Liegestütze zum Sieg – Nachbericht Woche 8

Die U12 weiß ist bislang ungeschlagen. Diesmal durfte Gianluca als Coach den Sieg bejubeln!

 

Was war das für ein schöner ruhiger Sonntag! Gerade unsere Coaches Martin und Robert, haben diesen Tag gebraucht, um wieder Kräfte zu sammeln.

Dank der Vorverlegung des U12 blau Spiels in der Bezirksliga am Samstag, konnte Coach Robert sein Team selber von der Seitenline aus unterstützen, sah aber leider ein völlig anderes Bild seiner Mannschaft, als das Wochenende zuvor! Die 23:76-Niederlage spricht Bände. War es die Aufregung vor dem ersten Auswärtsspiel? Ist vielleicht der ein oder andere Spieler am Freitag zu spät eingeschlafen? Oder war es die Korbsituation (In Halle können die Körbe runtergeschraubt werden – da wir mit den Einhängekörben trainieren, ist der Abstand ein anderer)? Fakt ist: „Nichts was wir im Training geübt haben, wurde umgesetzt“, so der Coach Robert nach dem Spiel. Die Hausaufgaben sind klar, im Training dranbleiben und nicht so viel rumkaspern!

Besonders gefreut haben wir uns über den Auswärtssieg der U16 blau gegen TV „Gut Heil“ Zerbst in der Bezirksliga. 71:51 hieß es am Ende! Wir sind furchtbar stolz. Nicht nur auf die Jungs, sondern auch auf unseren Dominik, der das Team diesmal von der Seitenlinie gecoacht hat. Super Leistung! Und auch die Spieler-Eltern haben dem Coach nach dem Spiel für diese gute Leistung beglückwünscht! So ein super Ergebnis und das, obwohl den Spielern bei der Abfahrt um 9.15 Uhr noch die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben stand und bei der Fahrt nach Zerbst sich auch noch Pässe und Trikots verfahren hatten. Sowas aber auch! „Das Spielsystem war anfangs ein wenig unorganisiert, die Defense war auch nicht Bombe“, erinnert sich Dominik auch am Montag noch deutlich. „Das legte sich aber, die Jungs verstanden langsam ein wenig, was ich wollte.“ Besonders lobend äußerte sich der Coach über Dominik B., Clemens und Eric! Doch Dominik ist duch die „harte Schule“ von Coach Martin gegangen und nimmt sich auch als Trainer ein Besipiel. Als Ziel hatte sich die U16 blau 80 Punkte gesetzt. Die wurden nicht erreicht und so gab es zum grandiosen Sieg jeweils zehn Liegestütze zum Abschluss und kaum Gemurre!

Sie werden so schnell groß. Die U16 blau feiert den ersten Saisonsieg mit Coach Dominik!

 

Auch die U12 weiß war am Samstag erneut im Einsatz in der Bezirksliga. Eins vorweg: Ersatz-Coach Gianluca hat einen super Job gemacht. Einfach von uns ins kalte Wasser geworfen, galt es für unseren 1. Herren-Spieler erstmalig ein Team an der Seitenlinie zu coachen. Mit dem 89:26-Sieg gegen die BSW Sixers zeigte sich Team weiß erneut in Top-Form. Trotz großer Freude über diese hervorragende Leistung und dem ersten Tabellenplatz, wissen wir aber, dass kein Team so hoch verlieren möchte.

Das absolute Highlight war aber das Ü35-Turnier in Halle. Insgesamt drei Turniere wird es geben. Wir konnten das erste schon mal 100-prozentig für uns verbuchen. Auch die Namenserneuerung des SV Halle zu MSG SV Halle/Justabs Halle ändert nichts an dieser Tatsache! Mit den Gebrüdern Weidig, die schon einen internen Kampf, um die meisten Körbe austrugen, standen auch noch Thomas B., Andi, Friedel, Achim, Robert and the one and only Matthias auf dem Court. Ja, ihr lest richtig: Brucksch is back!! Rücken egal, Gelenke egal, Alter egal! Brucksch gab am Samstag sein drittes Comeback! Was für ein Team! Mühe scheinen wir wenig gehabt zu haben, sieht man sich die reinen Fakten an: Gegen den BBC Halle gewann der BC Anhalt mit 84:60, gegen die neue Spielgemeinschaft SV Halle/Justabs Halle 72:50! Da können sich Brüder dann unter der Dusche auch mal über skurile Themen unterhalten…nicht was ihr jetzt denkt!

8 1/4 Männer standen in Halle beim Ü35-Turnier auf dem Court und holten sich den Sieg!

 

Kompliziertes Ding – Vorbericht Woche 8

Das letzte Mal doch etwas klein. Und da die U12 weiß und U12 blau wieder im Einsatz sind, diesmal in groß!

Ein organisatorisch schwieriges Wochenende liegt vor uns. Da all unsere Coaches am Samstags-Kracher, dem Ü35-Turnier in Halle, teilnehmen.

Wann genau, das U12 blau Spiel in Halle am Samstag beginnt, können wir auch am Freitag 9 Uhr noch nicht sagen. Coach Robert würde gern persöhnlich die Mannschaft betreuen. Fast zeitgleich startet allerdings das Ü35-Turnier, wo er ebenso gefordert ist. Für ihn wird es ein besonders langer Tag. Im Bezirksligaspiel der U12 blau geht es auswärts gegen den USV Halle. Genau wie wir, hat auch Halle bisher zwei Niederlagen einstecken müssen. Unterschätzen darf man den Gegner aber definitiv nicht. Wenn bei uns die Konzentration stimmt und die hervorragende Einstellung aus dem vergangenen Spiel übertragen werden kann, ist alles möglich.
Nachschlag: Es hat geklappt! Wir bedanken uns beim USV Halle für die Vorverlegunge des Spiels!

Auch unsere U16 blau muss zum nächsten Bezirksligaspiel auswärts antreten. Es geht zum TV „Gut Heil“ Zerbst. Gecoacht wird das Team dabei von Dominik, der glücklicherweise zu jung ist, um am Ü35-Turnier teilzunehmen. Danke für deine Unterstützung! Als langjähriges Vereinsmitglied, FSjler und Schiedsrichter ist er den Jungs bestens bekannt. Auch Zerbst ist mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Es gilt Ruhe zu bewahren, die Grundlagen ordentlich durchzuziehen und mitzuhalten…dann steht dem Jubel nichts im Weg!

Die U12 weiß trifft in der Bezirksliga zu Hause mit den BSW Sixers auf einen bekannten Gegner. Einige Spieler beider Teams, spielen sonst als Anhalt Ballers zusammen. Diesmal sind sie Gegner. Das einzige Heimspiel an diesem Wochenende startet im Philan-Dome um 11.30 Uhr. Als Coach konnte unser Spieler der 1. Herren Gianluca gewonnen werden. Danke für deine Unterstützung! Wir freuen uns riesig, dass du uns in Zukunft im Trainingsbetrieb helfen willst!

Und nun zum absolutem Highlight an diesem Spielwochenende – das Ü35-Turnier in Halle. Jetzt denkt kurz drüber nach, wer womöglich bereits dieses magische Alter überschritten hat. Rennen statt Rente heißt es ab 12.30 Uhr in der Dreifelder-Sporthalle. Insgesamt stellen sich drei Teams der heroischen Frage, wer wird am Ende Meister? Der BBC Halle, der SV Halle oder am Ende doch wir? Wir durften vorab einen Blick in unsere Kaderliste werfen und da steht sie, die Crème de la Crème des Dessauer Basketball in der jüngsten Zeit. Robert und Martin sind gesetzt, daneben wird Friedel auf dem Court stehen, vereint mit Andi. Zusammen mit Hans wird Martin als Brüder-Duett für Furore sorgen. Und dann ist da noch ein Mann, ein Mann der sein drittes Comeback geben will! Ein Mann den wir nicht verraten – weil er unser absolutes Kampfschw… ist!

Wir wünschen allen Teams wie immer maximale Erfolge!

Schön war’s – Nachbericht Woche 7

Die U12 weiß beim Aufwärmen. Foto:Jana

Drei Spiele, zwei Siege, zwei Niederlagen – ein ausgeglichenes Wochenende liegt hinter uns.

Der Knaller des Spieltages war ohne Zweifel das U12-Bezirkligaspiel am Samstag – ein internes Duell. Und da kamen die Coaches fast schon ins Schwärmen. Mit 82:52 ging der Sieg am Ende zwar eindeutig an das weiße Team, aber lange Zeit lieferten sich beide Mannschaften einen erbitterten und vor allem ausgeglichenen Kampf auf dem Court.
Erfreulich dabei, die Leistungskurve bei Team blau zeigt eindeutig nach oben. „Sie haben einen großen Sprung nach vorn gemacht“, freute sich auch Coach Martin, der am Samstag Team weiß von der Seitenlinie coachte.

Besonders Svenja und Nena von Team blau haben Trainer Robert an diesem Tag überzeugt. Nicht nur, dass sie konzentriert bei der Sache waren, auch den Größenvorteil gegenüber dem Gegner haben beide Mädels hervorragend ausgenutzt. Nena hatte am Ende zwar „nur“ sechs Punkte gemacht, dafür aber auch alles andere richtig. „Sie geht mit so viel Power in das Spiel“, erklärte Coach Robert. Und Svenja war mit 29 Punkten die beste Spielerin im gesamten Spiel!

Am Ende sah man nur glückliche Gesichter bei unserer U12 (weiß/blau)

„Es hat mir wirklich richtig Spaß gemacht heute, man sieht deutlich eine Entwicklung bei den Kids, das freut mich sehr. Sie haben sich alle etwas zugetraut“, war Coach Robert sichtlich stolz auf sein Team nach dem Spiel, auch wenn der Start erneut verschlafen wurde.

„Besser hätte es nicht laufen können“, fand auch Coach Martin, der sich auch über die vielen Zuschauer freute, die an diesem Tag ganz sicher auf ihre Kosten gekommen sind. Bei Team weiß war Conrad diesmal erneut spitze und holte für sein Team 20 Punkte. Alles in allem ein super Spiel, was sehr viel Spaß gemacht hat.
Nachschlag 1: Wir bedanken uns auch bei unseren beiden Schiedsrichtern Steven und Mo! Danke Jungs!

Im Anschluss absolvierte die U14 ihr Spiel in der Mitteldeutschen Liga gegen die Dresden Titans. Größentechnisch waren wir unterlegen, was man phasenweise deutlich gesehen hat „manchmal kann man gegen körperliche Überlegenheit nichts machen“, so Coach Martin. Zumal Doppellizenzspieler Florian (BSW Sixers) gefehlt hatte. Im Vergleich zum Leipzig- und Bodfeld-Spiel, haben die Spieler grundsätzlich eine bessere Einstellung gezeigt. „Das Ziel, dranzubleiben und nicht aufzugeben, es anzunehmen, egal wie das Ergebnis ist, haben wir erreicht“, so Coach Martin.

Was am Samstag noch nicht recht klappen wollte, sollte am Sonntag dann zum Erfolg der U14 führen. In der Landesliga stand das Auswärtsspiel gegen das Projektteam Nord an. „Ein bisschen Zeit haben wir uns gelassen, bis wir die Wurfquote erhöht haben“, so der Trainer. Es war ein fauliges Spiel, drei Spieler von uns mussten frühzeitig den Court verlassen. „ Der 95:54-Sieg tat den Jungs jetzt mal gut, auch wenn ich erneut sagen muss, dass wir das Spiel gegen Bodfeld einfach verschenkt haben“, so Coach Martin. Aktuell liegen wir auf Rang sechs der Tabelle.

Nachschlag 2: Auch unsere JBBL-Spieler hatten am Samstag einen Auswärtseinsatz. John und Momo fehlten, also hielt Casparus für den BC Anhalt die Fahne hoch und schaffte mit seinem Team und der tatkräftigen Unterstützung unseres ehemaligen Spielers Nicola einen hart erkämpften 66:63-Sieg! Gratulation ihr beiden!

Nachschlag 3: Im Übrigen wurde das Angebot von Trainer Martin am Freitag sehr gut angenommen! Das Büro war sehr gut gefüllt!!

Daniel is back, irgendwie

Schön euch zu sehen!

Heute gab es ein herzliches Wiedersehen mit unserem ehemaligen Spieler Daniel. Er kommt einfach nicht richtig los von uns und das ist auch gut so! Wir freuen uns sehr!!

Als frischgebackener Koordinator für Vereins- und Verbandsentwicklung des BVSA hat uns Daniel am Freitag einen Besuch abgestattet. Hoher Besuch demnach, der heute bei Coach Martin hospitierte, als dieser am Vormittag in der Grundschule Ziebigk eine Schnupperstunde für die Basketball-AG gab. Aber eigentlich war es nicht eine, sondern insgesamt drei Stunden, bei denen unsere beiden Basketball-Helden rund 70 Schülerinnen und Schüler durch die Halle bewegten.

Gestartet wurde mit einfachen Dribbel-Übungen, bevor es hieß, sich mit dem Ball zusammen durch die Halle zu bewegen. Anschließend war es endlich soweit, das Runde, sollte druchs Runde. Körbe werfen stand auf dem Programm. Und damit es nicht langweilig wird, durften die Kids das Wurftraining von fünf verschieden Positionen aus durchführen. „Man hat richtig gemerkt, dass die Kids Lust hatten, Basketball zu spielen. Natürlich war das Leistungsspektrum breit gefächert. Die einen konnten bereits etwas mehr, andere mussten sich erst mal mit dem Spielgerät vertraut machen. Aber das ist in Ordnung. Die Schul-AGs sind genau der richtige Weg, um den Nachwuchs an unseren Sport heranzuführen“, meinte Daniel nach dem Schnuppertraining. „Ich hatte Spaß und die Kids sahen auch so aus.“

Der BVSA möchte natürlich, dass auch weitere Vereine in Sachsen-Anhalt noch mehr Schul-AGs durchführen. Und um einen Einblick zu bekommen,wie so eine AG abläuft, hatte sich Daniel gern beim BC Anhalt zurückgemeldet.
Wir sind froh, dass der BVSA für diese wichtige Aufgabe der Nachwuchsentwicklung so einen fähigen Mitstreiter gewinnen konnte und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Daniel, auch in seiner Funktion als Schulligakoordinator und eben als Koordinator für Vereins- und Verbandsentwicklung.

Danke für deinen Support und das nächste sportlich-kulinarische Date ist bereits ausgemacht.

Ein Team sucht Revanche – Vorbericht Woche 7

Ob im Training oder im Spiel, unserere Teams versuchen immer, ihr Bestes zu geben.

Die siebte Spielwoche klopft an die Tür und wir haben ein vergleichsweise „ruhiges“ Wochenende vor uns.

Am Samstag starten wir mit einem ganz besonderen Spiel. Wir tragen in der Bezirksliga der U12 ein internes Duell aus – liebevoll auch Basketball-Play-Party genannt. Die U12 weiß trifft im Philan-Dome auf die U12 blau. Beide haben bisher ein Liga-Spiel absolviert. Team weiß gewann gegen den SV Zörbig, Team blau zog gegen die BSW Sixers den Kürzeren. Am Samstag 12.30 Uhr werden die Karten neu gemischt. Während wir Coach Martin diese Woche vorab seine Ruhe lassen – er hat wirklich sehr viel um die Ohren – äußert sich Coach Robert zum Spiel: „Im letzten Spiel zeigte die U12 blau bereits gute Ansätze. Auch diesmal wollen wir uns kleine Ziele setzen und hoffen sie am Ende auch zu erreichen, wenn die Konzentration stimmt.“ Zur Erinnerung gespielt wird nach den neuen Mini-Regeln! (siehe Nachbericht Woche 4)

Im Anschluss heißt es für die U14, den Auftritt der Vorwoche vergessen zu machen. In der Mitteldeutschen Liga treffen unsere Jungs, 15 Uhr, auf die Dresden Titans. Dresden steht aktuell direkt unter uns in der Tabelle, auf Platz fünf, hat allerdings erst zwei Spiele absolviert, während wir bereits viermal eine Wertung für die Landesliga erhalten haben. Mit ausgeglichenem Ergebnis, zwei Siege, zwei Niederlagen. Nach den Spielen am vergangenen Wochenende, kann es nur besser werden, zumindest was die Einstellung betrifft.

Gleiches gilt übrigens auch für das Spiel der U14 am Sonntag in der Mitteldeutschen Liga gegen das Projektteam Nord. Ein Spiel haben die Gegner – die außer Konkurrenz antreten – absolviert und gegen den MBC Weißenfels verloren. Was drin ist? Wir werden es sehen.

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

 

Von allem etwas – Nachbericht Woche 6

An diesem Wochenende habt ihr lange auf den Nachbericht warten müssen, aber was lange braucht, wird irgendwann mal gut. Zwei Niederlagen, einen Sieg und sogar ein Spielausfall gab es. Somit war von allem etwas dabei.

Ein mieses Wochenende erwischte dabei unsere U14. Sowohl im Landesliga-Spiel gegen die Bodfeld Baskets Oberharz am Donnerstag, als auch im Spiel gegen den USC Leipzig in der Mitteldeutschen Liga, zogen unsere Jungs diesmal den Kürzeren. Dabei sah es im ersten Viertel gegen Bodfeld noch gut aus, mit 16:12 lagen wir da in Führung, doch anschließend lief nicht mehr wirklich etwas zusammen, auch wenn das letzte Viertel mit 19:21 noch einmal richtig knapp ausging, verlor die U14 gegen Oberharz mit 59:67.
Gegen den USC Leipzig am Samstag wurde es dann leider noch düsterer, am Ende hieß es 105:31 für Leipzig. Man, könnte da jetzt viel schimpfen, meckern, sich aufregen – aber es gibt auch keinen Spieler, der derartig hoch verlieren will. Obwohl sich schon der ein oder andere Spieler die Frage gefallen lassen muss, ob die Einstellung bei diesem Spiel gestimmt hat. Denkt daran, am Ende ist nicht der cool, der auf Gangster tut und sich furchtbar stark fühlt, sondern der, der durch Leistung überzeugt, der nett zu seinen Mitmenschen ist und andere motiviert selbst noch besser zu werden. Die anderen sind kleine armselige Würstchen!

Die U12 weiß dagegen hatte kurzfristig am Samstag spielfrei. Der Gegner, das Projektteam Nord, hatte nicht genügend Spieler zur Verfügung. Was soll man da machen. Ob und wann das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Grund zur Freude haben uns wieder einmal die 2. Herren in der Anhaltliga beschert. Danke dafür. Die Aschersleben Tigers III kommen zumindest nicht in der Hinrunde am BC Anhalt vorbei!! (auch nicht wenn ihr versucht, unserem Ex-Spieler Stefan Ahrens an unseren Körben nachzuahmen 😉 ) Sascha und Christian geben einen Einblick ins Spielgeschehen: „Ersatzgeschwächt (Marco verletzt, André,Tinke, Flo und Schmelz verhindert) nur mit sieben Mann angetreten. Dann typisch Oldies…wieder schlafmützig begonnen, viele, auch freie, Würfe – auch von außen – sind da nicht gefallen. Nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit mit zwischenzeitlichen Rückstand, kämpften wir uns zur Halbzeit zum 29:27 ran. Mit einem 26:6-Lauf ging die 2. Herren ins vierte Viertel, wo wir trotz vieler Nicklichkeiten einzelner Spieler des Gegners trotzdem den 77:53-Sieg perfekt machten.“
Hans 38, Andi 24, Thomas Ka. 6, Achim 4, Chris 3, Sascha 2, Hannes 0

Nachschlag 1: Unsere JBBL-Spieler haben ein ganz hartes Wochenende hinter sich, gleich zwei Spiele standen auf dem Plan. Gegen ACT Kassel gewann die Mitteldeutsche Basketball Academy am Samstag 84:69. Einen Tag später musste man sich der Niners Chemnitz Academy mit 67:76 geschlagen geben. Trotzdem Daumen hoch, für euren Einsatz!

Nachschlag 2: Ihr wollt mehr Spielfotos und lustige Pics??? Dann Spiel besuchen, Handy raus, auf den Auslöser drücken und ab in eure WhatsApp-Gruppe, dann habe alle etwas davon!

Chancen nutzen – Vorbericht Woche 6

Unsere U12 weiß will es diesmal gegen das Projektteam Nord in der Landesliga wissen.

 

Auch in dieser Woche startet unser Spielplan bereits am Donnerstag. Denn während andere schön gemütlich ausschlafen und den Tag zur Entspannung nutzen, heißt es für unsere U14, Gas geben!

Und da gibt es nicht nur das Landesliga-Spiel gegen die Bodfeld ‚Baskets‘ Oberharz um 11 Uhr. Nein, davor und danach wird schön geschwitzt beim Training im Philan-Dome. Eingebettet ist das Spiel in einen Auswahltag für die Mitteldeutsche Basketball Academy für die Jahrgänge 2006 und jünger. Es gilt für unsere Jungs sich also tadellos zu präsentieren. Im Fokus stehen dabei besonders Dave, Tyler und Leonard, aber auch aller anderen Spieler sind da, um gesehen zu werden. Also nutzt eure Chance! Das Spiel gegen die Bodfeld ‚Baskets‘ wird hart, allein weil drei Spieler aus diesem Kader bereits in der Mitteldeutschen Basketball Academy aktiv sind. Aber Coach Martin blickt positiv auf diese Begegnung: „Es ist immer etwas möglich.“

Nach dem Warmup am Donnerstag, geht es für die U14 am Samstag weiter in der Mitteldeutschen Liga. Das Team ist zu Gast beim USC Leipzig. Die Sachsen gelten als Favorit, „dennoch denke ich, dass wir gut mitspielen können und eine Steigerung zum Vorjahr sehen, auch wenn ein Sieg sehr sehr schwer wird“, so Coach Martin vor dem Spiel.

Es geht ruhiger zu am Samstag, wo uns nur zwei Heimspiele im Philan-Dome erwarten. Den Auftakt macht die U12 weiß um 11.30 Uhr gegen das Projektteam Nord in der Landesliga. Da Coach Martin zu dieser Zeit noch in Leipzig weilt, wird unser erfahrener André die Kids an der Seitenlinie betreuen. Zwei Spiele hat das Projektteam bisher bestritten, dabei zweimal verloren, was nicht heißen soll, dass wir diesen Gegner unterschätzen.

Den Abschluss des Spieltages bilden unsere glorreichen 2. Herren in der Anhaltliga. Ja die Männer müssen schon wieder ran. Danach ist aber Pause bis zum 7. Dezember. Gegner diesmal sind die Aschersleben Tigers BC III, die am vergangenen Freitag gegen unsere 1. Herren verloren hatten. Aber ein angeschlagener Gegner ist bekanntlich gefährlich. Ab 15 Uhr kann man sich selbst überzeugen, welche Mittel unserer 2. Herren gegen die Tiger finden. Erst kürzlich haben wir gelesen, dass man bei Wölfen einen kurzen, aber lauten Schrei von sich geben soll. Probiert es doch mal aus, vielleicht vertreibt man so auch Tiger!

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

 

Sieg mit Folgen – Nachbericht Woche 5

Auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat, macht unsere U16 blau eine gute Figur auf dem Court.

 

Zugegeben etwas hat es gedauert, bis wir euch mit den Geschehnissen vom Wochenende versorgt haben, aber jetzt ist er da, der Nachbericht:

Für unsere 2. Herren hat sich der Feierabend-Basketball am vergangenen Donnerstag vollends gelohnt. Gegen die Basket Bears Bernburg konnte der dritte Sieg in Folge in der Anhaltliga eingefahren werden. Wie immer hat sich das Team nicht lumpen lassen und nimmt uns mit in das Spielgeschehen.
Teammanager Chris: „Schlafmützig gestartet, bzw. Start verpennt. Viele Würfe daneben gegangen, Gegner viele Dreier getroffen, nach der Halbzeitansprache aufgewacht und die Defense extrem verbessert. Viele Steals und gegnerische Turnover durch Hannes und HP produziert. 22:0-Lauf zu Beginn des 3. Viertels. Auch in der Offense ordentliche Rotation. Gutes Zusammenspiel und mehrere freie Dreier von Neuzugang Andi. Endergebnis gegen sechs tapfer kämpfende Bears dann doch deutlich.“
Doch der 93:52-Sieg hatte auch eine traurige Schattenseite. Marco hat sich beim körperlich anspruchsvollem Spiel die Bänder des rechten Fußes gerissen! Wir wünschen dir gute Besserung. Am Samstag ist er aber bereits mit Krücken im Philan-Dome zur Ballschule gesichtet worden. Ein tapferer Mann.
Chris 15, Achim 16, Thomas Ka. 3, Flo 1, Marco 11, Tinke 0, Andi 15, Hannes 4, Dominik 4, HP 24

Auch unsere 1 Herren haben am Freitag ein Abend-Auswärtsspiel in der Anhaltliga absolviert. Es ging zu den Aschersleben Tigers III. Als kleine Rumpftruppe ohne Friedel und Jugend angereist, lag die Favoritenrolle eigentlich bei Aschersleben. Doch die hatten die Rechnung nicht mit unserem Lutz alias Lou gemacht. Trotz den Nachwehen einer schweren Fußverletzung gab Lou alles. „Ich dachte schon, der hat Kleber an den Händen, so viele Steals hat er gemacht“, zeigte sich Coach Martin begeistert von der Einsatzbereitschaft und des Siegeswillen Lous. Er selbst steuerte gleich mal 42 Punkte zum Spiel bei. Mit vier von vier möglichen Siegen können unsere 1. Herren zufrieden sein.
Thomas B. 2, Lutz-Rainer 26, Gianluca 10, Lukas G. 2, Richard 4, Thomas K. 2, Robert 9, Martin 42, Tamino 0

Unsere beiden U12-Teams waren beide am Samstag in der Bezirksliga gefordert. Zunächst bestritt die U12 weiß ihr Auswärtsspiel gegen den SV Zörbig und gewann überzeugend mit 92:49. Dabei gab Niklas F. sein Debüt im Ligabetrieb und machte das bereits schon richtig gut. Das Fehlen von Abdul, der diesmal beim wichtigen U14-Spiel dabei war, konnte das Team fabelhaft kompensieren und „überzeugte von Beginn an“, so Coach Martin, „und das obwohl einige große und breite Spieler bei Zörbig dabei waren.“ Doch wenn man siegen möchte, darf einen so etwas nicht beeindrucken.

Ebenso wie Team weiß, bestritt auch die U12 blau ihr erstes Saisonspiel in der Bezirksliga. Hier galten für Coach Robert und sein Team die neuen Mini-Regeln. Achtmal fünf Minuten galt es gegen die BSW Sixers zu spielen. Zwei Achtel musste von jedem Spieler mindestens gespielt aber auch ausgesetzt werden. Hatte unsere U12 den Start am Anfang noch verschlafen, fand es immer besser ins Spiel. Am Ende fehlten aber noch die letzten Körner um den ersten Sieg einzufahren, aber Coach Robert zeigte sich zufrieden mit der Motivation der Kids und freute sich auch, dass Svenja und Nena mit dabei waren und wichtige Stützpfeiler der Mannschaft waren. Die Niederlage ist zu verkraften.

Anders sah das beim Doppelspiel der U14 aus. Ein Spiel, zwei Ligen hieß es am Samstag im Philan Dome. Sowohl in die Wertung der Landesliga als auch in die der Mitteldeutschen Liga ging das Spiel ein. Aber ein kleines bisschen Druck schadet nicht, zumindest nicht unserer U14 an diesem Tag. Und der MBC Weißenfels machte es unserer U14 keinesfalls leicht. „Wir mussten ständig das Aufbauspiel ändern. Das hat viel Kraft gekostet“, so Coach Martin. Es war demnach auch ein knappes Spiel, wobei die Führung mehrmals wechselte. Als Dave und Abdul aber hintereinander jeweils einen Drei-Punkt-Wurf versenkten, kippte das Spiel zu unseren Gunsten. „Sie haben das Spiel nach Hause gebracht“, so der Trainer. Der 14:1-Lauf in den letzten vier Minuten machte das deutlich.

Das letzte Spiel am Samstag bestritt unserer U16 blau in der Bezirksliga. Unsere Freizeitmannschaft hat sich wacker geschlagen. „Wir haben uns immer kleine Ziele gesetzt“, erklärt Coach Martin, „die wir auch fast immer erfüllt haben.“ Und auch die Korbausbeute war bereits besser als im ersten Saisonspiel. Wir bleiben weiter dran und verlieren nicht den Spaß an der Sache!

Am Sonntag stand dann für acht Dessauer noch ein Großeinsatz in Zörbig an. Zusammen als Anhalt Ballers gab es in Zörbig zwei wichtige Spiele in der Mitteldeutschen Liga zu bestreiten. Dabei ist Coach Martin vor allem Hennig positiv aufgefallen. „Er hat einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht.“ Auch sonst lief es im ersten Spiel gegen Gotha richtig gut. Mit 61 Punkten war hier Abdul zweifelsohne Boy of the Match! Auch im zweiten Spiel gegen Dresden war er Top-Scorer, aber insgesamt lief es hier nicht ganz so gut. „Dresden hatte ein paar Spieler dabei, die waren sehr groß, sehr schnell und wussten genau, was sie taten“, so Coach Martin, der auch von Anja von den BSW Sixers an der Seitenlinie unterstützt wurde. „Und im Grunde haben wir auch nur das erste Viertel wirklich verloren.“ Und die tolle Ausrichtung durch den SV Zörbig mit Stand und Kampfgericht hat Coach Martin richtig gut gefallen. Danke dafür!

Nachschlag: Unsere JBBL-Spieler haben sich mit der Mitteldeutsche Basketball Academy ein hartes Spiel gegen Science City Jena geliefert, verloren aber mit 44:78.

Vollgepackt – Vorbericht Woche 5

Hier nochmals eine Impression unserer 1. Herren gegen Wittenberg, am 19. Oktober.

 

Huch, ihr wundert euch bestimmt über zwei Dinge, 1. „Warum gibt es denn schon jetzt die Vorschau, ich bin doch gerade mit dem Lesen des Nachberichts fertiggeworden“ und 2. „Wahnsinn, was da alles in der Spiel-Grafik steht!“
Doch das hat alles seine Richtigkeit. Zum einen gibt es das erste Spiel in dieser Woche bereits am Donnerstag und zum anderen platzen wir an diesem Wochenende aus allen Spiel-Nähten.

Wir starten mit dem Donnerstag wo unsere 2. Herren nach der Arbeit husch husch ins Auto springen und ab nach Bernburg fahren. Das vierte Spiel in der Anhaltliga steht auf dem Programm und damit vielleicht auch der dritte Sieg in Folge. Die Basket Bears Bernburg haben erst zwei Spiele absolviert, gewannen gegen die BSW Sixers III deutlich. Im ersten Saison-Spiel gegen Wittenberg verlor Bernburg allerdings noch deutlicher.

Es geht Schlag auf Schlag in der Anhaltliga. Am Freitag machen unsere 1. Herren fast den gleichen Move, wie unsere 2. Herren. Das Abendbrot verschiebt sich nach hinten, dafür geht es zu den Aschersleben Tigers III. Ein Spiel hat Aschersleben erst absolviert, gewann da denkbar knapp gegen den MTV Wittenberg. Für unsere 1. Herren wird es ohne Friedel und die Jugendspieler ein hartes Spiel und eine echte Herausforderung.
Coach Martin: „Ich habe munkeln gehört, dass das Bezirksliga-Team in Aschersleben gemeinsam mit dem Landesliga-Team trainiert und das von einem sehr guten Coach. Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie gegen Wittenberg – wir können uns nicht ausruhen – aber wir haben es in der eigenen Hand.“

Wir kommen zum vollgepackten Samstag.
Das Auswärtsspiel des Tages bestreitet die U12 weiß in der Bezirksliga. Für das Team, gecoacht von Martin, geht es nach Zörbig. Das erste Saison-Spiel steht an. Der SV Zörbig hat allerdings bereits einmal gespielt und gewann dabei deutlich gegen den USV Halle.
Coach Martin: „Körperlich ist Zörbig einer der schwierigsten Gegner. Eine top Mannschaft: groß, kräftig, schnell! Es wird eine Herausforderung. Wir müssen das Tempo hochhalten, bissig in der Verteidigung sein, dann ist alles möglich.“

Fast zeitgleich, nämlich 11.30 Uhr, hat auch die U12 blau ihr erstes Spiel in der Bezirksliga. Gecoacht wird das Team an diesem Tag von Coach Robert. Zu Gast im Philan sind die BSW Sixers, auch ein harter Brocken für uns. Im ersten Saison-Spiel gilt es, sich erst einmal zu finden, die Ruhe zu bewahren und die Konzentration oben zu halten.

Es folgt das Spiel der U14. Dieses zählt doppelt und wird sowohl in der Landesliga als auch in der Mitteldeutschen Liga gewertet. Demzufolge ist es auch doppelt so wichtig. Gegner um 13.30 Uhr ist der MBC Weißenfels.
Coach Martin: „Weißenfels ist sehr jung, aber sehr talentiert. Sie werden das ganze Spielfeld nutzen und uns das Leben schwer machen. Wir müssen körperlich dranbleiben.“

Den Abschluss des Tages bildet unsere U16 blau in der Bezirksliga. Auch der USV Halle II wird es unseren Jungs nicht leicht machen. Doch egal, ob der Gegner groß, klein, dick oder dünn ist, die Jungs sollen Spaß haben, sich konzentrieren und wenn man als Team zusammenhält und Freude am Basketball hat, ist das Ergebnis am Ende völlig schnuppe.

Ein hartes Wochenende. Vor allem für Coach Martin, packt er doch auch am Sonntag seine Trainingstasche, um die Anhalt Ballers beim Turnier der Mitteldeutschen Liga in Zörbig tatkräftig von der Seitenlinie zu unterstützen. Das Team bestehend aus Spielern des BC Anhalt, der BSW Sixers und des SV Zörbig, hat am Sonntag mit Gotha und Dresden zwei Brocken vor der Brust und einen langen Tag vor sich.
Coach Martin: „Wir wollen wieder versuchen die Mannschaften in Schach zu halten, mitzuhalten und dranzubleiben.“
Nachschlag: Hier gelten die vorgestellten Mini-Regeln für die U12 nicht!

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

 

Drei Spieler stechen heraus – Nachbericht Woche 4

Unsere U12 bei der Erwärmung.

 

Da kommt ein großes Game-Wochenende und dann ist es aber auch schon wieder vorbei. Aber so ist das im Sport – man trainiert für ein Spiel und dann trainiert man für das nächste Spiel.

Bereits Freitagabend waren unsere 2. Herren im Einsatz in der Anhaltliga. Diesmal auswärts bei den BSW Sixers III. Da hieß es also für unsere Spieler: rein ins Auto und ab nach Sandersdorf.
Und weil Teammanager Christian und vor allem Hannes auch auf der Rückfahrt fleißig waren, lassen wir den Abend noch einmal Revue passieren, so als wären wir (fast) live dabei: „Die Sixers fingen in den ersten Minuten stark an und haben uns teilweise überrascht. Bis Hannes den 10-Punkte-Lauf der Sixers konterte und selber einen 8-Punkte-Lauf hinlegte, u.a. mit einem 3-Punkt-Buzzerbeater. Chris und Achim trugen sich im ersten Viertel auch noch in die Punkteliste ein und so stand es 19:18 aus Sicht der Sixers. Im zweiten Viertel wurden sowohl die Konzentration als auch die Offensive deutlich verbessert und man konnte sich punktetechnisch immer mehr absetzen, so dass man zur Halbzeit mit einer guten 11 Punkte-Führung ins dritte Viertel starten konnte. Auch hier wurde die Intensität hochgehalten und wir konnten uns durch teilweise sehr gutes Teamplay immer mehr absetzen. Im vierten Viertel haben wir uns etwas zurückgenommen, so dass dieses wieder etwas ausgeglichener gestaltet wurde. Am Ende ein ungefährdeter Sieg gegen tapfer kämpfende Sixers. Topscorer war Chris mit 24 Punkten, Hans 16, Andi 12, Hannes 10, Achim 8, Marco 5, Dominik 2, Flo und Kathe 0. Eine gute Statistik, die das gute Teamspiel widerspiegelt.“ Besser hätte man es nicht formulieren können! (Vielleicht noch das Ergebnis 77:55 für uns)

So sehen zufriedene Sieger der 2. Herren aus – nach dem Spiel gegen die BSW Sixers III!

 

Wir kommen zum ersten Spiel am Samstag:
Da trat bekanntlich die U12 weiß in der Landesliga gegen den USV Halle an. Für Martin war Halle eindeutig der Favorit. Doch erstmalig galten für das U12-Spiel die neuen Mini-Regeln. Kurz gefasst sieht das Spiel-Prozedere, wie folgt aus: Es werden 8 Mal 5 Minuten gespielt. Pro Spielperiode kann nicht ausgewechselt werden, die Spieler spielen also 5 Minuten durch. Jeder Spieler muss 2 Mal eingewechselt werden und mindestens 2 Mal aussetzen. Zwei Minuten beträgt die Pause zwischen den einzelnen Perioden, die Halbzeit ist 5 Minuten lang.
Damit gibt es viel Zeit für Taktik. Wann setzt der Trainer seine bessern, wann seine etwas schlechteren Spieler ein? Wer kann gut, mit wem, zusammenspielen? Diese Gedankengänge sind jetzt bei den Coaches viel entscheidender. Wenn man die falschen Spieler zur falschen Zeit einsetzt, kann man so schnell ins Hintertreffen geraten.
„Es ist gewöhnungsbedürftig“, musste auch Coach Martin eingestehen. Bei einem Endstand von 97:44 kann man allerdings sagen, dass sich unser Team recht schnell daran gewöhnt hatte, Coach Martin ein Fuchs ist, wir es einfach drauf haben oder eben am Ende doch einfach nur Glück hatten.
Mit einem 19:0-Lauf in den ersten fünf Minuten sind wir hervorragend in das Spiel gestartet, dann haben wir auch mal Achtel verloren und am Ende war es recht ausgeglichen. Ende gut, alles gut und „wir müssen für die Regeln erst noch ein Gefühl bekommen. Vermutlich wird das Rückspiel gegen den USV nicht so ausgehen“, so der Coach.

Im Anschluss hatte unsere U16 weiß ihren dritten Auftritt in der Landesliga. Der Gegner am Nachmittag hieß MBC Weißenfels. Drittes Spiel, dritter Sieg (70:62)…was soll man dazu noch sagen. Wir sind mächtig stolz!!!

Bevor wir zur Besonderheit des Tages kommen, geht es aber erst noch regulär im Spielplan weiter.
Wieder einmal müssen wir uns zunächst bei euch bedanken: Auch beim zweiten Heimspiel unserer 1. Herren zeigte sich der Philan-Dome wieder gut gefüllt! Danke dafür! Ob Groß, ob Klein, ihr seid einfach toll!
MTV Wittenberg hieß der zweite Gegner in der Anhaltliga. „Wittenberg war in Bestbesetzung da“, hatte Coach Martin schnell festgestellt. Einer der an diesem Abend besonders glänzte, war BCA-Urgestein Friedel, mit insgesamt 19 Punkten am Ende und zwischenzeitlichen drei 3ern in Folge. „Er war richtig gut drauf“, fand der Coach – der selbst mit 24 Punkten dabei war – die passenden Worte für den 84:67-Sieg!
Nachschlag: Werft einen Blick in die Tabelle!

Die Action des Tages lieferten aber Momo, John und Casparus ab. Drei Spiele haben die Jungs an diesem Tag absolviert. DREI SPIELE! Respekt!!!
Zwar gab es mit der Mitteldeutschen Basketball Academy beim JBBL-Spiel gegen die Rockets (58:64) noch nichts zu feiern, aber durch ihren beispiellosen Einsatz beim U16-Spiel und dann auch noch bei den 1. Herren, haben die Drei ihren Teil zu den Siegen beigetragen. Wir sind stolz wie Bolle!

Am Sonntag ging es dann für unsere U10 zum BVSA U10-Cup. Am Ende sprang der vierte Platz heraus. Angesichts der Tatsache, dass unsere U10 nicht nur jung ist, sondern auch erstmal Erfahren sammeln muss, ist die Platzierung eine super Sache! „Nur an der Aufmerksamkeit während des Spiels müssen wir noch arbeiten“, meinte Coach Martin am Ende eines langen Basketball-Wochenendes.