Es ist viel los – Vorbericht Spielwoche 2

Unsere Herrenmannschaften testen schon mal im Training, was am Samstag alles geht!

 

War es am letzten Wochenende nur ein Spiel, kommt es am 21. Und 22. September ganz dicke: fünf Spiele und ein Mädchen-Turnier warten auf uns! Von groß bis klein ist dabei alles im Einsatz. Highlight, wie sollte es anders sein, unser Top-Spiel am Samstagabend 18 Uhr im Philan. BCA I gegen BCA II – das ist pure Basketball-Leidenschaft und ein Leckereien-Stand wartet auch wieder auf euch.

Doch von vorn: Wir starten am am Samstag mit der U14, die glücklicherweise erst um 13 Uhr bereits das zweite Saisonspiel in der Mitteldeutschen Liga bestreitet. Zur Erinnerung: 48:40 gewannen wir letzten Samstag gegen die Basketball Löwen Erfurt – diesmal wird es vermutlich anders. Noch muss Nachwuchsleiter Martin schauen, dass mehr als vier Spieler mit an Bord sind. Aber auch so wird es schwer gegen die Niners in Chemnitz. Seit Gründung der Liga hat sich Chemnitz immer als ein starkes Brett herausgestellt. „In den letzten Jahren konnten wir Chemnitz zu Hause unter 100 Punkten halten, erzielten aber selber noch nie über 40 Punkte“, fasst Coach Martin die Situation zusammen.

Um 18 Uhr brennt dann die Luft im Philan-Dome. Ja, wir mussten Rückschläge hinnehmen und ja unsere 1. Herrenmannschaft spielt diese Saison in der Anhaltliga – dennoch lassen wir uns die Liebe zum Spiel dadurch nicht vermiesen! Warum auch, wir lieben diese Sportart!! Und es wird spannend, spielen doch in beiden Teams Männer mit und ohne Oberliga-Erfahrung. Und es könnte zum Brüder-Duell zwischen Hans und Martin kommen. Dazu alte Hasen, die hungrig sind, und junge Talente, die sich beweisen wollen. Vielleicht ist auch noch die ein oder andere Rechnung unter den Spielern offen. Merkt man nur, wenn man zum Spiel kommt!

Nach einer geruhsamen Nacht muss unsere U12 am Sonntag früh aus dem Bett. Die Anhalt Ballers machen sich auf den Weg nach Jena. Gleich zwei Spiele stehen in der Mitteldeutschen Liga auf dem Programm. Gegner sind Science City Jena (Spielbeginn 10 Uhr) und USC Leipzig (12.30 Uhr). Zusammen mit den Spielern der BSW Sixers und des SV Zörbig geht es gegen die beiden Gewinner des Auftakttuniers für Coach Martin um Folgendes: „Wir wollen mitspielen und technisch dranbleiben.“

Auch unser Mädchenteam hat einen besonderen Sonntag vor sich. Ab 10 Uhr messen sie sich im Philan-Dome mit anderen Mädels-Manschaften. Wie viele das sein werden, konnte Coach Max noch nicht sagen. Die Resonanz war groß. „Die Mädels haben in ihrer Entwicklung große Schritte nach vorn gemacht. Um herauszufinden, wie gut sie sich gemacht haben und woran wir noch arbeiten müssen, müssen wir den Sonntag abwarten“, sagt Trainer Max.

Den gloreichen Abschluss am langen Spielwochenende bildet unsere U16 weiß. Im ersten Spiel der Landesliga und mit BCA-Urgestein Friedel als neuen Coach, geht es gleich gegen den USC Magdeburg und das im Philan um 15 Uhr. „Ich hoffe dass alle fit sind und wir gut zusammen finden auf dem Feld. Die Vorbereitung ist viel zu kurz gewesen aber wir freuen uns trotzdem dass es endlich losgeht“, so der Trainer vor dem Spiel.

Wir wünschen allen Teams gutes Gelingen!

 

Erstes Spiel, erster Sieg – Der Wochenendrückblick

Gegen die Basketball Löwen aus Erfurt fuhr unsere U14 (in Blau) in der MDL den ersten Sieg ein. // Foto: BCA

Und da ist das erste Liga-Spiel auch schon wieder Geschichte. Und dabei blicken wir auf einen erfolgreichen ersten Spieltag für unsere U14 in der Mitteldeutschen Liga zurück. Gegen die Basketball Löwen aus Erfurt gewannen wir mit 48:40.

Dabei sah es nicht von Anbeginn nach einem Sieg aus. Nach dem 11:11 im ersten Viertel gingen wir sogar mit einem 20:23-Rückstand in die Halbzeitpause, konnten uns dann aber berappeln und lagen nach dem dritten Viertel mit 30:28 vorn und konnten den Vorsprung bis zum Ende halten.

Auch unser Nachwuchsleiter war glücklich, den ersten Sieg in der Mitteldeutschen Liga mit der U14 eingefahren zu haben. Aber Coach Martin wäre nicht Coach Martin, wenn er nicht noch Verbesserungspotenzial sehen würde. „Wir haben viele einfache Fehler im Zusammenspiel gemacht, dadurch konnte so mancher Abschluss nicht genutzt werden.“ Eine leichte körperliche Überlegenheit, sicherte uns aber wichtige Rebounds. Auch agierte das Team in der zweiten Halbzeit insgesamt besser, die Spieler bewegten sich mehr und nutzten die Lücken effektiver aus.

Besonders ins Auge fiel diesmal Stephan, der mit 15 Punkten nicht nur Topscorer war, sondern auch „viele gute Entscheidungen traf“. Dieses Lob vom Trainer freut sicher nicht nur Stephans Eltern, die es sich auch nicht nehmen ließen, beim Spiel dabei zu sein, genauso wie Max (U12). Wir freuen uns über jeden, der unsere Teams unterstützt!

Zeit für einen Neustart

Angedeutet hatte es sich ja schon länger, nun ist es offiziell: Der BC Anhalt wird in der Saison 2019/20 mit seiner ersten Männermannschaft nicht in der Oberliga spielen. Stattdessen wird der Verein zwei Spielklassen tiefer mit zwei Männerteams in der Anhaltliga auflaufen. Damit geht ein langer Zyklus vorerst zu Ende: Seit dem Jahr 2005 war der BCA in der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts vertreten und vor allem in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich: 2016 und 2017 gelang sogar die Meisterschaft, 2018 und 2019 wurden die Play-offs erreicht.

In diesem Sommer nun kam der schon länger erwartete Umbruch: Die langjährigen Stützen Mario Friedrich, Matthias Brucksch, Andreas Reinsch, Fabian Röske und Rami Daba beendeten ihre Karriere, Daniel Lindner und Stefan Ahrens wechselten nach fünf überaus erfolgreichen Jahren in Dessau zurück in ihre Heimatstadt Magdeburg und auch die Nachwuchsspieler Tom Schwarzlose und Bennet Henkel haben Dessau berufsbedingt verlassen. Wir haben sehr lange sehr gut von den Leistungen unserer Routiniers gelebt, müssen nun aber auch einsehen, dass irgendwann einmal ein Umbruch ansteht.

Denn obwohl wir in den vergangenen Jahren kräftig an der Ausbildung des Nachwuchses gearbeitet haben, wollen wir ihn nicht verheizen. Unsere drei Jungs im JBBL-Kader John, Casparus und Momo und die anderen Talente dahinter sollen den Grundstock für das BCA-Männerteam der Zukunft bilden – doch die Oberliga käme für sie noch zu früh. So werden sie nun gemeinsam mit den verbliebenen Routiniers Martin Weidig, Robert Ralph, Gianluca Fossati, Mathis Näfken und Lutz-Rainer Büttner in der Anhaltliga als „neue 1. Herren“ spielen. Auch wieder am Samstagabend zu gewohnter Zeit um 18 Uhr.

Die Gegner heißen nun Zerbst, Wittenberg oder Bernburg – auch mal schön, wieder andere Gesichter zu sehen. Los geht es bereits am 21.9. um 18 Uhr im Philan-Dome mit dem Kracher-Derby gegen unsere neue zweite Mannschaft – die Oldies sind zahlenmäßig noch einmal gewachsen, so dass wir nun statt dreier eher dünn besetzter Mannschaften zwei prall-volle Kader haben.

Das ist ein Abschied auf Zeit. Wir wollen wiederkommen in die Oberliga. Doch dieses Kapitel gehört dann einer neuen Generation Dessauer Basketballer.

Klappe die Erste!

Lange hat die Sommerpause gedauert, doch jetzt geht es wieder los. Nach dem Season-Opening Turnier der U12 und U10 beginnt für unsere U14 nun der Liga-Alltag mit dem ersten Punktspiel in der Mitteldeutschen Liga.

Zum Auftakt können wir gleich den Heimvorteil nutzen und ausgeruht in das erste Spiel der Saison gehen. Alles ist frisch. Insgesamt neun Teams gehen in der Saison 2019/2020 in der Mitteldeutschen Liga in der U14 an den Start. Unser Gegner am Samstag, 12 Uhr, sind die Basketball Löwen Erfurt. Anreisezeit: knapp zwei Stunden! Ein Vorteil für uns? Vielleicht. Die Saison ist noch jung.

Unser Nachwuchsleiter Martin hat in den letzten Wochen eine Grundlage gelegt. Ob das reicht, wird sich zeigen. „Festlegen will ich mich noch nicht“, sagt der Coach.

Für unsere Herrenspieler beginnt die Saison dagegen mit einer Pause. Ihre Spiele wurden verlegt. Gut für uns, so können die Herren noch ein Päckchen Kraft und Schnelligkeit drauflegen. Die Treffsicherheit setzen wir da bereits jetzt voraus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick der Woche #37

(mf) Pünktlich anderthalb Wochen vor Schulende und glücklicherweise auch noch vor der ganz großen Hitzewelle hat es auch die U14 geschafft, ihr letztes Spiel der Saison abzuleisten. Vor mehreren Wochen hatte das Spiel wegen Kaderproblemen verlegt werden müssen, jetzt endlich konnten die Jungs im letzten MDL-Match der Saison gegen das Team Halle antreten.

Die Truppe um Coach Martin brach Samstag um 9 Uhr nach Halle auf, jedoch ohne Momo und Niklas, die terminlich anderweitig verplant waren, da an der Tabelle jedoch nicht mehr gerüttelt werden konnte, war der Verlust der beiden mehr oder minder gut zu verkraften, zumindest auf den ersten Blick.

Vor Ort wurde dann schnell klar, dass zumindest unter den Brettern nicht viel zu holen sein würde, die Hallenser hatten den Größenvorteil völlig auf ihrer Seite. Ohne große Chancen auf den Rebound, gestaltete sich das Spiel von Anfang an kompliziert, da das Wurfglück auch nicht auf unserer Seite war, musste jeder Punkt hart erkämpft werden. Leistungsträger wie Dave und Nikki hatten leider keinen guten Tag erwischt, glücklicherweise gelangen dafür Jason und Abdul viele gute Aktionen, außerdem konnte Lukas in der Defense punkten.

Womit jedoch alle ein Problem hatten, war, den Ball zum Laufen zu bekommen, sodass wir es uns mit der statischen Offense noch schwerer machten. Auf der anderen Seite nutzten die Jungs aus Halle die 2. Chancen, die sie durch die Reboundvorherrschaft hatten und konnten dadurch viele einfache Scores erzielen. Am Ende verbuchten wir eine 50:86-Niederlage, mit der Coach Martin nicht völlig unzufrieden war. Grundsätzlich war das Spiel der Jungs in Ordnung, jedoch waren sie in der Offense einfach zu inkonsequent und zeigten zu wenig Eigeninitiative, das Fehlen von Momo konnte man ihnen zu sehr anmerken. Lobend sollten hier noch einmal Jason (20 Punkte) und Abdul (12 Punkte) erwähnt werden, die sich trotzdem nicht haben beirren lassen und ihr Spiel durchgezogen haben, spitze Jungs!

Vom Spiel ging es dann direkt weiter zur SG Blau-Weiß Dessau, wo das große BCA Sommerfest anstand. Mit den Sommerferien kommt nicht nur die von vielen erwartete Erholungspause, sondern eine der wenigen basketballfreien Zeiten im Jahr. Bei Bratwurst, Beachvolleyball und Minigolf kamen die Vereinsmitglieder und deren Familien zusammen, um gemeinsam den Saisonabschluss zu feiern. Im zwanglosen Rahmen wurde geschwatzt, gelacht und gespielt.

Mit dem Abschied von Daniel und Stefan kehrte dann noch etwas Ernst in die Runde ein. Die beiden haben sich dazu entschlossen, in der kommenden Saison beim USC Magdeburg in der 2. Regionalliga zu spielen. Wir wünschen beiden viel Erfolg bei ihrer neuen Mannschaft und vielleicht hat sich das Kapitel Basketball in Dessau für die beiden ja noch nicht ganz geschlossen. Es war eine Freude, euch bei uns zu haben!

U14 – Dave, Jason, Lukas, Nikki, Abdul, Tyler, Leonard, Florian

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Was ein schöner Saisonabschluss mit Beachvolleyball und Minigolf auf der Anlage des SG Blau-Weiß Dessau. #bcanhalt #dessau #blauweiß #season1819

Ein Beitrag geteilt von BC Anhalt (@bcanhalt) am

Göttingen 2019

Basketball Club Anhalt 2019 Göttingen – U12 mit Coach Robert Ralph // Foto: BCA

(mf) Selten beginnt ein Turnierwochenende damit, dass die Beteiligten um 5 Uhr in der Früh raus müssen. Doch wenn es mal dazu kommt, dann steht etwas Großes vor der Tür! Das langerwartete Miniturnier in Göttingen war endlich da und bereits um 7.15 Uhr starteten 17 BCA-Kids, zwei Spieler des SV Zörbig und neun Betreuer in Richtung Niedersachsen. Einen Zwischenstopp gab es dann nach etwas mehr als einer Stunde, wo wir uns auf Höhe Sangerhausen mit den Sixers trafen und die Spieler jeweils mannschaftsweise auf die Autos verteilten, so dass Robert und Yasmin mit der U12 im Grünthal’schen Crafter (Danke dafür an Familie Grünthal) loszogen, Martin mit Herrn Nowak (auch hier ein großes Danke für die Hilfe) und Dave die U11 betreuten, Max, Janet und Wieland uns um die U10 kümmerten und Anja zusammen mit Astrid die U9 coachte.

In Göttingen starteten dann alle Mannschaften direkt in ihre Spiele, zumindest nachdem Janet der U11 noch ihre Trikots vorbeigebracht hatte. Am Ende des Tages konnte jedes Team auf wertvolle Spielerfahrungen zurückblicken, auch wenn nicht jedes Spiel zu unseren Gunsten ausgegangen war.

Team U9
Für unsere Jüngsten begann das Turnier mit einem Spiel gegen den Ausrichter des Turniers, die BG 74 Göttingen, dem sich die unerfahrene Truppe unter Sixers Trainerin Anja geschlagen geben musste. Grund zur Traurigkeit gab es jedoch nicht, denn schon die kommende Partie gegen den BG Zehlendorf konnte gewonnen werden, s odass die Kids in die Qualifikation um die Plätze 1-3 einzogen und was soll man sagen? Die mittlerweile eingespielten Kinder konnten auch die Truppe des Bundesligisten Hakro Crailsheim Merlins schlagen, sodass ihnen ein Platz auf dem Treppchen sicher war. Mit dem Sieg gegen TuS Neukölln am folgenden Tag war der 2. Platz bereits sicher, doch traf man dann erneut auf die ungeschlagene BG 74 Göttingen, die sich den Gesamtsieg nicht mehr abjagen ließ.

Team U10
Zu sechst traten wir in der Kategorie U10 an, jeweils 3 BCAler und 3 Sixers-Spieler, und gemeinsam gelang so einiges. In der Gruppenphase konnten sich die Jungs gegen 1890 Bielefeld und BTV Ronsdorf-Graben durchsetzen, sodass auch sie in die Qualifikation für die Plätze 1-3 einzogen. In der Quali mussten sich die Kids dann zum ersten Mal wirklich in das Spiel reinknien, um dem TuS Bothfeld die Stirn zu bieten, doch hat sich der Kampfeswille gelohnt und die Kinder haben sich mit dem Sieg belohnt. Der Sonntag brachte dann die beiden finalen Gruppenspiele gegen den BC Ottendorf-Okrilla und gegen die SG Südwest Baskets Wuppertal. Gegen Ottendorf-Okrilla lief auch noch alles glatt, so dass sich die jungen Wilden hier noch einmal souverän durchsetzten, leider war jedoch gegen die Wuppertaler die Luft raus und die U10 musste ihre erste und einzige Turnierniederlage einstecken.

Team U11
Auch in der U11 kam es zu einer Spielkooperation, hier jedoch nicht mit den Sixers, sondern mit den Zörbigern, die die Mannschaft mit zwei Spielern verstärkten. Außerdem absolvierten sie wohl auch die nervenaufreibendste Gruppenphase, denn nachdem die Truppe von Coach Martin den DBC Berlin geschlagen und gegen die Niners aus Chemnitz knapp verloren hatte, gewann der DBC gegen die Niners, so dass die Korbdifferenz über die Platzierung entscheiden musste. Als Zweitplatzierter musste die U11 jedoch dann gegen die Mannschaft des Erstligisten Rasta Vechta ran, gegen die sie keine Chance hatte (und die später auch Turniersieger werden sollte). Mit dem Sieg am Sonntag über den Köpenicker SV Ajax kam die Mannschaft noch auf Platz 5, ärgerlich ist, dass der DBC Berlin im Finale auf Rasta Vechta traf… schade, schade.

Basketball Club Anhalt 2019 Göttingen – U11 // Foto: BCA

Team U12
Am Samstag startete die U12 ihr erstes Spiel gegen TK Hannover, leider hatten die Kinder nur 10 Minuten zum Warmmachen, da die Anreise sich etwas verzögert hatte. Coach Robert hatte alle Hände voll zu tun, die Kids zu motivieren und wach zu bekommen, wodurch es nur schleppend vorwärts ging. Obwohl die Kinder sich nicht alle kannten, da drei Spieler der Sixers aushalfen, funktionierte das Zusammenspiel trotzdem ohne Probleme. Im 2. Spiel gegen Freisingen lief das alles schon besser, die Kinder haben sich mehr zugetraut und aufeinander eingestellt, dennoch fehlte einfach die Motivation. Leider haben wir beide Spiele verloren. Am Sonntag lief es deutlich besser, alle waren fit und munter (trotz der kurzen Nacht 😀 ), hatten Selbstvertrauen für einzelne riskante Aktionen und es gelang, den Gegner zu dominieren, wodurch sie sowohl gegen Kassel als auch gegen Göttingen gewinnen konnten.

Erfreulicherweise gelang allen Kids der Zeltaufbau recht schnell, unter Zuhilfenahme des einen oder anderen Betreuers, so dass sich jeder auf seine warme Pizza stürzen und dann erledigt im Schlafsack einschlafen konnte.

Zeitig ging es am nächsten Morgen mit dem Frühstück weiter, ehe alle Teams in ihre letzten beiden Spiele starteten, um ihre finale Platzierung auszuspielen. Am Ende landeten die U9 und U10 jeweils auf dem 2. Platz, die U11 auf Platz 5 und die U12 landete auf dem 7. Platz. Enttäuschte Blicke gab es spätestens mit dem Erhalt der Urkunde und des tollen Turnier-T-Shirts keine mehr, sodass alle auf ein großartiges Wochenende zurückblicken können. Danke an alle, die das ermöglicht haben.

Mit dabei waren
U9 – Matti, Niklas, Ben, Tamino, Henrik, Ben, Luca, Alexander (5x Sixers)
U10 – Ilyas, Noel, Benni, Joshua, Bruno, Felix (3x Sixers)
U11 – Conrad, Jordan, Juan, Henning, Abdul, Johann, Moritz (2x Zörbig)
U12 – Raphael, Stefan, Tyler, Max, Finn, Marie, David (3x Sixers)

Betreuer: Martin, Robert, Janet, D-Schmelz, Yasmin, Dave, Wieland, Anja, Astrid, Max

Wochenend-Preview: Auf nach Göttingen!

(mf) Es geht wieder los, das Miniturnier in Göttingen steht erneut vor der Tür. Während alle Jugendteams (abgesehen von der U14, die am nächsten Wochenende ihr letztes MDL Spiel bestreitet!) bereits in ihrer wohlverdienten Off-Season sind, reisen unsere Minis von Turnier zu Turnier, um soviel Spielpraxis wie möglich zu sammeln. Das Miniturnier in Göttingen dürfte bisher eins der größten Events für die Kids sein – wenn nicht sogar das größte.

Bereits zum 40. Mal richtet die BG 74 Göttingen ihr Miniturnier aus. In sieben Kategorien und 12 Leistungsklassen treten 165 Mannschaften der Altersklassen U9 bis U12 gegeneinander an, wobei wir, gemeinsam mit unserem Kooperationspartner aus Sandersdorf, mit insgesamt vier Mannschaften antreten. Dazu kommt ein umfangreicher Trainer- und Betreuerstab. In allen vier Altersklassen werden wir jeweils in der Leistungsklasse II antreten (wer die Ergebnisse unserer Teams verfolgen will, kann das auf der Seite des Turniers tun). Besonders schön ist bei dem sonnigen Wetter auch, dass wir die eine Übernachtung von Samstag auf Sonntag in Zelten zubringen werden, was erfahrungsgemäß immer wieder für lustige und erinnerungswürdige Momente gesorgt hat

Wir können gespannt sein, wie sich unsere jungen Wilden schlagen werden, doch eins dürfte sicher sein, der Spaß und die Erfahrungen, die unsere Kids sammeln werden, sind vorprogrammiert. Göttingen wir kommen!

 

Streetball auf dem Parkdeck

Streetballturnier auf dem Parkdeck des Dessau-Centers im Dessau-Center am 1. June 2019 in Dessau, Sachsen Anhalt, Deutschland, Foto: Hartmut Bösener

(mf) Monatelang vorbereitet und organisiert, vom Wettergott etwas zu sonnig beschienen und ein Spaß für Jung und Alt („etwas älter“ für die, die es noch nicht wahrhaben wollen 😉 ), so lässt sich unser Streetballturnier am vergangenen Samstag wohl am besten beschreiben.

Schon am Freitagabend rückten Organisatoren und Helfer an, um fast genau auf den Tag 25 Jahre nach dem ersten Streetballturnier in Dessau endlich ein neues Event auf die Beine zu stellen. Waren die Turniere früher im Stadtpark und auf dem Parkdeck der UCI-Kinowelt zu Gast gewesen, konnten wir dieses Jahr ein weiteres Parkdeck erobern –  und zwar das des Dessau Centers. Ab 18.30 Uhr hieß es dann Korbanlagen entladen, positionieren und aufbauen, Feldbegrenzungen abstecken und Pavillons errichten, anschließend wurden dann in mühevoller Handarbeit die Felder aufgemalt. Um die Motivation hochzuhalten, schmiss Robert gleich zwei Runden Eis, damit bei den sommerlichen Temperaturen niemand dehydrierte. Gegen 20 Uhr war diese Aufbauetappe dann glücklicherweise auch geschafft, die Felder waren bereit, der Infostand genauso, so dass alle nach Hause und ins Bett konnten.

Der Samstagmorgen kam dann wieder zeitiger, als es sich der eine oder andere gewünscht hätte. Punkt 8 Uhr standen dann alle Helfer auf der Matte und verliehen dem Parkdeck den finalen Schliff. Die Musikanlage wurde angeschlossen und der Infostand mit der notwendigen Technik versehen, dann folgte noch eine kurze Einweisung für alle Helfer, Courtwatcher und Parkeinweiser und wir waren bereit. Unsere reizenden Parkeinweiserinnen Jette und Yasmin hatten sich sich auf den Ebenen 1 und 2 positioniert, um den Teilnehmern ihre Parkmöglichkeiten aufzuzeigen und sie zu Parkdeck 3 weiterzuleiten, dabei waren sie in ihren orangenen „Dessau Center“-Shirts super zu erkennen.

Der Startschuss fiel, als 18 Grundschulmannschaften (8x 1.+2. Klasse, 10x 3.+4. Klasse) in die erste Turnierphase starteten. Auf 3 Courts spielten die Kinder unter den wachsamen Augen unserer Courtwatcher Friedel, Martin und Max, die, wie üblich beim Streetball, nur bei Streitfragen eingriffen, ansonsten mussten die Kids selbst auf die Regelübertretungen achten, was einigen schon erstaunlich gut gelang. Immer mit dabei waren auch unsere Fotografen Hartmut und Milly, die auf der Jagd nach dem besten Foto fleißig geknipst haben, Hartmut hatte sogar eine Drohne fliegen lassen, die Bilder aus der Vogelperspektive lieferte und mit dem Beitrag vom MDR, dürfte ausreichend Material zusammengekommen sein, sodass man jeden auf einem der Bilder, ob bewegt oder nicht, wiederfinden kann.

Zur Mittagszeit, als die Sonne bereits unerbittlich auf uns herunter brannte, die Courtwatcher schon zum dritten Mal ihre Sonnenschirme verrückt hatten und die Kinder bereits am Aufbrechen waren, trafen die Teams der Kategorien U16 (9 Mannschaften) und Ü16 (12 Mannschaften) ein, die nun in der zweiten Turnierphase gegeneinander spielen würden. Besonders im Erwachsenenbereich war die Spannung groß, hier waren nicht nur Teams aus Halle und Erfurt am Start, es gab auch einige Spieler die schon in den 90ern bei den ersten Streetballturnieren dabei waren! Der Modus „Jeder gegen Jeden“ behielten wir weiter bei, diesmal wurden beide Kategorien in zwei Gruppen aufgeteilt, im Anschluss kam es dann in Überkreuz-Spielen zu den Platzierungen. Allen Anwesenden war die starke Wärme bereits anzumerken, jedoch verlor keins der Match-ups an Intensität, einige schienen in der Hitze sogar richtig hochzukochen.

Was ist nun das Fazit des Tages? Auch nach 25 Jahren ist Dessau immer noch heiß auf Streetball und auch wenn nach der Abstinenz etwas die Routine bei der Organisation raus ist, so lief vieles bereits wieder besser als erwartet, an einigen Stellen hat es allerdings auch gehapert, besonders die eine oder andere Flasche Sonnencreme wäre nicht schlecht gewesen. Doch im Großen und Ganzen können wir auf ein gutes Turnier zurückblicken und vielleicht auch auf die erfolgreiche Wiederbelebung einer beliebten Tradition.

Danke an alle, die das möglich gemacht haben!

Streetball auf dem Parkdeck – Vorabinfos

(tsc) Kommenden Sonnabend ist es endlich soweit: Der BC Anhalt und das Dessau-Center laden am 1. Juni zum ersten „Streetball auf dem Parkdeck ein“. Insgesamt haben sich über 40 (!) Mannschaften in den drei Kategorien angekündigt…der Hammer! Für alle Teilnehmer, Besucher und Helfer haben wir vorab alle wichtigen Infos zusammengestellt.

Ablauf
ab 9 Uhr: Einchecken Mannschaften Kategorie 1 (Grundschule), Einspielen
10.00 Uhr:Turniereröffnung
ab 11.30 Uhr: Einchecken Mannschaften Kategorie 2+3 (U16 und Ü16/Erwachsene)
bis 12.30 Uhr: Turnierphase 1 + anschließende Siegerehrung Kategorie 1
12.30 – 13 Uhr: Mittagspause & Show Contests
13.00 Uhr: Turnierphase 2 (Kategorie 2+3)
16.00 Uhr: Siegerehrung Kategorie 2+3

Parken
Das Turnier findet auf Parkdeck 3 statt, eine Ausschilderung im Haus ist vorhanden. Teilnehmer, die mit dem Auto anreisen, nutzen bitte die normalen Einfahrten für die PKW. Parkplätze für die Turnierteilnehmer befinden sich in einem markierten Bereich auf dem Parkdeck 2; also bitte nicht auf dem ersten Level parken; vom Parkdeck 2 aus kann man bequem auf das Parkdeck 3 laufen, wo die Veranstaltung stattfindet; das Parkdeck 3 ist an diesem Tag für die Veranstaltung gesperrt; Hinweisschilder und Einweiser (orange Dessau Center T-Shirts) befinden sich vor Ort.

Teilnehmer, die zu Fuß anreisen, gelangen durch das Dessau-Center mit dem Fahrstuhl auf das P3. Die Teilnehmer aus der näheren Umgebung haben  die Möglichkeit, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Essensversorgung
Für das leibliche Wohl aller Spieler und Zuschauer ist gesorgt, sodass sich jeder zum kleinen Preis etwas zu Essen und zu Trinken direkt am Spielfeldrand besorgen kann, auch für Sitzplätze wird gesorgt. Ein Caterer wird auf dem Parkdeck 3 Speisen und alkoholfreie Getränke verkaufen, darüber hinaus steht die Markthalle im Center zur Verfügung

Bälle & T-Shirts
Aufgrund der großen Teilnehmeranzahl bitten wir jede Mannschaft darum, einen eigenen Ball mitzubringen, der zum Einspielen genutzt werden kann. Wir empfehlen ebenfalls, in gleichfarbigen T-Shirts zu spielen, sodass es auf dem Feld nicht zu Verwechslungen kommt. Der Veranstalter stellt keine Shirts. Aufgrund der zu erwartenden Temperaturen unter freiem Himmel empfehlen wir zudem eine Kopfbedeckung dabei zu haben.

Regeln
Hier findet ihr die geltenden Spiel-Regeln für das Turnier, die auch vor Ort noch einmal vorliegen werden.

Rückblick der Woche #031

(yj/mf) Und ein weiteres Wochenende liegt hinter uns, der Sommer rückt immer näher und für die meisten Mannschaften ist die Saison schon seit einigen Wochen zu Ende, nicht jedoch für die Grundschul-AGs der evangelischen Grundschule, der Grundschule am Luisium und der Grundschule „Ziebigk“. Am Sonntag fand endlich das lang erwartete BVSA Championsturnier der Schulliga statt, indem sich die drei Mannschaften aus Dessau mit den Meistern und Vizemeistern der Staffeln „Halle“, „Magdeburg“ und „Harz“ messen durften.

In der Gruppenphase gelang den „Holy Raptors“ von der evangelischen Grundschule eine makellose Bilanz, wie auch in den übrigen Turnieren zuvor, „High Five Ziebigk“ und die „Luisium Lakers“ fuhren jeweils einen Sieg und eine Niederlage ein, wobei die Lakers nur haarscharf ihren zweiten Sieg gegen die „Sonnenklee Rookies“ verpasst haben (Endstand: 30:32).

In den Halbfinals konnten sich die „Holy Raptors“ dann solide gegen die „Sonnenklee Rookies“ mit 27:19 durchsetzen und in das Spiel um Platz 1 gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft aus Timmenrode einziehen. In der Zwischenzeit fuhren die Lakers leider eine weitere Niederlage gegen die „City Basketballer“ aus Halle ein (30:35), konnten sich dann aber gegen „High Five Ziebigk“ (26:18) durchsetzen, was jedoch nicht für den Einzug in die Finalrunde ausreichte.

Nach der Mittagspause gab es als zusätzlichen Event einen großen Bump-Contest in dem Juan im Vorausscheid gegen seine Mannschaftskameraden von den „Holy Raptors“ und anschließend gegen die Gewinner der anderen Teams siegreich hervortrat.

Im Spiel der Giganten zwischen den „Holy Raptors“ und Timmenrode kam es dann zu einer engen Kiste, wie man es sich als Abschluss eines solchen Turniertages nur wünschen kann, wenn auch nicht mit dem erhofften Ergebnis. Nach hartem Kampf und mit hängenden Schultern unterlagen die Raptors mit 24:28.

Am Ende belegten die dessauer Mannschaften die Plätze 2 („Holy Raptors“), 5 („Luisium Lakers“) und 6 („High Five Ziebigk“), was sich doch absolut sehen lassen kann und auch wenn die ein oder andere Erwartung der Kinder nicht ganz erfüllt werden konnte, so ist dies doch auch ein Ansporn im nächsten Jahr wieder dabei zusein und sich noch mehr reinzuhängen, wenn erneut die beste Grundschulmannschaft Sachsen-Anhalts gesucht wird.