BC Anhalt spielt wieder öfter in grau

Einer der neuen BCA-Refs und sein Mentor: Mo Franke (rechts) wird von Schieri-Routinier Bernd Vogel (links) an den Job an der Pfeife herangeführt. // Foto: Hartmut Bösener

(malte) Wer in den letzten Wochen und Monaten beim BC Anhalt live dabei war oder über ihn gelesen hat, kann sich sicher an Geschichten über Landesmeister, großartige Play-off-Spiele, talentierte Jugendspieler und viele Siege in Sachsen-Anhalt erinnern. Was beim phänomenalen Aufstieg der letzten Jahre und der rasanten Entwicklung manchmal etwas zu kurz gekommen ist, war die Ausbildung und Förderung von Dessauer Schiedsrichter-Talenten.

Hierbei sprechen wir allerdings mit Absicht von „war“ – denn das hat sich ab dieser Saison geändert! Mit der Rückkehr von Malte Pohl nach Leipzig und damit in BC Anhalt- Nähe, hat der BC Anhalt zur neuen Saison einen weiteren aktiven Schiedsrichter und neuen Schiedsrichterverantwortlichen gefunden. Neben der Abdeckung von Spielen im BVSA-Gebiet soll vor allem die Förderung von regelaffinen und zukünftigen BCA- Schiedsrichtern im Vordergrund stehen. Dafür waren Mitte August schon insgesamt sieben Aktive beim ersten Lehrgang in Zörbig zur Nachwuchsgewinnung dabei, drei dann später dann auch bei den Saisonfortbildungen in Magdeburg und Halle. Hier möchten wir euch kurz die (zukünftigen) Dessauer Schiedsrichter für diese Saison vorstellen, das Aufgaben- und Einsatzgebiet ist dabei so vielfältig wie der BC Anhalt selbst:

Mo Franke: Nachwuchsspieler der U14 und neu an der Pfeife, leitet diese Saison erste U10/U12 Spiele und wird bei den Turnieren des Sparkassen Basketball Grundschulcups als Offizieller aktiv sein

Tom Schwarzlose / Moritz Rothe: Die beiden Talente möchten neben ihren eigenen Spielen bei den 1. & 2. Herren auch noch zur Pfeife greifen und den neuen gewonnen Blickwinkel dann für eigene Körbe u.a. in der Oberliga nutzen

Max Filla: Der Dessauer Abiturient und Neu-Student in Halle war schon aktiver Schiedsrichter und wird ab September in Halle wohnen, studieren und von dort aus für den BC Anhalt Spiele leiten

Dominik Schmelzer: Unser Allrounder und ehemaliger FSJler macht bei unserem Partner Decathlon in Dessau eine Ausbildung und wird neben dem Trikot der 3. Herren auch das graue Schiedsrichtershirt tragen

Malte Pohl: Wohnhaft in Leipzig und regelmäßiger Zuschauer bei den Oberliga-Heimspielen in Dessau, wird diese Saison zwar kein Trikot des BC Anhalt tragen, aber Spiele im BVSA-Gebiet als Schiedsrichter leiten und die Jugendspieler auch im Umgang mit dem Spielberichtsbogen anlernen.

Unterstützt werden die drei erfahreneren Kollegen dabei auch von Bernd Vogel von Gut Heil Zerbst“und Toni Jüstel vom SV Zörbig. Gemeinsam haben sich alle auf die Fahnen geschrieben, den Nachwuchs in den grauen Trikots aus der Region wieder früher und besser zu fördern, um einem zukünftigen Mangel entgegen zu wirken und den Basketball in der Region auf stabilere Füße zu stellen. Vielleicht sieht man in ein paar Jahren dann einen von der Jungs auch mal in höheren Ligen oder sogar der easyCredit BBL, wie Momenten vier Schiedsrichter aus Sachsen-Anhalt. Jeder hat schließlich mal in einem kleinen, grauen Trikot angefangen…

BC Anhalt Gameday Woche #6

(tsc) Zwei Wochen Herbstferien stehen an – und damit auch die erste Phase zum Durchatmen. Am langen ersten Ferienwochenende, dass sich für viele Ausflügler bis zum Tag der Deutschen Einheit am Dienstag streckt, muss nur unser Oberligateam auflaufen – das aber gleich zu einem Spitzenspiel. Am 4. Spieltag treffen am Sonnabend in der Quedlinburger Bodelandhalle ab 19 Uhr die beiden einzigen noch ungeschlagenen Mannschaften der Liga aufeinander. Gastgeber ist Spitzenreiter BG Aschersleben Tigers/GM Quedlinburg II, der drei Siege aufm Konto hat, wir reisen als Zweiter mit einem weniger an (aber auch nem Spiel weniger).

Leider steht kein Duell in Bestbesetzung an, denn sowohl wir (Stefan+Kobe im Urlaub, Fabsch bei der Arbeit) als auch die Jungs aus QLB (unbestätigten Meldungen zu Folge fehlen auch drei Mann) müssen einige Ausfälle hinnehmen. Doch sei es drum, am 4. Spieltag werden noch keine Medaillen verliehen und eine Reise in den Vorharz ist immer schön. Wir sind gespannt.

Herbstferien Ahoi

(jl) Vom 2. bis 13. Oktober sind in Sachsen-Anhalt Herbstferien. In der ersten Ferienwoche, also vom 2. bis 6. Oktober, ist für alle Teams trainingsfrei.

In der zweiten Woche danach gilt:
Di 10. Oktober Training U10/U12 im Libo von 15-17 Uhr
Di 10. Oktober Training U14 I+II im Libo von 17-19 Uhr
Di 10. Oktober Training 1./2. Herren im Libo von 19-22 Uhr
Mi 11. Oktober Training 3. Herren im Philan von 19-22 Uhr
Do 12. Oktober Training 2. Herren im Philan 18.30 Uhr
Do 12. Oktober Training 1. Herren im Philan 20 Uhr

Zusätzlich:
11. bis 13. Oktober Herbsttrainings-Camp U10/U12/U14 im Philan von 10-17.30 Uhr. Das Training steht jedem U10 bis U14-Spieler offen. 5 Euro pro Tag für die Mittagsverpflegung wären zu entrichten. Man muss nicht an allen Tagen teilnehmen, darf aber 😉

BC Anhalt Gameday Woche #5

(tsc) Drei Tage, vier Spiele plus Landesauswahl-Turnier: Das fünfte Saison-Wochenende steht an und bietet Basketball-Stoff von Freitagabend bis Sonntagmittag. Den Anfang im Friday Night Game machen die Dritten Herren. Nach der internen Derby-Niederlage gegen die Zweite am vergangenen Freitag wollen die Jungs von Neu-Coach HP Weidig nun gegen die BSW Sixers III den ersten Sieg holen. Glaubt man den ersten Tendenzen der neuen Team-App (immerhin fünf von 12 Spielern haben schon installiert, respektable Quote), könnte der Kader zweistellig werden.

Fehlen auf den Rängen werden diesmal die treuen Fans der U14. Die reist nämlich zeitlgleich als U16 getarnt zum Landesliga-Spiel nach Stendal und will Revanche für die Final-Niederlage im YSO-Turnier Ende August nehmen. Schöner Samstagsausflug.

Sonntag muss dann die U14 II mit Coach Robert zum ersten Mal in der Bezirksliga auswärts antreten. Nach dem Auftaktsieg gegen die BSW Sixers wäre Sieg Nummer zwei ne schöne Sache, eventuell unterstützt der eine oder andere Spieler aus der Ersten die Reserve.

Alle können aber nicht mit, denn Niklas, Momo, Lukas, Jason und Dave aus der U14 I sind mit der männlichen Landesauswahl 2005 beim Ländervergleichsturnier in Jena und treffen dort auf die Auswahlen aus Thüringen und Sachsen.

Auf gehts BCA.

Herren 1: Geht auch in weiß

Oberliga Sachsen-Anhalt, Game 1/18
BC Anhalt – USC Magdeburg 76:59

Erstes Spiel, erster Sieg, zwei Banner. Unser Oberligateam hat einen guten Start in die Saison 17-18 hingelegt. Das Game-Recap in fünf Kapiteln.

1 Der Run des Spiels
In den ersten fünf Minuten eines Spiels etablierst du deine Gangart, heißt es. Das hat, nunja, Samstag gegen den USC ganz gut funktioniert. Die ersatzgeschwächten Magdeburger wurden über die Zwischenhalte 14:4 (6.), 19:6 (9.) und 36:8 (12., nach einem zwischenzeitlichen 14:0-Lauf) dezent überrollt. Alles lief, alles fiel. Das war bereits die Vorentscheidung in diesem Season-Home-Opener.

2 Aufstellung des Tages
Nachdem der große Vorsprung herausgespielt war, gab Coach Friedel der U21 Einsatzzeit. Fünf Jungs mit Rami als Ältestem (born 1996) auf dem Feld spielten zusammen. Noch alles andere als perfekt. Aber die Tatsache, dass sie da sind und in dieses Team hineinwachsen wollen, hat Spaß gemacht zu sehen. Mit Moritz Rothe (born 2001) kam ein neues Talent, dass in der Vorbereitung Gas gegeben hat, gleich zu seinen ersten Oberliga-Minuten. Insgesamt sieben der zwölf BCA-Spieler am Sonnabend waren jünger als 21, die anderen fünf Ü27. Interessante Mischung – und im Hintergrund stehen noch Fabsch (Urlaub) und Martin (Stand-by) bereit, die am Sonnabend fehlten.

3 Klamotte des Tages
Nach zwei ziemlich erfolgreichen Jahren komplett in blau hat uns die ÖSA einen neuen Trikotsatz spendiert – der nicht nur ziemlich schick in weiß daher kommt, sondern auch gleich bei seinem ersten Einsatz Glück brachte.

4 Vermisster des Tages
Kurz vor vier wollte er daheim in Torgau starten – doch ein Marderbiss mitten hinein in den Motorblock ließ Willi „The Voice“ Knoop, kurzfristig den Saisonstart verpassen. Unser Hallensprecher wurde per Ticker auf dem laufenden gehalten und spontan durch Vereinschef Thomas vertreten.

5 Play of the Game
Den gabs schon vor dem Anpfiff. Als alle mit der Enthüllung des zweiten Meisterbanners für unsere Oberligajungs rechneten, schritten erst mal die Eltern der U12 zur Tat. Die Talente sind nämlich vergangene Saison auch Landesmeister geworden. Ihre Eltern hatten für ihre Kids ein eigenes Champions-Banner organisiert und enthüllten es noch vor dem großen. Tolle Aktion.

Fazit
Nach dem starken Start in das Spiel gabs danach noch einigen Sand im BCA-Getriebe, was aber verschmerzbar war. Elf Dreier lesen sich gut, bei einer Quote von gefühlt nur 34%, ist da aber noch Raum nach oben. Stefan (27 pts, 4×3, 5/5 FT) ein starker Leader. Wenn es was zu meckern gibt, dann die Tatsache, dass das Ergebnis nicht ganz die zwischenzeitliche Dominanz widerspiegelt. Aber man kann nicht alles haben. Da galt auch für den achten Ouzo hinterher beim Griechen des Vertrauens beim netten Team-Fans-Frauen hinterher zum Ende eines schönen ersten Saison-Abends. Gern mehr davon.

Stats
Lutz-Rainer 8, Rami 6, Benett 4, Stefan 27, Andi, Moritz, Friedel 8, Kobe 12, Tom 2, Robert, Sam 2, Mathis 7

Next Game
BC Anhalt (1-0) vs MSV Börde Magdeburg (0-0)
Sonnabend, 23.9.2018, 18 Uhr
Sporthalle Philanthropinum

BC Anhalt Gameday Woche #2

(jl) So schnell ist schon wieder eine Woche rum. Auf geht es ins nächste Wochenende und da erwarten uns wieder spannende Partien. Eigentlich standen vier Spiele auf dem Programm, eins musste jedoch abgesagt werden.

Doch bleiben wir bei den positiven Nachrichten! Unsere U14 erwartet nach dem Wusel-Auftakt am vergangenen Wochenende erneut am Samstag im Philan-Dome die NINERS Chemnitz zum Duell in der Mitteldeutschen Liga. Auch die U20 ist am Samstag im Einsatz und wird zum Saisonstart in der Landesliga die Reise nach Magdeburg antreten. Am Sonntag geht es für die U14 nach Halle zum BBC, diesmal gilt es in der Landesliga zu punkten.

BC Anhalt Gameday Woche #1

(tsc) Ein neues Abenteuer beginnt für unseren Verein an diesem ersten Wochenende der neuen Saison: Wir debütieren in der Mitteldeutschen Liga Basketball (MDL). In der spielen in der U14 die zehn leistungsstärksten Vereine aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Mit den Spielen gegen Jena und Gotha wagt sich unsere U14 auf ein neues Parkett. Die beiden Spiele finden im Rahmen des „Youth Season Opening“ Turniers in der Dessauer BSZ-Sporthalle statt – wir haben also zweimal Heimvorteil. Nach den Abgängen von Steven und Eric nach Jena – die wir vielleicht sogar im ersten Spiel schon wiedersehen, was für eine Spielplangestaltung – hat Coach Martin das Team neu strukturiert. Die ersten beiden von insgesamt 18 Spieltagen in der MDL werden zeigen, wo wir stehen – aber man kann auch schon mal einen Blick werfen auf den Rest der Liga, da alle zehn Teams ihre Saisonspiele Nummer eins und zwei im BSZ am Sonnabend absolvieren.

Doch die U14 ist nicht allein im BSZ an diesem Wochenende – die U14 II (Sonnabend), die U12 I und die U16 (beide Sonntag) bestreiten im Rahmen des YSO spannende Vorbereitungsturniere.

Von daher stimmt die neue schicke wöchentliche Saisongrafik nicht ganz – diesmal findet alles im Glaspalast des Berufschulzentrums.

 

Nachwuchs: Sag zweimal leise Servus

Eric (links) und Steven setzen ihre Karriere in Jena fort. // Foto: BCA

(tsc) Als am Mittwochnachmittag unsere männliche U14 I wieder in das Training eingestiegen ist, da fehlten zwei Spieler. Nicht wegen Verletzung, Krankheit oder drückender Hausaufgaben. Nein, sie fehlten, weil sie auf ihrer sportlichen Karriereleiter den nächsten Schritt nehmen wollen. Steven Heinrich und Eric Noah Schönfeld sind im Sommer zum Sportgymnasium nach Jena gewechselt. Wie immer, sind solche Wechsel mit einem weinenden und einem lachenden Auge verbunden.

Traurig ist der Abschied deshalb, weil wir mit Eric und Steven zwei Talente verlieren, die in den vergangenen Jahren viel zu den Erfolgen unserer Mannschaft beigetragen haben und eigentlich auch fest eingeplant waren für den großen Traum JBBL-Qualifikation. Beide kamen über das Schulliga-Projekt aus Gräfenhainichen im Sommer 2015 in den Schoß der BCA-Familie und liefen dann erst für die U12, später auch für die U14 und sogar schon in der U16 auf.

Eric, Jahrgang 2004, schaffte es vergangene Saison immerhin zum großen DBB-Endturnier von „Talente mit Perspektive“, der Suche nach Deutschlands größten Basketball-Talenten des Jahrgangs 2004. Steven, ein Jahr jünger, war Teil unseres U12-Landesmeisterteams vor einigen Monaten und gewann mit der Mannschaft auch das renommierte Mini-Turnier in Göttingen.

Aber wir blicken eben auch stolz auf die Entwicklung, die die beiden bei uns durchgemacht haben und die sie nun an das Sportgymnasium in Jena geführt hat. Wir drücken die Daumen, dass der Start im neuen sportlichen und privaten Leben gut verläuft.

Wir danken den zwei Jungs für ihren Einsatz, eine schöne und erfolgreiche Zeit, den Eltern für ihren großen Support und unzählige Fahrten zum Training und den Spielen aus Gräfenhainichen – und natürlich auch Coach Martin, der beide Spieler ausgebildet hat.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen. Man sieht sich auch im Nachwuchs-Basketball immer zweimal…

Turniergeschichten – U12 @Miniturnier Göttingen

Unknown2

Pokal, Medaillen, Sonnenschein – was will das BCA-Herz mehr?!

(malte) Wenn der Preview-Schreiber letzte Woche noch etwas forscher gewesen wäre und an eine Art „grenzenlosen Siegeswillen“ der U12 des BC Anhalt geglaubt hätte, er hätte den Verlauf des Mini-Turniers in Göttingen wohl ungefähr so aufgeschrieben, wie er jetzt geschehen ist. Man möchte ungern von einem Durchmarsch sprechen, aber das trifft es wohl ganz gut.

Vielleicht nehmen wir mit dem ersten Bild schon etwas die Spannung, aber es muss
einfach gesagt werden: die Jüngsten des BCA haben das Ding gerockt!

Wie im Preview-Text letzte Woche schon angedeutet, war die Tour schon rein organisatorisch ein absoluter Erfolg im Vorfeld: Schnitten waren geschmiert, die Route analysiert und der Reifendruck bei allen noch mal kontrolliert. Chef de Mission Torsten hatte alles im Griff und für die kleinen Highlights hier und da sorgte dann Edel-Betreuer Lutz mit guter Laune und deftigen Sprüchen – ganz wie man es von ihm gewohnt ist.

Nach entspannter Fahrt und dem fixen Einchecken bei der Turnierleitung wurden sofort die beiden Erstrundengegner ASC Göttingen und Alba Berlin gescoutet. Schnell fiel auf, dass sie offensichtlich in den letzten Wochen nach Saisonende viel Zeit im Kraftraum verbracht haben und auch ihre Warm-up Shirts frisch gewaschen waren. Was auf dem Papier und beim Warmmachen wie ein knappes Ding wirkte, war es dann doch nicht: Unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr und lagen schon zur Halbzeit mit 15 Punkten gegen den Lokalmatadoren vorn. Während die restliche Familie Büttner in Dessau sich ihr Softeis schmecken ließ, beendeten unsere Jungs das Spiel mit einem 22:57 Sieg (zumindest laut Bogen).

Das zweite Spiel sollte dann das erwartete Endspiel um den Gruppensieg werden, Alba war nicht so leicht abzuschütteln. Unseren Jungs war allerdings schon ein wenig Turniererfahrung aus dem letzten Jahr und vor allem die harte Wettkampfpraxis aus der Landesliga anzumerken, denn sie zeigten sich völlig unbeeindruckt vom großen Namen. Mit viel Kampf hieß es am Ende 25:11 für den BC Anhalt.

Die zwei Siege bedeuteten ein Abendspiel gegen den bestens bekannten BBC Halle im Überkreuzvergleich um den Einzug in die „Gewinner-Gruppe“ am nächsten Tag. Ähnlich wie in der Landesliga Sachsen-Anhalt zeigten auch hier unsere Jungs das Herz eines echten #Landesmeisters und ließen den Jungs von der Saale keine Chance – Gruppensieg und Überkreuzvergleich geholt bedeutet am nächsten Tag die Chance auf den Titel in ihrer Spielklasse.

Zur Belohnung gab es am Abend von den Eltern für jeden eine Pizza und ein kühles Getränk spendiert, bevor es dann für die Jungs selbst ins kühle Nass am nahe gelegenen See ging. Während Chef Torsten auch mal entspannen konnte und Martin genüsslich seine verdiente Pizza verschlang, entledigten sich die Jungs der überschüssigen Energie um dann vielleicht schneller zu schlafen.

Unknown3

Erst dehnen, dann siegen

Am nächsten Tag hießen die Gegner DBV Charlottenburg und TUS Lichterfelde, was auf dem Papier abermals wie eine deutliche Sache aussah, TusLi ist im Nachwuchs-Basketball eine groß Nummer. Das schienen unsere Jungs entweder nicht gewusst oder konsequent ausgeblendet zu haben.

 

Während es bis zur Halbzeit gegen Charlottenburg mit einem 11:4 für uns noch relativ knapp aussah, waren am Ende klare Verhältnisse geschaffen: 30:17 für den BCA stand auf der Anzeigetafel, Endspiel um den Sieg in der Spielklasse!

13 Uhr ging es dann gegen die Kleinsten aus Lichterfelde und unsere Jungs setzten ihre Steigerung von Spiel zu Spiel konsequent fort und ließen von Anfang nicht locker. Coach Martin wird später den Pressevertretern sagen, dass die Stimmung im ganzen Team (plus Eltern) absolut überragend war, die Jungs von Anfang an den großen Sieg vor Augen hatten und wohl auch durchaus in der höheren Spielklasse hätten mithalten können. Schritt für Schritt haben sich den Sieg erarbeitet und zu guterletzt TusLi mit 33:21 auf die Heimreise geschickt!

Turniersieg!!

Wir zu Hause Gebliebenen haben den Liveticker gespannt verfolgt und sind saustolz auf die Jungs und alle die zur Unterstützung beigetragen haben. Von daher noch einmal ein Danke an Chef de Mission Torsten, Coach Martin und Betreuer Rick und alle Eltern, die ihr Wochenende für die Jungs und den Turniersieg geopfert haben – der Pokal gehört auch euch!

BCA U12 mit: Carl, Niklas, Lukas, Steven, Dave, Jason, Mo, Tristan Leonard, Dominik

2017 06-10 U12 @Goettingen 002

BCA Preview Spezial: U12 Mini-Turnier Göttingen

35. Miniturnier der BG Göttingen.  Foto: Swen Pförtner

35. Miniturnier der BG Göttingen.
Foto: Swen Pförtner

(malte) Während die einen sich schon auf das BC Anhalt Sommerfest am 18. Juni vorbereiten und einen Plan machen, wie sie ihren mitgebrachten Salat richtig aufpeppen können, geht für manche die Saison noch mal in die Verlängerung: Für die U12 steht das große Mini-Turnier in Göttingen am 10./11. Juni auf dem Plan! Wie ihr es von uns gewohnt seid, gibt es in gewohnt kompetenter Form noch mal einen all umfassenden Blick auf das Turnier und natürlich das Drumherum.

1. Was ist das für ein Turnier? 

Das alljährliche Mini Turnier in Göttingen hat sich in den letzten Jahren fest etabliert und steht nun nicht nur in allen Kalendern der Talentschmieden der Bundesligisten, sondern auch bei ambitionierten Lokalmatadoren wie dem BC Anhalt und manch ausländischem Team. Ausgerichtet wird das Ganze von der BG Göttingen, die als Aufsteiger eine starke Saison in der BBL gespielt hat und die Saison auf Platz 11 beendet hat. Noch hat es nicht die Größe wie das Turnier in Wien erreicht, aber dafür ist es ja auch ein „Mini- Turnier“… Gespielt wird in den Kategorien U9 mixed und U10 bis U12 jeweils für Mädchen und Jungen getrennt. Für ausreichend Gewusel wird also definitiv gesorgt sein.

2. Und gegen wen spielt ihr da so?

Natürlich gegen Alba! Immer wenn wir auf Turnieren gegen die ganz Großen spielen, ist mindestens einmal Alba mit dabei. Neben anderen bundesweit bekannten Basketball-Hochburgen wie Jena, Gotha, Quakenbrück und Vechta, sind auch bekannte Teams wie der MBC aus Weißenfels und der USV Halle mit dabei. In der ersten Gruppenphase spielen wir aber erstmal gegen den Lokalprimus des ASC Göttingen und später am Samstag im vielleicht entscheidenden Spiel um den Gruppensieg gegen Alba Berlin. Je nach Platzierung am Samstag gibt es dann am Sonntag Überkreuz-Spiele um die finale Platzierung in der Spielklasse „U12mII“, in der wir antreten. Dort könnten wir dann auf bekannte Namen wie TuS Lichterfelde oder BBC Halle treffen, es könnte aber auch Henstedt-Ulzburg oder Boele-Kabel sein. Genau, kennt der Preview-Schreiber auch noch nicht…

3. Wie lange fahrt ihr denn?

Schwer zu sagen. Google Maps gibt zwar sofort eine eindeutige Antwort (Schnellste Route: 2:37h), aber noch haben wir uns nicht für die finale Route entschieden. Momentan sieht es danach aus, dass wir die nagelneue B6n durch den Harz nehmen, durch Basketball-Zentren wie Bernburg, Aschersleben und Quedlinburg fahren und dann kurz an der neuen Hängebrücke im Harz vorbeischauen, aber  die Entscheidung wird sicher bei Familie Heinrich/Buckram am Küchentisch fallen. Natürlich mit der langjährigen Erfahrung eines Reiseunternehmens im Rücken!

4. Wer regelt denn die ganze Organisation?

Man konnte es oben schon raus lesen – Chef de Mission ist dieses Jahr Torsten Buckram, Vater von Steven und Unterstützer des BCA. Nachdem Malte letztes Jahr den Titel in der Altersklasse nicht holen konnte, hat sich die Vereinsführung dieses Jahr auf Torsten eingeschossen, der schon mehrfach in den Saisons mit seinem eigenen Bus punkten konnte. Und der Anfang ist schon vielversprechend: T-Shirts sind bestellt, die Zettel für das Kampfgericht sind elektronisch ausgefüllt (ultra professionell!), Routen zwischen Hallen und Parkplätzen sind kommuniziert – was soll da schief gehen?! Für das Sportliche ist natürlich unser U12-Landesmeister Trainer Martin zuständig, außerdem dabei ist Co-Trainer Rick und Lutz aka Papa Büttner der mit Sicherheit schon auf der Hinfahrt den BC Anhalt Bus zum Kochen bringen wird – und das bevor der durch Mosigkau durch ist.

5. Bleibt auch Zeit für Sightseeing?

Nein, leider nicht. Aber die Zeit ist ja auch ziemlich knapp bemessen, mit nur zwei Tagen inklusive Hin- und Rückfahrt. Miteingerechnet werden muss natürlich auch, dass in der Turnhalle, wo alle Spieler übernachten, nur zwei bis vier Stunden Schlaf wirklich realistisch sind. Im Grunde gewinnen am Sonntag nicht mehr die besten Mannschaften, sondern die, die am meisten Schlaf bekommen haben und nicht in den Auszeiten permanent wegnicken, wenn der Trainer die Systeme auf das Brett malt. Martin kann sich noch an letztes Jahr erinnern und wird für alle Ohropax einpacken.

6. Wie können wir das Ganze als Daheim-Gebliebene verfolgen?
Wir versorgen euch natürlich täglich mit Updates rund um die Jungs und Spiele auf der Facebook-Seite des BC Anhalt. Dort hört ihr die Neuigkeiten des Tages und seht unseren müden Spielern in die Augen, wenn sie nach der kurzen Nacht in der Turnhalle sofort wieder volle Leistung bringen. Sicher wird auch der eine oder andere Kurzfilm auf der Seite auftauchen.

7. Wen hat denn der Chef de Mission ins Team berufen?
Team: Carl, Niklas, Lukas, Steven, Dave, Jason, Mo, Tristan Leonard, Dominik
Trainer & Co.: Martin, Torsten, Lutz

Wir raten allen Kindern Freitagabend früh ins Bett zu gehen, die Stimmen für das Singen im Bus bei Lutz zu ölen und dann das Turnier ordentlich zu rocken. Vor allem aber – viel Spaß!!