team weiß, bestritt auch die U12 blau ihr erstes Saisonspiel in der Bezirksliga. Hier galten für Coach Robert und sein Team die neuen Mini-Regeln. Achtmal fünf Minuten galt es gegen die BSW Sixers zu spielen. Zwei Achtel musste von jedem Spieler mindestens gespielt aber auch ausgesetzt werden. Hatte unsere U12 den Start am Anfang noch verschlafen, fand es immer besser ins Spiel. Am Ende fehlten aber noch die letzten Körner um den ersten Sieg einzufahren, aber Coach Robert zeigte sich zufrieden mit der Motivation der Kids und freute sich auch, dass Svenja und Nena mit dabei waren und wichtige Stützpfeiler der Mannschaft waren. Die Niederlage ist zu verkraften.

Anders sah das beim Doppelspiel der U14 aus. Ein Spiel, zwei Ligen hieß es am Samstag im Philan Dome. Sowohl in die Wertung der Landesliga als auch in die der Mitteldeutschen Liga ging das Spiel ein. Aber ein kleines bisschen Druck schadet nicht, zumindest nicht unserer U14 an diesem Tag. Und der MBC Weißenfels machte es unserer U14 keinesfalls leicht. „Wir mussten ständig das Aufbauspiel ändern. Das hat viel Kraft gekostet“, so Coach Martin. Es war demnach auch ein knappes Spiel, wobei die Führung mehrmals wechselte. Als Dave und Abdul aber hintereinander jeweils einen Drei-Punkt-Wurf versenkten, kippte das Spiel zu unseren Gunsten. „Sie haben das Spiel nach Hause gebracht“, so der Trainer. Der 14:1-Lauf in den letzten vier Minuten machte das deutlich.

Das letzte Spiel am Samstag bestritt unserer U16 blau in der Bezirksliga. Unsere Freizeitmannschaft hat sich wacker geschlagen. „Wir haben uns immer kleine Ziele gesetzt“, erklärt Coach Martin, „die wir auch fast immer erfüllt haben.“ Und auch die Korbausbeute war bereits besser als im ersten Saisonspiel. Wir bleiben weiter dran und verlieren nicht den Spaß an der Sache!

Am Sonntag stand dann für acht Dessauer noch ein Großeinsatz in Zörbig an. Zusammen als Anhalt Ballers gab es in Zörbig zwei wichtige Spiele in der Mitteldeutschen Liga zu bestreiten. Dabei ist Coach Martin vor allem Hennig positiv aufgefallen. „Er hat einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht.“ Auch sonst lief es im ersten Spiel gegen Gotha richtig gut. Mit 61 Punkten war hier Abdul zweifelsohne Boy of the Match! Auch im zweiten Spiel gegen Dresden war er Top-Scorer, aber insgesamt lief es hier nicht ganz so gut. „Dresden hatte ein paar Spieler dabei, die waren sehr groß, sehr schnell und wussten genau, was sie taten“, so Coach Martin, der auch von Anja von den BSW Sixers an der Seitenlinie unterstützt wurde. „Und im Grunde haben wir auch nur das erste Viertel wirklich verloren.“ Und die tolle Ausrichtung durch den SV Zörbig mit Stand und Kampfgericht hat Coach Martin richtig gut gefallen. Danke dafür!

Nachschlag: Unsere JBBL-Spieler haben sich mit der Mitteldeutsche Basketball Academy ein hartes Spiel gegen Science City Jena geliefert, verloren aber mit 44:78.